Panasonic Viera TX-L32XM6E im Test

(32-Zoll-Fernseher)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 32"
Auflösung: HD ready
Smart-TV: Nein
Anzahl HDMI: 2
Bildformat: 16:9
DVB-T: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Panasonic Viera TX-L32XM6E

    • EcoTopTen

    • Erschienen: 06/2013
    • 160 Produkte im Test
    • Seiten: 11

    „EcoTopTen-Empfehlung 2013“

zu Panasonic Viera TX-L32XM6E

  • Panasonic TX-55GZW954 139cm 55" OLED UHD HDR Smart Fernseher

    Energieeffizienzklasse A, • Energieeffizienzklasse: A; Dolby Vision; HDR10; HLG • Diagonale: 139 cm / 55 Zoll, ,...

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic Viera TX-L32-XM6E

1366 x 768 Pixel

Auf ein Full HD-Panel hat Panasonic beim TX-L32XM6E verzichtet. Das Display des 32-Zöllers zeigt 1366 x 768 Pixel, demnach sollte man bei der Wiedergabe einer Blu-ray nicht zu nah vor dem Bildschirm sitzen.

Zwei HDMI-Eingänge inklusive ARC

Bilder, die von einer Blu-ray-Disc zugespielt werden, wirken etwas weicher, schließlich sind nicht alle 1920 x 1080 Pixel zu sehen. Sitzt man in einiger Entfernung vor dem Gerät, also rund 2,5 Meter, fällt der Unterschied kaum auf. Für BD-Spieler, HD-Konsolen und andere Quellen stehen zwei HDMI-Eingänge bereit, denen Panasonic einen Audio-Rückkanal (ARC) verpasst hat. Über den Rückkanal gelangt das Tonsignal des Fernsehers ohne separates Kabel zum AV-Receiver – falls der per HDMI angeschlossene AV-Receiver ebenfalls mit einem Rückkanal aufwartet. Alternativ nutzt man den optischen Digitalausgang, den Kopfhörerausgang oder die mit 2 x 5 Watt belasteten Lautsprecher. In Sachen Konnektivität wirft Panasonic außerdem einen Eingang für Komponenten- und Composite-Video-Quellen, einen Scart-Eingang und nicht zuletzt eine USB-Schnittstelle in die Waagschale. Per USB kann man Multimedia-Dateien abspielen, allerdings keine TV-Sendungen aufnehmen. LAN oder WLAN bleiben außen vor.

Filme, Fotos und Musik vom USB-Speicher

Bei den kompatiblen Multimedia-Dateien, die sich von einem Speicherstick oder einer externen Festplatte zuspielen lassen, nennt das Unternehmen unter anderem AVI-, MKV- WMV-, MP4-, FLV-, VOB-, TS- und PS-Videos, JPEG-Fotos sowie MP3-, AAC-, WMA-, FLAC- und WAV-Musik. Digitale TV-Programme empfängt das Gerät via Antenne (DVB-T) und Kabel (DVB-C). Einen DVB-S2-Tuner hat Panasonic nicht verbaut. Kabelkunden besorgen sich ein CA-Modul und platzieren es mit der Smartcard ihres Anbieters im CI-Plus-Slot, um das Programm zu entschlüsseln. Weil das Display mit LEDs hinterleuchtet wird, ist der Fernseher schlanker und sparsamer als ein Modell mit konventionellem CCFL-Backlight: Ohne seinen Standfuß misst der 32-Zöller 5,5 Zentimeter. Im Betrieb liegt die Leistungsaufnahme bei rund 30 Watt, was bei einer täglichen Nutzung von vier Stunden zu einem jährlichen Stromverbrauch von 41 Kilowattstunden führen würde (Energieeffizienzklasse A+).

Wer mit 1366 x 768 Pixeln leben kann, keinen Sat-Tuner braucht und das Programm nicht aufnehmen will, bekommt den TX-L32XM6E für knapp 500 EUR. Die ersten Tests zum 32-Zöller werden hoffentlich bald folgen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic Viera TX-L32XM6E

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
LCD vorhanden
Pixel 1366 x 768
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 32"
Auflösung HD ready
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 2
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
CI+ vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+
Gewicht 7 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic Viera TX-L32-XM6E können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen