PMP300 Produktbild
  • ohne Endnote

  • 0 Tests

Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Beson­dere Eig­nung: Für Senio­ren
Dis­play­größe: 2,4"
Kamera: Ja
Bau­form: Klapp­handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

PMP300

Senio­ren­ge­rech­tes Klapp­handy mit prak­ti­scher Lade­sta­tion

Stärken
  1. lange Standby-Akkulaufzeit
  2. große Tastenbeschriftung
  3. Kamera- und Schnellwahltasten
  4. Ladestation im Lieferumfang
Schwächen
  1. Tasten nicht beleuchtet
  2. miese Kamera

Das PMP300 ist ein Klapphandy, das auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten ist: Das Tastenfeld ist besonders groß und kontrastreich beschriftet und die Bildschirmmenüs sind sehr simpel gestrickt. Sie können den Tasten M1 und M2 jeweils die wichtigsten Kontakte zuweisen. Außerdem gibt es eine Sondertaste für den Schnellzugriff auf die Kamera, welche allerdings mit ihren 0,3 Megapixeln kaum zu gebrauchen ist. Praktisch wiederum ist die mitgelieferte Ladestation. So entfällt die Fummelei mit einem Ladekabel und das Handy hat zu Hause seinen festen Platz. Der Akku mit seiner Kapazität von 800 mAh verspricht eine lange Laufzeit. Der Hersteller verspricht bis zu 210 Stunden Standby-Zeit.

zu PEAQ PMP300

  • PEAQ PMP300 Handy, Schwarz

Passende Bestenlisten: Einfache Handys

Datenblatt zu PEAQ PMP300

Besondere Eignung Für Senioren
Telefonie
Freisprechen fehlt
Hörgeräte-Kompatibilität fehlt
Optische Anrufsignalisierung vorhanden
Ausdauer
Akkukapazität 500 mAh
Ladestation vorhanden
Bedienung
Display
Displaygröße 2,4"
Farbdisplay vorhanden
Zusätzliches Außendisplay vorhanden
Tastatur
Direktwahltasten vorhanden
Kamera-Taste vorhanden
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 0,3 MP
Blitzlicht fehlt
Zusätzliche Frontkamera fehlt
Sicherheit
Notruftaste vorhanden
GPS-Ortung im Notfall fehlt
Komfortfunktionen
Speicherkarte nutzbar vorhanden
Taschenlampe vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Klapphandy
Wasserdicht fehlt
Abmessungen
Höhe 115 mm
Breite 50 mm
Tiefe 15 mm
Gewicht 64 g

Weiterführende Informationen zum Thema PEAQ PMP-300 können Sie direkt beim Hersteller unter peaq-online.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Nokia und Skype wollen gemeinsames Gerät bringen

Der Handy-Hersteller Nokia und der VoIP-Provider Skype wollen noch in diesem Jahr zumindest ein gemeinsames Handy auf den Markt bringen. Ziel sei es, dass die Software von Skype nicht nur auf dem Gerät vorinstalliert, sondern das ganze Handy auf die Nutzung des Services ausgerichtet sei. Dies hat Skype-Vorstand Russ Shaw in einem Interview mit dem Online-Magazin electricpig.co.uk verraten. Die Skype-Funktionen seien bei diesem Mobiltelefon viel tiefer in das Betriebssystem integriert, als es bei einer nachträglichen Installation möglich sei.

Sony Ericsson in der Krise - Handy-Verkäufe fast halbiert

Der Handy-Hersteller Sony Ericsson hat seine neuen Verkaufszahlen für das zweite Quartal 2009 bekannt gegeben. Und diese fallen noch schlechter aus als im Quartal davor. Zwar konnte der Verlust in Höhe von 293 Millionen Euro im ersten Quartal 2009 auf ein Minus von 213 Millionen Euro im zweiten Quartal gesenkt werden. Doch Sony Ericsson verkauft immer weniger Handys. Nach zuvor 14,5 Millionen Geräten waren es jetzt sogar nur noch 13,8 Millionen Stück. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sind dies 43 Prozent weniger.

