Phase One XF 100MP Test

(Digitale Mittelformatkamera)
  • Sehr gut (1,0)
  • 4 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Mittelformatkamera
  • Auflösung: 100 MP
  • Sensorformat: Mittelformat
  • Touchscreen: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu Phase One XF 100MP

  • Ausgabe: 3/2016
    Erschienen: 02/2016
    Seiten: 4
    Mehr Details

    „exzellent“

    „Highend-Fotografie par excellence: Die Ergebnisse der Phase-One-Kamera mit 100-Megapixel-Rückteil sind von der Auflösung bis zur Farbreproduktion über alle Zweifel erhaben. Wenn Top-Ergebnisse in der Werbefotografie gefordert sind, kommt man um die XF 100 MP nicht herum. Ihr extrem hoher Preis muss dazu in Relation gesetzt werden und kann sich dennoch rentieren.“

  • Ausgabe: 1/2016
    Erschienen: 02/2016
    Seiten: 4
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Das neue Digitalback IQ3 100 MP von Phase One setzt zusammen mit der Version 9 von Capture One und dem XF-Kamerasystem einen neuen Maßstab in der Digitalfotografie. Dank hoher Auflösung und einem riesigen Dynamikumfang sind Bildqualitäten möglich, von denen man bisher nur träumen konnte. ...“

  • Ausgabe: 3/2016
    Erschienen: 04/2016
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Endlich kommen auch Mittelformatfotografen dank der CMOS-Technik in den Genuss eines LiveViews. Nicht zuletzt bringt der Umstieg von CCD zu CMOS ein verbessertes Rauschverhalten. ...“

  • Ausgabe: 4/2016
    Erschienen: 03/2016
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Bildqualität exzellent“

    „Auf der Haben-Seite überzeugt die Phase One mit Auflösung, Auflösung und nochmal Auflösung. Hinzu kommen präzise Farbwiedergabe, ein großer Dynamikumfang und ein hochwertiges massives Gehäuse. ... Positiv fiel im Praxistest auch die Geschwindigkeit sowie die erweiterte Funktionalität des Autofokus auf ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Phase One XF 100MP

Allgemeines
Typ Mittelformatkamera
Empfohlen für Profis
Sensor
Auflösung 100 MP
Sensorformat
Mittelformat
ISO-Empfindlichkeit
50 - 12800
Gehäuse
Breite 152 mm
Tiefe 160 mm
Höhe 135 mm
Gewicht 1390 g
Staub-/Spritzwasserschutz fehlt
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
HDR-Modus
fehlt
Panorama-Modus fehlt
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC
fehlt
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz fehlt
Blitzschuh
vorhanden
Fokus & Geschwindigkeit
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit 2 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (elektronisch)
1/8000
Display & Sucher
Displaygröße 3,2"
Touchscreen vorhanden
Klappbares Display fehlt
Schwenkbares Display fehlt
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten CompactFlash Card (CF)
Bildformate
RAW

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Die Liga der ehrenwerten Gentlemen COLOR FOTO 4/2018 - Das mit der GH5 weitgehend identische Menü ist prinzipiell logisch aufgebaut und einfach bedienbar, auch die Bedienung via Bluetooth und WLAN gestaltet sich ähnlich zäh. Schick finden wir dagegen das Tether-Programm von Panasonic. Damit lässt sich die G9 via USB-Kabel vom Rechner aus steuern. Unverändert gegenüber der GH5 sind der Autofokus sowie die 4K/6K-Fotofunktion, mit der man beim Fokus-Stacking eine Sequenz aufzeichnet, während die Kamera automatisch die Schärfe verlagert. …weiterlesen


Etwas neu, etwas anders FOTOHITS 9/2017 - Hier ist Canon mit seinem "Dual Pixel CMOS AF" ein kleines Stück im Vorteil, während die spiegellosen Systemkameras der Konkurrenz zeigen, dass auch per Kontrast- oder Hybridmessung während der Darstellung des elektronischen Sucherbilds erheblich höhere Geschwindigkeiten erreichbar sind. Die neue D7500 bietet natürlich auch Nikons "SnapBridge"-System, das auf einer Bluetooth-Verbindung zwischen Kamera und Smartphone basiert. …weiterlesen


Alles bestens COLOR FOTO 1/2018 - Der Fotograf wird also in die Belichtungsautomatik eingreifen. Mit einer Spiegelreflexkamera wird er ein Bild aufnehmen, das Ergebnis auf dem Display auf blinkende weiße Stellen kontrollieren, eine Belichtungskorrektur vornehmen und die Aufnahme wiederholen. Oder er wird gleich eine automatische Belichtungsreihe schießen und später die beste Version aussuchen. Das erste Vorgehen ist umständlich und kostet Zeit, das zweite produziert eine Menge unnützer Daten. …weiterlesen


