• Gut 2,5
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,5)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: SUV, Kom­pakt­klasse
Front­an­trieb: Ja
Ver­brauch (l/100 km): 5,7
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 6d-​TEMP-​EVAP-​ISC
Karos­se­rie: Kombi
Mehr Daten zum Produkt

Variante von 3008 (2019)

  • 3008 1.6 l PureTech 180 EAT8 (133 kW) (2019) 3008 1.6 l PureTech 180 EAT8 (133 kW) (2019)

Peugeot 3008 (2019) im Test der Fachmagazine

  • 574 von 850 Punkten; 3+

    Platz 3 von 4 | Getestet wurde: 3008 1.6 l PureTech 180 EAT8 (133 kW) (2019)

    Plus: höchste Punktzahl in der Eigenschaftswertung; Platzangebot auf allen Sitzen und im Kofferraum; Harmonie zwischen kräftigem Motor und Automatik; reisetaugliches Fahrwerk.
    Minus: Sitze mit wenig Seitenhalt im Schulterbereich; kleines Lenkrad; hohes Preisniveau.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Peugeot 3008 (2019)

Typ
  • Kompaktklasse
  • SUV
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel
  • Hybrid
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik vorhanden
Modelljahr 2019

Weitere Tests & Produktwissen

Bester Kompakter 2017

auto motor und sport 2/2018 - Den variablen Ladeboden, der auch die Klappkante der zweigeteilten Fondlehne überbrückt, bekam der Leon FR erst zum Facelift im Oktober 2016. Selbst ohne dieses Extra beweist er, warum Kompakte bei uns noch immer die beliebtesten Modelle sind. Er ist ein Auto von perfektem Format: geräumig und komfortabel genug für weite Reisen, dabei wendig und handlich in der Stadt, leicht, agil und mit 150 PS temperamentvoll motorisiert. …weiterlesen

Handgemachte Power

4x4action 5/2017 - In sehr vielen Gelände situationen reicht das vollkommen aus. Andererseits kann mit dem Schaltgetriebe bei Bedarf im ultrakurz untersetzten ersten Gang extrem langsam durchs Gemüse geschlichen werden. Eine Kombination aus beiden Vorteilen - Automatik mit Permanent-Allrad plus Untersetzung - wird es jedoch auch weiterhin bei VW nicht geben. Echt schade. Im Offroadbetrieb kann der Amarok den Fahrwerkseindruck aus dem Straßeneinsatz verfestigen. …weiterlesen

Treffen der Generationen

SUV Magazin 3/2016 - Das kommt natürlich ein wenig dar auf an, welchen Teil der gigantischen deutschen Riesen man betrachtet. In Sachen Styling beispielsweise neh men sich die drei Schwergewichte nicht viel. Wer es sportlicher mag, ist beim kantigen BMW X5 gut aufgeho ben, etwas zurückhaltendere SUV Fahrer finden ihre automobile Heimat in Wolfsburg. Eine Mischung aus den beiden Stilrichtungen bietet der frisch gezeichnete Audi Q7 an. …weiterlesen

Mächtig viel Druck

auto motor und sport 7/2016 - Nun sichert Porsche beim Turbo S ganz offiziell die 2,9 zu, und der aktuelle Testwagen hält das Versprechen. Und der R8 Plus? Den gibt Audi defensiv mit 3,2 Sekunden an. Doch beim Messtermin auf dem griffigen Flugplatz in Lahr schießt der Mittel motor Zweisitzer ähnlich erbar mungslos aus dem Startblock wie der Porsche, wird zum allradgetriebenen Schleudersitz, schließt aufs Zehntel genau zum Konzernbruder auf, un terbietet ihn sogar beim Zwischen spurt leicht. …weiterlesen

Volvo V60 D4 Cross Country

auto motor und sport 22/2015 - Nun muss auch der schmuckvolle und agile V60 in einer Cross-Country-Variante loslegen, inklusive der üblichen Plastikanbauteile und einer um 65 Millimeter höher angesetzten Karosserie. Aber keine Sorge: Trotz der längeren Federn und einer auf 20 Zentimeter erhöhten Bodenfreiheit bleibt der Kombi ein straffer Dynamiker ohne Wankambitionen, der sich sehr zielgenau durch Kurven scheuchen lässt. Der Cross-Country-Spaß hat allerdings seinen Preis. …weiterlesen

Zurück zu den Wurzeln

SUV Magazin 5/2015 - Wer den dicken Kranz das erste Mal umfasst, möchte sofort die nächste Passstraße erobern. Gesagt, getan. Mit einem Druck auf den Start-Stopp-Knopf erwacht der Levorg zum Leben und ist startklar. Wer jetzt Angst hat, mit einem Diesel um die Kurven nageln zu müssen, sei beruhigt: Subaru bietet im Levorg (dessen Name sich übrigens aus Legacy, Revolution und Touring zusammensetzt) nur ein einziges Aggregat an: einen 1,6-Liter-Turbobenziner. Natürlich in der typischen Boxer-Bauweise. …weiterlesen

Auf Teufel, komm raus!

auto motor und sport 16/2015 - Dennoch: kein manuelles Getriebe in Sicht? Schon, diese Variante steht auch in der Preisliste (1850 Euro günstiger), ist aber aktuell nicht lieferbar. Jedenfalls hindert die Automatik den JCW nicht daran, ziemlich aufgekratzt über Land zu wuseln - und eben deshalb nicht ganz so f lott wie der Opel. Wie bitte? Nun, eben weil der Mini eher mal mit dem Heck arbeitet, fühlt sich entweder die Elektronik in der Pf licht, einzugrätschen, oder der Fahrer geht vom Gas. …weiterlesen

