Panasonic HC-V500 Test

(Full HD Camcorder)
  • Befriedigend (2,6)
  • 6 Tests
109 Meinungen
Produktdaten:
Typ:Con­su­mer-​Cam­cor­der
Touch­s­creen:Ja
Live Stre­a­ming:Nein
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (6) zu Panasonic HC-V500

    • c't

    • Ausgabe: 1/2013
    • Erschienen: 12/2012
    • 12 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Das Display fällt vergleichsweise klein aus ... Die Detaildarstellung ist recht präzise. Bei Indoor-Licht fällt die Farbtrennung ungenau aus. Das Bild ist etwas schärfer und detailreicher, aber auch verrauschter als bei Canon. ...“

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 10/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • Produkt: Platz 18 von 42
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „gut“ (2,5)

    Video (40%): „gut“ (2,3);
    Foto (5%): „befriedigend“ (2,7);
    Ton (15%): „befriedigend“ (3,5);
    Handhabung (25%): „gut“ (2,0);
    Betriebsdauer (5%): „befriedigend“ (2,9);
    Vielseitigkeit (10%): „befriedigend“ (2,9).

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 5/2012 (August/September)
    • Erschienen: 07/2012
    • Produkt: Platz 1 von 5
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (61 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Testsieger“

    „Ohne viel Schnickschnack bietet der HC-V 500 praktisch alles, was man von einem besseren Einsteiger-Camcorder erwartet. Der große Zoombereich schafft genügend Flexibilität bei der Auswahl des Bildausschnitts, die LED-Leuchte kann dunkle Innenmotive etwas aufhellen. Ärgerlich ist allerdings das starke Bildrauschen bei schwachem Licht.“

    • E-MEDIA

    • Ausgabe: 10/2012
    • Erschienen: 05/2012
    • Produkt: Platz 1 von 4
    • Mehr Details

    „gut - sehr gut“ (4,5 von 5 Sternen)

    „Testsieger“

    „Bis auf die durchschnittlichen Nachtaufnahmen überzeugt der Panasonic HC-V500 durchwegs bei Bedienung und Bildqualität.“

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 6/2012
    • Erschienen: 05/2012
    • Produkt: Platz 1 von 4
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,65)

    Preis/Leistung: „günstig“, „Test-Sieger“,„Preis-Leistungs-Sieger“

    „... Schon mit seinem griffigen Gehäuse liegt der Panasonic sicher und ruhig in der Hand und sorgt so für verwacklungsarme Aufnahmen. ... Zudem lieferte der Testsieger Full-HD-
    Videos in brillanter Qualität, sogar Aufnahmen bei künstlichem Licht konnten sich sehen lassen. Und wenn’s gar zu dunkel wird, erhellt eine praktische LED-Leuchte zumindest nahe Motive. Die Bedienung des HC-V500 ist einfach. ...“

    • Videomedia

    • Ausgabe: Nr. 147 (Oktober-Dezember 2012)
    • Erschienen: 09/2012
    • Mehr Details

    „ausreichend“

    „Der Panasonic HC-V500 glänzt in diesem günstigen Preissegment auch nicht gerade mit pompöser Ausstattung, aber das Gesamtpaket konnte am meisten überzeugen. Seine Bildqualität ist dank technischer Tricks recht vielversprechend. Der Brennweitenumfang des Objektives stellt einen zufriedenstellenden Kompromiß dar. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Panasonic HC-V500

  • Panasonic HC-MDH3E schwarz NEU

    Panasonic HC - MDH3E schwarz NEU

Kundenmeinungen (109) zu Panasonic HC-V500

109 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
75
4 Sterne
22
3 Sterne
8
2 Sterne
2
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic HC-V 500

Vielfach ausgezeichnet

Im untersten Segment der Camcorder-Klassen ist der Konkurrenzkampf besonders hart und hier sticht die HC-V500 aus der Masse heraus. Die Fachpresse machte den Camcorder häufig zum Sieger bei direkten Vergleichen und lobte die ausgezeichnete Bildqualität in Full HD. Wenn man nicht so viel Geld ausgeben und trotzdem schöne Videos drehen will, kann man bei amazon die HC-V500 bereits für rund 290 EUR erwerben.