Profis ohne Spiegel Computer Bild 8/2017 - Klein und handlich sind Systemkameras generell, trotzdem blieben viele Profis und Fotoenthusiasten bislang größeren Spiegelreflexkameras treu. Das könnte sich mit den neuen Profi-Modellen von Sony und Olympus ändern. Egal welche Kamera die Bilder liefert - wenn die Belichtung mal danebenliegt, nebenliegt,lässt lässt sich das schnell mit der Bildbearbeitung korrigieren. Unscharfe Aufnahmen scharf zu bekommen gelingt jedoch nur in engen Grenzen. …weiterlesen


Schwierig für Filmer VIDEOAKTIV 4/2017 - An der GX 800 lassen sich aber alle Objektive mit Micro-Four-Thirds-Bajonett verwenden, und der Sensor ist nicht kleiner als bei größeren Kameras dieses Systems. Wäh rend der Sensor bei einigen aktuellen Lumix-Modellen beweglich gelagert ist und damit die Bildstabilisierung unterstützen kann, fehlt diese Funktion hier. Mit dem Beruhigen von Videoaufnahmen war der in das Kit-Objektiv eingebaute Stabilisator auch etwas überfor dert. Beim Filmen sollte die GX 800 deshalb auf ein Stativ. …weiterlesen


Überraschungspaket COLOR FOTO 11/2016 - Wenn die Option "Menüposition speichern" aktiviert ist, springt die K-70 übrigens beim Öffnen des Menüs automatisch zum zuletzt genutzten Eintrag. Die K-3II hat sich längst den Kauftipp verdient und mehrfach bewiesen, dass sie bis dato zu den besten APS-C-Spiegelreflexkameras gehört. Die K-70 arbeitet mit gleicher Nennauflösung wie die größere Schwester und ebenfalls ohne Tiefpassfilter. Bietet sie also eine ebenbürtige Bildqualität zum günstigeren Preis? …weiterlesen


Unerreichte Referenz FOTOHITS 3/2016 - Die Kamera ist nichts für Schnappschüsse: Zwar steht der Body sofort nach dem Druck auf den Einschalter bereit, aber bis das Phase-One-Digitalrückteil komplett ini tialisiert ist, vergehen elf Sekunden. Die weiteren Funktionen sind dagegen recht flott. Ihr neues Autofokussystem namens "Honeybee" ist für eine Mittelformatkamera sehr schnell und erlaubt die Einstellung zweier AF-Feldgrößen. Neben dem größeren Standard-AF-Bereich ist jetzt eine Spot-Messung möglich. …weiterlesen


Auflösung ohne Ende digit! 1/2016 - Masken können im Airbrush-Modus oder mit einem Verlaufswerkzeug organischer gestaltet und zwischen den Ebenen hin- und herkopiert werden. In der praktischen Arbeit merkt man, dass die Software-Ingenieure von Phase One eine neue Berechnungsengine für das Programm geschrieben haben. Selbst auf einem älteren iMac rennt Capture One wie nie zuvor. Maskierungen zum Beispiel waren in den Vorgängerversionen hakelig, davon ist jetzt nichts mehr zu merken. …weiterlesen


Drei Herausforderer fotoMAGAZIN 2/2017 - In den unteren ISO-Stufen ist sie fast tadellos, auch wenn die Auflösung nicht ganz so hoch ist wie bei Fuji und Sony. Ab ISO 400 lässt die Bildqualität langsam nach, bleibt aber bis ISO 1600 gut. ISO 3200 ist noch brauchbar, höhere Einstellungen sind nur für kleine Prints empfehlenswert. Erstmals setzt Canon bei der EOS M5 in einer spiegellosen Kamera den aus einigen Spiegelreflexkameras bekannten "Dual Pixel CMOS AF" (DPAF) ein. …weiterlesen


Klein, stark, schwarz camera 4/2013 (Juni/Juli) - Aber, Achtung! Leider vergisst die Canon EOS 100D diese Einstellung, und nach dem nächsten Einschalten klappt der Blitz wieder auf. Am bestengleich am Ring die benachbarte Vollautomatik-Einstellung ohne Blitz wählen. Standardmäßig geht die Canon EOS 100D nach dem Einschalten in den traditionellen Spiegelreflex-Betrieb mit optischem Sucher. Mit 0,87x effektiver Vergrößerung ist er nicht allzu groß. Auf dem leider nicht klappbaren LCD-Monitor erscheinen nur die Anzeigen mit Werten und Symbolen. …weiterlesen


Der Test des Jahres fotoMAGAZIN Nr. 7 (Juli 2013) - Vor allem die Vollformat-Offensive von Canon (EOS 5D Mark III und EOS 6D) und Nikon (D800 und D600) dürfte sich hier bemerkbar machen. Canon und Nikon dominieren Der Spiegelreflexmarkt wird unverändert von Canon und Nikon dominiert, was sich natürlich auch in unserer Testübersicht widerspiegelt: 24 der getesteten Kameras stammen von den beiden Platzhirschen. Sony ist mit sechs SLT-Modellen dabei, die den Spiegel nur für den Autofokus benötigen und mit elektronischen Suchern ausgestattet sind. …weiterlesen