• Gut 1,8
  • 0 Tests
  • 88 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (1,8)
88 Meinungen
Schnitt­stel­len: HDMI, USB, LAN
Fea­tu­res: Ups­ca­ling
Mul­ti­me­dia-​For­mate: FLAC, AAC, WMA, WAV, MP3, AVCHD, MKV, XviD
Anwen­dung: Sta­tio­när
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt DMP-BDT180

Panasonic DMP-BDT 180

Für wen eignet sich das Produkt?

Irritierend, dass der Panasonic DMP-BDT180 im Handel teilweise als DVD-Player geführt wird. Meist entspricht die Kurz-Beschreibung solcher Scheiben-Abspieler nämlich dem fortschrittlichsten unter den beherrschten Formaten. So gesehen handelt es sich um einen Blu-ray-Player, der nebenbei auch 3D-Material umzusetzen vermag. Wichtig, denn für echte Film- und Serien-Freunde gehört diese Disc-Technologie mittlerweile zu den gebräuchlichsten Medientypen. Längst jedoch ist die gewöhnliche Blu-ray-Qualität nicht mehr die Krone der Medien-Standard-Schöpfung, in vielen Haushalten stehen bereits Fernseher mit wesentlich höher auflösenden Ultra-HD-Displays. Zwar gibt dieses Modell nicht die exotischen Ultra HD Blu-rays wieder, versteht sich aber auf 4K-Upscaling. Dabei werden normale Blu-ray-Signale mit errechneten Bildinformationen angereichert. Auf Ultra-HD-Bildschirmen wirkt das fast so natürlich scharf wie nativer 4K-Content.

Stärken und Schwächen

Über den USB-Port an der Gehäusefront können verschiedenste Arten von Medien-Dateien zugeführt werden, die das Gerät fleißig erschließt und an Fernseher, Aktiv-Boxen und HiFi-Anlagen weiterbefördert. Mit beispielsweise der eigenen Kamera aufgenommene JPEG-Dateien lassen sich in 4K-Auflösung an Displays ausgeben. Für Musikliebhaber relevanter dürfte die Kompatibilität mit mehreren verlustarmen Audio-Formaten sein. Darunter sind FLAC und sogar DSD, einst bekannt geworden durch die Super Audio CD. Auf ein WLAN-Modul für die komfortable Netzwerk-Einbindung hat man verzichtet, kabelgebunden klappt sie via Ethernet-Anschluss dennoch - und dank DLNA-Standard sind Inhalte auf diesem Weg bequem lokal verfügbar zu machen. Ein bisschen klein geraten ist die Fernbedienung. Die Tasten liegen folglich zu eng beieinander, was Fehlbedienungen begünstigt. Ansonsten erfüllt die Verarbeitung des Geräts die hohen Erwartungen, die mit der Marke einhergehen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Video-Streaming wird stets beliebter und technisch vollkommener. Der schmucke Apparat, den Amazon für kaum zu schlagende rund 78 Euro rausrückt, und vor Ort einsetzbare Speichermedien sind aber zuverlässiger. Kleinere Probleme tauchen gelegentlich bei der anfänglichen Abstimmung mit der Bildverarbeitung des Ziel-Fernsehers auf. Doch überwiegend ist die Güte dessen, was Zuschauer zu sehen und hören bekommen, grandios. Keine 90 Euro wären für den Samsung BD-H6500 erforderlich, der mit WLAN ausgestattet ist.

zu Panasonic DMP-BDT180

  • Panasonic dmp-bdt180eg – Blue Ray (Scalado 4 K, 3D 4 K JPEG Wiedergabe,
  • Panasonic dmp-bdt180eg – Blue Ray (Scalado 4 K, 3D 4 K JPEG Wiedergabe,
  • Panasonic dmp-bdt180eg – Blue Ray (Scalado 4 K, 3D 4 K JPEG Wiedergabe,

Kundenmeinungen (88) zu Panasonic DMP-BDT180

4,2 Sterne

88 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
52 (59%)
4 Sterne
14 (16%)
3 Sterne
13 (15%)
2 Sterne
3 (3%)
1 Stern
6 (7%)

4,2 Sterne

88 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic DMP-BDT180

Typ HD-DVD-Player
Schnittstellen
  • HDMI
  • USB
  • LAN
Audio-System Dolby Digital / Dolby TrueHD / Dolby Digital Plus / DTS-HD Master Audio / DTS-HD High Resolution Audio
Features Upscaling
Multimedia-Formate
  • XviD
  • MKV
  • AVCHD
  • MP3
  • WAV
  • WMA
  • AAC
  • FLAC
Anwendung Stationär

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic DMPBDT180 können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Alles im Griff“ - DVD-Player

AUDIO 8/2003 - Im Hörtest schien der 301 beweisen zu wollen, dass Slimline-Receiver nicht wie halbe Portionen klingen müssen. Zwar mogelte er sich – wie schon der Panasonic – um den Tiefbass herum, ansonsten aber tönte er kernigpräsent und kräftig. Der DV-464 bildete mit angenehmem Handling, Top-Bildqualität und sauberem Surround-Ton die ideale Player-Ergänzung zu dem so ungewöhnlichen wie gelungenen Receiver. …weiterlesen

Show-Down

video 4/2007 - Er besitzt einen LAN-Anschluss, über den er Musik, Filme und Fotos von der PCoder einer Netzwerk-Festplatte bezieht. Einzige Voraussetzung: Im Datenspeicher muss eine Server-Software nach den Vorgaben der „Digital Living Network Association“ (DLNA: „Universal Plug And Play“ – UPnP) installiert sein. Für die Netzwerk-Wiedergabe bietet der Pioneer ein sehr übersichtliches Menü und holt sogar hochauflösende Videos auf den TV-Schirm. …weiterlesen

Abserviert?

Heimkino 3/2008 - Info: Blaue Neuigkeiten CES 2008: Neue Player – mehr BD Live Die Player-Premieren in Las Vegas standen erwartungsgemäß ganz im Zeichen des BD-ROM-Profile 1.1 und „BD Live“, das endlich auch bei Blu-ray-FIlmen die volle Interaktivität bereitstellen soll. Während das Profile 1.1 bei allen neuen Geräten vorgeschrieben ist, bleibt „BD Live“ optional und wird immer noch nicht von allen Geräten unterstützt. …weiterlesen

Zweierlei Maß

stereoplay 7/2005 - „Ausverkauft“ heißt es etwa bei Denon zum 12/04 getesteten DVD 1910 (300 Euro). WeitereVorboten der neuen Generation mit dem praktischen Anschluss kommen jetzt von Philips und Samsung. Der SACD/DVD-Kombiplayer DVP 9000 S (für 450 Euro) und der Universalspieler DVD HD 945 (350 Euro) stehen mit Ganzmetallgehäusen, aller nur denkbaren Ausstattung und edelster Halbleiterbestückung für dieVideoausgabe da. Und beide bringen besteVoraussetzungen für highendige Tonwiedergabe mit. …weiterlesen