Schall gegen Rauch

4x4action 5/2015 - Das 1400 Euro teure System dient leider nur als grobes Schätzeisen, rangiert wird mit den Außenspiegeln. Die Daimler-Ingenieure haben das Fahrwerk und die Lenkung sehr komfortbetont abgestimmt. Beim Dahingleiten über Autobahnen überrascht das Doppelstarrachsenfahrwerk mit gutem Geradeauslauf. Gleichzeitig lässt sich der G auch auf engeren Landstraßen präzise und sicher um die Kurven manövrieren - solange es der Fahrer nicht zu eilig hat. …weiterlesen

Zwei Seiten einer Medaille

Automobil Revue 7/2014 - Eine Stärke des Franzosen ist aber auch gleichzeitig seine Schwäche: Denn einerseits hat Renault den Crossover komfortabel und weich abgestimmt. Das ist sehr angenehm, solange man auf guten Strassen oder der Autobahn unterwegs ist. Das kann sich aber auch ins Gegenteil verkehren, wenn die Strecke von schlechter Qualität ist oder kurvig wird. Dann entwickelt die Karosserie ein starkes Eigenleben, wird unruhig und schaukelt, was empfindlichen Mägen möglicherweise nicht gut tut. …weiterlesen

Rrrr, brüllt der Löwe

auto-ILLUSTRIERTE 6/2014 - Die durchschnittlichen 9,8 statt der werksseitig angegebenen 6,3 Liter auf 100 Kilometer sprechen Bände. Feinschliff, bitte! Leichtfüssig erreicht der Peugeot auf der deutschen Autobahn die - elektronisch abgeregelte - Spitze von 250 km/h. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Der unter dem Auto durchstreichende Luftstrom entlastet die Vorderachse; die 19-Zoll-Räder scheinen beinahe den Kontakt zur Strasse zu verlieren. Unschön und unnötig. …weiterlesen

Klassiker in der Moderne

Automobil Revue 41/2013 - Das Schicksal der meisten Automobile ist mit dem Umstand verbunden, dass sie ganz einfach ein Auto von vielen sind und kaum in den Annalen der Mobilitätsgeschichte auftauchen. Das ist beim Jeep Grand Cherokee nicht so. Der Offroader gehörte bei seiner Lancierung Anfang 1992 zu einer neuen Spezies Wagen, die sich heute unter dem Überbegriff SUV fest in die Herzen der Käufer gekämpft hat und als einziges Segment weltweit noch immer Verkaufszuwächse aufweist. …weiterlesen

Elegant optimiert

auto-ILLUSTRIERTE 6/2012 - Die Praxis sieht etwas anders aus, und das ist der noch geringen Laufleistung des Testwagens sowie der ausgeprägten Drehmomentspitze des Selbstzünders geschuldet. Immerhin zeigt der Drehzahlmesser im Display den optimalen Wohlfühlbereich des Motors mit einem schmalen grünen Segment an. Der präzis geführte manuelle Sechsgänger muss häufig bedient werden, denn die Gänge sind lang ausgelegt. Das Fahrwerk ist fürs Dahinrollen auf ebener Bahn französisch-typisch komfortabel ausgelegt. …weiterlesen

Offen für mehr Leistung

auto-ILLUSTRIERTE 6/2014 - Schritt für Schritt modernisiert Opel seine Motorenpalette. Den Anfang machten im vergangenen Jahr die 1,6-Liter-Benziner. Als erstes Modell profitierte der Opel Cascada vom brandneuen 1.6 SIDI Turbo. Das Mittelklasse-Cabrio musste sich gleich im grossen Test beweisen (siehe ai-Ausgabe 8/2013) - damals in der 170-PS-Version. Diesmal fährt der Opel mit der stärksten Variante des Benzin-Direkteinspritzers vor - mit 200 PS und 300 Nm Maximal-Drehmoment. …weiterlesen

KFZ-Versicherung für nur ein Drittel

PCgo 12/2011 - Es kommt vielmehr drauf an! Und zwar auf so viele Dinge, dass die Vergleichsrechner geradezu für die Suche nach günstigen Prämien prädestiniert sind: Da spielen nicht nur das Auto, die Motor- und die jährliche Fahrleistung oder der Wohnort eine Rolle, sondern auch das eigene Alter und vieles mehr. Die Eingabe dieser Daten klingt zugegebenermaßen etwas aufwändig und dauert tatsächlich rund zehn Minuten. …weiterlesen

Solide aber ohne Glanz

Mit einer soliden, jedoch nicht unbedingt glanzvollen Leistung gewann der Toyota Avensis Combi 2.0 D-4D Executive ein direktes Duell gegen den Mazda 6 Sport Kombi 2.2 MZR-CD Exclusive und den Citroen C5 Tourer HDi 110 FAP Confort. Die für den knappen Gesamtsieg gegen den Mazda entscheidenden Pluspunkte holte sich der Toyota in den Kapiteln Sicherheit, Verarbeitung sowie Umwelt. Veranstaltet hatte den Test die Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“.

Mietwagen: „Suchen und buchen“

Finanztest 6/2012 - Nicht ohne Kaskoschutz Neben der Kfz-Haftpflicht sollte jeder Mietwagenkunde eine Vollkaskoversicherung haben. Sie deckt selbstverschuldete Schäden am Mietauto. Hat der Fahrer eine Selbstbeteiligung vereinbart, muss er allerdings im Schadensfall je nach Police zwischen 300 und über 1 000 Euro selbst bezahlen. Schäden an Reifen, Autoscheiben, Dach und Unterboden sind oft nicht mitversichert. …weiterlesen