Technische Ausstattung

Die komplett in Silber oder mit rotem Display und Bedienfeld lieferbare Videokamera ist mit Akku rund 260 Gramm leicht und passt mit einer Länge von 120 Millimetern gut in die Hand. Der hochempfindliche 1MOS-Sensor bietet eine Fläche von 1/5,8 Zoll, was einer effektiven Auflösung von rund 1,3 Megapixeln entspricht – bei Standfotos erreicht man eine Auflösung von 3 Megapixeln. Das Zoomobjektiv stammt aus eigener Produktion und kann eine Lichtstärke von F1,8 im Weitwinkel und F4,2 im Telebereich vorweisen. Gezoomt wird mit 38-facher Vergrößerung, sodass ein Brennweitenbereich von 32,4 bis 1.345 Millimetern im Kleinbildformat entsteht. Falls das noch nicht ausreichen sollte, lässt sich die Brennweite intelligent auf 50-fach (1.620 Millimeter) erhöhen. Damit die Aufnahmen bei derart extremen Telebereichen noch mit freier Hand verwacklungsfrei gemacht werden können, ist ein guter Bildstabilisator nötig. Den bietet die HC-V500 in Form des Hybrid OIS+ an, den man auch in den ganz teuren Camcordern des Herstellers antrifft. Die Motiv- und Videokontrolle erfolgt am 3,0 Zoll großen Touchscreen-Display mit einer Auflösung von 230.000 Bildpunkten. Sollte die Beleuchtung zu schwach sein, lässt sich die Videoleuchte einschalten, die Nahe Objekte noch gut ausleuchten kann. Bei den Anschlüssen trifft man auf Mini-HDMI, USB 2.0, AV-Ausgang und Komponenten-Ausgang. Für die Speicherung kann man SD(HC/XC)-Karten einsetzen.

Videoaufnahmen

Für gute Videoaufnahmen stehen dem Filmer 11 Belichtungsprogramme, ein automatischer Weißabgleich und ein Autofokus zur Verfügung. Die beiden Letzteren lassen sich auch manuell steuern. Hilfreich sind ebenfalls die Gesichtserkennung, der Verfolger-AF und die automatische Szenenerkennung. Die Aufzeichnung erfolgt dann mit Full HD (1.920 x 1.080 Bildpunkte) bei 50 Bildern pro Sekunde. Das Mikrofon mit Windunterdrückung nimmt die Umgebung im Zweikanal-Dolby-Sound auf.

Kaufempfehlung

Für kleines Geld bekommt man mit dem HC-V500 einen Camcorder, der sehrt einfach zu bedienen ist und schnell zu den ersten Erfolgserlebnissen führt. Bei der Ausstattung muss man kleinere Einbußen hinnehmen, die durch die hohe Bildqualität wieder glatt gebügelt werden.

Datenblatt zu Panasonic HC-V500

Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Typ Consumer-Camcorder
Sensor
Sensortyp High Sensitivity MOS
Objektiv
Optischer Zoom 38x
Digitaler Zoom 2500x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher
  • LCD
  • Elektronisch
Displaygröße 3"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte vorhanden
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung vorhanden
Hochgeschwindigkeits-Autofokus vorhanden
Bewegungserkennung vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom vorhanden
Peaking fehlt
Pre-Recording vorhanden
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung vorhanden
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
Aufzeichnung
Videoformate
  • AVCHD
  • MP4
  • iFrame
Ton-Codecs Dolby Digital (2ch)
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 227 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: HC-V500EG-K

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Hochwertiges Einsteigermodell Videomedia Nr. 147 (Oktober-Dezember 2012) - Vom Preis her betrachtet liegt der Panasonic HC-V500 mit 400 Euro im Normbereich. Aber ein Blick auf die Ausstattungsliste verrät, daß dieses Modell über eine überproportionale Ausstattung verfügt. Offenbar hat sich Panasonic bemüht, dem Kunden einen echten Mehrwert zu bieten. Das war für unseren Praxistest ausschlaggebend.Untersucht wurde ein Camcorder, welcher mit „ausreichend“ benotet wurde. …weiterlesen


Familienunterhaltung VIDEOAKTIV 5/2012 (August/September) - Um etwa die Blende einzustellen, muss man sechsmal die richtigen Schaltflächen anwählen. Eine alternative Bedienführung wäre hier sinnvoll. Mit seinem 32-fach-Zoom bringt der Panasonic V 500 auch weit entfernte Objekte groß ins Bild. Klasse, dass der sanft laufende Zoommotor dabei praktisch keine Geräusche verursacht, die den Ton stören könnten. Sprache, über das eingebaute Mikrofon aufgenommen, klang allerdings recht dumpf, ein Anschluss für ein externes Mikrofon fehlt. …weiterlesen