Einfach telefonieren

Stiftung Warentest - Die Tasten sind mit Blindenschrift versehen. Doch sind die Braille-Zeichen hintergrundbeleuchtet. Wozu? Wer sie ertasten kann, braucht die Beleuchtung nicht. Und wer schlecht sieht, aber kein Braille lesen kann, wird von den zusätzlichen Leuchtzeichen neben den Ziffern verwirrt. Problem bei Olympia: Seine Menütasten sind ziemlich klein, und die Tastensperre ist so fummelig, dass einige Probanden mit Sehbehinderung und mit Motorikschwäche sie häufig versehentlich aktivieren. …weiterlesen

Professor Gimmick

Computer Bild - Gleichzeitig wird die WLAN-Funktion aktiviert, über die Sie per Notebook die UMTS-Verbindung des Handys mitbenutzen können. Dazu brauchen Sie einen Datentarif, der sich auch am Computer nutzen lässt (siehe Seite 80). Lesen Sie hier am Beispiel des Nokia N97 Mini, wie’s funktioniert. Bei den auf Seite 81 aufgelisteten Nokia- und Samsung-Handys geht’s genauso. 1Auf dem N97 Mini ist JoikuSpot Premium als Testversion vorinstalliert. …weiterlesen

Einfach telefonieren

connect - Passiert dies doch einmal, lässt sich der Alarm einfach abbrechen. Der Haken: Im Notfall hält das Handy Anrufe nur zwei Minuten. Auch das Beafon S210 bietet einen hörgerätetauglichen Lautsprecher. Wer auch bei Wind und Wetter draußen aktiv ist, für den könnte das Emporia Solid mit seinen Nehmerqualitäten die richtige Wahl sein. Das Handy steckt in einem zwölffach verschraubten Gehäuse und liegt dank eines gummierten Rahmens sicher in der Hand. …weiterlesen

Sprachführer

connect - Bislang galt die ungeschriebene Regel: Einen Touchscreen gibt’s nur, wenn man ausreichend Platz dafür hat. Sony Ericsson will davon nichts wissen und verpasst dem 88 Gramm leichten Yendo im Streichholzschachtelformat eine berührungsempfindliche Anzeige. Auf der Front findet sich nur eine Taste, die stets auf die Ausgangsanzeige zurückführt. Der Rest wird über den Touchscreen gesteuert. …weiterlesen

Mehr fürs Auge

Stiftung Warentest - Beschleunigt den Datentransfer in GSM-Netzen auf bis zu 220 Kilobit pro Sekunde. Das ist etwa vier Mal so schnell wie eine ISDN-Leitung. Flugzeugmodus: Option, die es ermöglicht, alle Sendefunktionen des Handys abzuschalten (Telefon, Bluetooth) und trotzdem andere Anwendungen zu nutzen (wie Terminkalender, Musik hören). Vor allem im Flugzeug nützlich. GPRS (General Packet Radio Service): Interessant für die mobile Internetanbindung, MMS oder WAP-Dienste. …weiterlesen

Cebit Tests

connect - Das Display bietet mit seiner Größe und 4096 Farben mehr als Colour-Handys von Siemens und Sony Ericsson, kommt aber an den Standard vieler asiatischer Hersteller nicht heran. Nokia 8910i Die nobelste Versuchung seit es MMS gibt – für stolze 899 Euro. Bereits acht Monate nach Einführung des Edel-Phones 8910 bringt Nokia in diesen Tagen den 899 Euro teuren Nachfolger 8910i in die Shops. Seine besonderen Kennzeichen: Farb-Display und MMS. …weiterlesen

Voll im Bild

connect - Ein Schwachpunkt sind auch die Farbverfälschungen – vor allem helle Farbtöne weichen vom Original ab, egal ob das Bild draußen oder in Innenräumen aufgenommen wurde. 6. SAMSUNG SGH-V200 DREHBARE KAMERA, EINFACH ZU BEDIENEN – DOCH EINGESCHRÄNKTE KAMERA-FEATURES Das SGH-V200 ist eins der schicksten Kamera-Handys – und eins der pfiffigsten: Mit keinem anderen lassen sich so komfortabel Selbstporträts erstellen. …weiterlesen

Sony Ericsson kündigt W302, W595 und W902 an

Sony Ericsson hat für den 22. Juli 2008 die offizielle Neuvorstellung der kommenden Walkman-Handys W302, W595 und W902 angekündigt. Während es sich beim W302 um ein Einsteigergerät mit 2-Megapixel-Kamera handelt, wird das W595 das klassische Hauptsegment bedienen. Als neues HighEnd-Modell soll dagegen das W902 mit einer 5-Megapixel-Kamera dienen. Über das ebenfalls in den Gerüchten genannte W707 gibt es dagegen widersprüchliche Angaben: Während es Unwired View ebenfalls für den 22. Juli erwartet, mutmaßt das Sony Ericsson Blog, dass der Hersteller das W707 Alicia wieder aus dem Line-up gestrichen habe.