• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Betriebsart: Manu­ell
Antrieb: Rie­men
Typ: High-​End-​Plat­ten­spie­ler
Digitalisierung: Nein
78 U/min: Nein
Phonovorstufe: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Perpetuum Ebner PE2525 MKII Red Rose Edition im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2019
    • Details zum Test

    Klangurteil: 105 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Empfehlung: Preis-Leistung“

    „... Benannt nach einer folkloristischen Eigenart seines in Baden liegenden Herkunftsortes, zeigt das Sondermodell in jeder Beziehung internationale Klasse. Es schont zudem pekuniäre Ressourcen. Dieser Plattenspieler mit der Rose im Namen ist ein wahrer Kavalier des guten Tons.“

Einschätzung unserer Autoren

PE2525 MKII Red Rose Edition

Edel bestückt, klang­lich über jeden Zwei­fel erha­ben

Stärken

  1. Spitzenklang
  2. tadellos verarbeitet
  3. exzellenter MC-Tonabnehmer
  4. sauberer Gleichlauf, sehr gute Rumpelabstände

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Den MKII zeichnen ein überarbeitetes Netzteil, höhenverstellbare Anti-Vibrations-Füße sowie Potis an der Rückseite aus, mit denen Sie die Drehzahl des neuen Synchromotors anpassen können. Das getestete Sondermodell, die Red Rose Edition des Perpetuum Ebner PE2525 MKII, kommt außerdem in rot-schwarzer Lackierung und samt Premium-Tonabnehmer Ortofon Cadenze Red. Laut „Audio“ gehört der Pickup, den Perpetuum Ebner am „ganz vorzüglichen Tonarm TP 92“ montiert hat, zu den besten seiner Klasse. Und der Aufwand macht sich bezahlt: Im Hörtest lässt das Sondermodell keinerlei Schwächen erkennen, alles klingt authentisch und faszinierend gut. Das Preis-Leistungs-Verhältnis – die Rose Edition schlägt mit 3333 Euro zu Buche – bezeichnet man als „überragend“.

Datenblatt zu Perpetuum Ebner PE2525 MKII Red Rose Edition

Technik
Betriebsart Manuellinfo
Antrieb Riemen
Typ High-End-Plattenspieler
Eigenschaften
Digitalisierung fehlt
78 U/min fehlt
Akku-/Batteriebetrieb fehlt
Externes Netzteil vorhanden
Konnektivität
Cinch vorhanden
USB fehlt
XLR fehlt
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
Klinke fehlt
Kopfhörer fehlt
Kartenleser fehlt
Ausstattung
Phonovorstufe fehlt
Eingebaute Lautsprecher fehlt
Verstellbare Füße fehlt
Abdeckhaube vorhanden
Digitalisierungssoftware fehlt
Tonabnehmersystem mitgeliefert vorhanden
Kassettendeck fehlt
Auto-Stopp fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 47 cm
Tiefe 34 cm
Höhe 17,3 cm
Gewicht 12 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Perpetuum Ebner PE2525 MKII Red Rose Edition können Sie direkt beim Hersteller unter perpetuum-ebner.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Platten-Planetarium

stereoplay 8/2014 - Zum 25-jährigen Firmenjubiläum musste es als Geschenk an die unzähligen Fans und die eigene Historie dennoch - oder gerade erst recht - ein Plattenspieler sein: "The Circle 25 Turntable". Rund bis zum Vinyl Den direkten Vorgänger stellte Wilson Benesch 1999 vor. Die Company hatte erkannt, dass der futuristische Tonarm in der konservativen Holzzarge keine rechte Heimat finden konnte. Wenn Wilson Benesch heute von einem "beautifully simple design" spricht, ist das British Understatement. …weiterlesen

Analoge Speer-Spitze

AUDIOphile 1/2013 - Oder dass man beim Justieren des Azimuth (also des von vorne betrachteten Winkels der Nadel zur Plattenoberfläche) achtgeben muss, nicht versehentlich auch den Überhang zu verstellen. Andererseits liegt eine Waage natürlich bei (die berühmte Ortofon-Schaukel) und der Tonabnehmer ist ab Werk korrekt vorjustiert. Man kann also genausogut erstmal einfach Musik hören und sich die Schrauberei für später aufheben. …weiterlesen

Tipps & Tricks zu Plattenspielern

stereoplay 4/2013 - Alle anderen kommen über Unterlegscheiben, Imbusschlüssel oder eine Schraubvorrichtung mit Gegenmutter zum Ziel. Ein kurzer Blick von vorn Im Alltag meist nur einen Kontrollblick wert ist der "Nadel-Azimut": Die Nadel muss senkrecht in der Rille stehen, der Tonabnehmer absolut parallel zur Schallplatten-Oberfläche laufen - ohne jede Verkantung. Wenn hier etwas nicht passt, so hören wir Verzerrungen und eine deutlich verschobene Stereo-Abbildung. Aber die Gefahr einer Fehljustage ist gering. …weiterlesen