Ø Sehr gut (1,0)

Tests (3)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: SDHC-​Card
Geschwindigkeitsklasse: Klasse 10
Schreibgeschwindigkeit: 80 MB/s
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic SDHC Gold Pro Class 10 im Test der Fachmagazine

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 8/2013
    • Erschienen: 07/2013
    • 9 Produkte im Test
    • Seiten: 2

    ohne Endnote

    „Testsieger“

    Getestet wurde: SDHC Gold Pro Class 10 16GB (RP-SDA16GE1K)

     Mehr Details

    • ValueTech.de

    • Erschienen: 02/2013
    • Produkt: Platz 2 von 54

    97%

    Getestet wurde: SDHC Gold Pro Class 10 32GB (RP-SDA32G)

    Panasonic zählt allgemein zu den großen Herstellern von SD-Karten. Mit der SDHC Gold Pro stellen sie ihren Qualitätsanspruch deutlich unter Beweis. Die Karte schafft an einem USB-3.0-Cardreader bis zu 82 MB pro Sekunde beim Lesen und in einer Kamera wie der Nikon D5200 erreicht sie spitzenmäßige 60 MB pro Sekunde. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • ValueTech.de

    • Erschienen: 02/2013
    • Produkt: Platz 2 von 54

    97%

    Getestet wurde: SDHC Gold Pro Class 10 16GB (RP-SDA16GE1K)

     Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Panasonic RP-SDZA128AK Secure Digital 128 GB Speicherkarte (UHS II,

    UHS II Standard bis zu 280MB / s Lesen & 250 MB / s Schreiben Video Speed Class V90 = 90MB / s (720Mbps) konstante ,...

Einschätzung unserer Autoren

SDHC Gold Pro Class 10

Hervorragende Leistungen

Im Inneren von Speicherkarten findet man sogenannte NAND-Flash-Bausteine, deren Leistungsfähigkeit sehr unterschiedlich ausfallen kann, was sich auch stark variierenden Anschaffungskosten bei gleicher Kapazität widerspiegelt. Für anspruchsvolle Einsätze reicht die allgemeine Klassifizierung der Speicherkarten bis Class10 einfach nicht mehr aus, da schnelle Serienaufnahmen einen größeren Datentransfer als 10 MByte/s beim Schreiben verlangen. Hier kommen dann SDHC-Karten des Herstellers zum Einsatz, die als Gold Pro-Serie bezeichnet wird.

Gold Pro-Serie

Da für hohe Ansprüche die oben genannte Klassifizierung nicht mehr ausreicht, wurde im Jahre 2010 die UHS-Bezeichnung eingeführt, die für Ultra High Speed steht. Panasonics Gold Pro-Serie wird dann als UHS-I beworben, die weitaus schneller als Class10 ist. Die Klassifizierung schreibt folgende Werte vor: Je nach Verwendung der installierten Bausteine müssen Schreibgeschwindigkeiten von 50 MByte/s (SDR50, DDR50) oder 104 MByte/s (SDR104) erreicht werden können. Vor dem Kauf sollte der Kamerabesitzer jedoch sicher wissen, ob seine Kamera auch UHS-I unterstützt, was nicht immer der Fall ist – als Beispiel sei hier eine Canon EOS 550D angeführt, der die UHS-I-Unterstützung nicht besitzt. Wer jedoch sehr schnelle Serienaufnahmen mit einer Spiegelreflexkamera/Systemkamera oder 3D-Aufnahmen mit einem aufwendigen Camcorder machen möchte, kommt kaum um die Anschaffung einer SDHC-Karte der UHS-I-Klasse herum. Panasonic bietet drei verschiedene Kapazitäten an: RP-SDA08GE1K (8 GByte), RP-SDA16GE1K (16 GByte) und RP-SDA32GE1K (32 GByte). Bei derart leistungsfähigen Speicherkarten muss man allerdings je nach Kapazität 7 bis 9 EUR pro GByte einkalkulieren. Dafür wird dann einiges geboten und die Überprüfung durch valuetech.de zeigte, dass die Gold Pro-Serie zu den besten SDHC-Karten gehört. So konnten an einer Nikon D3200 Aufzeichnungsgeschwindigkeiten im RAW-Format von durchschnittlich 41,6 MByte/s gemessen werden.

Fazit

Auch wenn die Anschaffung für eine Speicherkarte aus der Gold Pro-Serie von Panasonic recht kostenaufwendig ausfällt, lohnt sie sich in jedem Fall für den anspruchsvollen Fotografen und Videofilmer.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic SDHC Gold Pro Class 10

Typ SDHC-Card
Geschwindigkeitsklasse Klasse 10
Schreibgeschwindigkeit 80 MB/s
Lesegeschwindigkeit 95 MB/s

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic SDHC Gold Pro Class 10 können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kleine Speicher, große Kameras

COLOR FOTO 8/2013 - Wie immer galt es, zwei Aufgaben zu erfüllen: Möglichst schnell 20 RAW+JPEG-Paare zu speichern und möglichst viele Bilder (RAW+ JPEG) hintereinander zu schießen, ohne ins Stocken zu geraten. Bildserien Bei den Bildserien konnten die schnelleren Modelle nur an der Sony A99 nennenswerte Vorteile einspielen. Bei Canon und Nikon betrug die Differenz zwei bis drei Bilder. In der Praxis dürfte das selten von Nutzen sein. Anders sah das Ergebnis an der Sony aus. …weiterlesen