Phase One 645DF im Test

(Digitale Mittelformatkamera)
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Mit­tel­for­mat­ka­mera, Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
Auflösung: 60,5 MP
Sensorformat: Mit­tel­for­mat
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Phase One 645DF

    • digit!

    • Ausgabe: 1/2012
    • Erschienen: 07/2011
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 8

    ohne Endnote

    „... Das Gehäuse, der Sucher und die Objektive der Phase One 645DF sind ... praktisch baugleich mit der Mamiya 645 AFD. Die Technik birgt keine großen Überraschungen und vermittelt einen soliden, an der Praxis orientierten Eindruck. Die Kamerabedienung konzentriert sich auf dem rechtsseitigen Griff mit allen Bedienungselementen in Reichweite von Daumen und Zeigefinger. ...“  Mehr Details

    • Foto Magazin Spezial

    • Ausgabe: 1/2010
    • Erschienen: 11/2009

    ohne Endnote

    „Die Phase One 645DF kann als einzige Mittelformatkamera sowohl mit dem eingebauten Schlitzverschluss als auch mit den Zentralverschlüssen einiger neuer Objektive arbeiten, was mit einer kürzesten Verschlusszeit von 1/1600 Sekunde zu neuen kreativen Möglichkeiten führt. ...“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Phase One 645 DF

Phase One 645DF: Sehr flexible Belichtungszeiten und ultraschnelle Blitzsynchronisation

Die neue Modular Kamera 645DF von Phase One wurde erst Ende 2009 auf dem Markt präsentiert. Diese Mittelformatkamera, die zusammen mit dem japanischen Hersteller Mamiya entwickelt wurde, bietet die größte Bandbreite von Belichtungszeiten von 1/4000 Sekunde bis zu einer Stunde und begeistert die Fotoprofis mit ultraschneller Blitzsynchronisation von bis zur 1/1600 Sekunden.

Das Modell bietet offene und flexible Systeme mit unterschiedlicher Auflösung in verschiedensten Preisgrößen und ist mit Digitalbacks kompatibel, die den Phase One / Mamiya AFD Anschluss unterstützen, wie Phase One, Leaf und Mamiya. Nach Angaben des Herstellers ist die Phase One 645DF die einzige Mittelformatkamera, die sowohl mit Schlitz-, als auch mit den in den Objektiven eingebauten Zentralverschlüssen arbeitet.

Ein weiteres Highlight dieser Kamera ist die unglaubliche Verschlusszeit von 1/1600 Sekunden. Diesen Vorteil wissen die Fotografen zu schätzen, die oft Aufhellblitze benutzen. Der 53,9 x 40,4 Millimeter große CCD Sensor sorgt für extrem hohe Lichtempfindlichkeit und effektive Unterdrückung des Rauschens. Beeindruckende 60,5 Megapixel und 16 bit Farbtiefe bietet diese Kamera. Ihr 2.2 Zoll Live View LCD Display hat die Auflösung von 230.400 Pixeln und den Blickwinkel von 160 Grad.

Der Spiegel und Sucher der Phase One 645DF ist fast drei Mal größer, als die bei den 35 Millimeter Kameras, was die bessere Kontrolle über den Fokus und Motive ermöglicht. Extra für dieses Modell hat Schneider Kreuznach drei neue Objektive mit Zentralverschluss und mit den Brennweiten von 55, 80 und 110 Millimeter entwickelt. Alle Objektive verfügen über die Lichtstärke 1:2,8. Energie kriegt die Kamera von 6 AA Batterien oder Akkus.

Man kann sich nur wundern, wie viele technische Möglichkeiten die Phase One 645DF bietet. Die Profis kriegen dank ihren austauschbaren Systemen grenzenlosen Raum für ihre Kreativität und den Einsatz ihrer fotografischen Erfahrungen. Das Gehäuse dieser Kamera kostet rund 5100 Euro.

Datenblatt zu Phase One 645DF

Allgemeines
Typ
  • Digitale Spiegelreflexkamera
  • Mittelformatkamera
Empfohlen für Profis
Sensor
Auflösung 60,5 MP
Sensorformat Mittelformat
Gehäuse
Gewicht 1030 g
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten CompactFlash Card (CF)

Weiterführende Informationen zum Thema Phase One 645 DF können Sie direkt beim Hersteller unter phaseone.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Newcomer

COLOR FOTO 12/2013 - Fujifilm X-A1 Erster Eindruck: In Silber mit rotem Kunstlederbezug setzt die Fujifilm X-A1 einen erfrischenden Farbakzent, ohne aufdringlich zu wirken. Alternativ ist die Kamera in Blau oder Schwarz erhältlich; das Gehäuse besteht komplett aus Kunststoff. …weiterlesen

Filmreif?

fotoMAGAZIN Nr. 9 (September 2013) - Der Kontrast-Autofokus könnte noch präziser sein, ist aber schnell genug um ihn auch während des Filmens einzusetzen. WLAN und Timecode-Aufzeichnung runden den positiven Eindruck ab. SONY NEx-7 Die Nex-7 ist das kompakteste Modell im Test. Dennoch bietet auch sie umfangreiche manuelle Einstellmöglichkeiten, die sich unkompliziert umsetzen lassen. Zusätzlich zu dem nach oben und unten schwenkbaren Bildschirm gibt's einen fein auflösenden elektronischen Sucher. …weiterlesen

Überholmanöver

COLOR FOTO 1/2011 - Allenfalls könnte man bemängeln, dass das Angebot an Objektiven mit Ultraschallmotor im Pentax-System weniger breit angelegt ist als bei der Konkurrenz von Canon und Nikon. Am Testsieg der K-5 kann und darf dies aber nicht rütteln. Canon EOS 60D Canon positioniert die EOS 60D für 1150 Euro zwischen der gehobenen Einsteiger-SLR 550D und der semiprofessionellen 7D, mit technischen Anleihen von beiden. Oben drauf setzt Canon bei der 60D Ideen, die vor allem dem Bedienkomfort zugute kommen. …weiterlesen

Mit der 2. sieht man besser

Guter Rat 5/2009 - Und wem eine DSLR-Kamera bisher einfach nur zu schwer war, der findet jetzt mit der Lumix G1 von Panasonic ein knapp 400 Gramm leichtes Spiegelreflex-Modell, das locker in eine Handtasche passt. Potenzial Nur wer will, steigt tiefer in die Technik ein, lernt alle Möglichkeiten der neuen Kamera kreativ zu nutzen. Und selbst das machen die neuen DSLRs dem Fotografen nicht besonders schwer. …weiterlesen