Gut (2,3)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 15,6"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von EasyNote TE11

  • EasyNote TE11HC-32328G50Mnks EasyNote TE11HC-32328G50Mnks
  • Easynote TE11HC-B824G50Mnks (NX.C1FMF.005) Easynote TE11HC-B824G50Mnks (NX.C1FMF.005)
  • EasyNote TE11HC-B822G32Mnks EasyNote TE11HC-B822G32Mnks
  • EasyNote TE11BZ-045GE EasyNote TE11BZ-045GE
  • Mehr...

Packard Bell EasyNote TE11 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (78%)

    Getestet wurde: EasyNote TE11HC-32328G50Mnks

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Alcatel Plus 10 25,65 cm (10,1 Zoll) Windows 10 Tablet LTE 32 GB weiß NEU OVP

Einschätzung unserer Autoren

EasyNote TE11HC-B822G32Mnks

Ein­stei­ger-​Note­book für unter 300 EUR

Die Preise für Einsteiger-Notebook fallen beständig. Ein Beispiel dafür: das EasyNote TE11HC von Packard Bell. Es kostet bei Amazon gerade einmal 280 EUR, allerdings muss man dafür in Sachen Ausstattung natürlich zwangsläufig einige Abstriche in Kauf nehmen.

Prozessor für Office und Internet

Auf Hardwareebene etwa sorgt ein Intel Celeron B820 (1,7 GHz) für die nötige Power, wobei Power hier im Grunde das falsche Wort ist. Schließlich kommt er nur mit simplen Jobs zurecht – etwa mit der Bearbeitung von Office-Dokumenten, dem Surfen im Netz oder dem Abspielen von Musikdateien. Der Arbeitsspeicher indes ist mit zwei GByte ebenfalls knapp besetzt, allerdings lässt er sich auf bis zu acht GByte ausbauen. Abgerundet werden die technischen Eckdaten schließlich von einer 320 GByte großen Festplatte und einer simplen Onboard-Grafik. Simpel bedeutet: Filme sind durchaus drin, Spiele hingegen nicht.

Display und Anschlüsse

Das Display wiederum hat man mit den im Einsteigerbereich üblichen Schwächen zu kämpfen. Zum Beispiel ist die Oberfläche nicht entspiegelt und damit anfällig für störende Reflexionen. Außerdem liegt die Auflösung bei 1.366 x 768 Pixeln, was auf der 15,6 Zoll großen Bildfläche zu Platzproblemen führen kann. An Schnittstellen hingegen sind ein Kartenleser, ein VGA- und ein HDMI-Ausgang sowie drei USB-Buchsen verbaut, von denen jedoch keine den 3.0-Standard unterstützt.Flotte Datentransfers sind also nicht drin. Der Netzwerkbereich schließlich umfasst leider nicht den Funkstandard Bluetooth, sondern bietet mit dem WLAN-Modul ebenfalls nur das Nötigste.

Die Nutzungsmöglichkeiten des Packard Bell EasyNote TE11HC sind letztlich klar definiert. Man kann surfen, Briefe schreiben und Musik abspielen – für alles andere hingegen ist die Hardware zu schwach. Außerdem bleibt zu beachten: Es ist kein Betriebssystem installiert, wobei sich dieses Problem mit dem kostenlosen Ubuntu allerdings schnell aus der Welt schaffen lässt.

EasyNote TE11BZ-045GE

Mäßi­ger Pro­zes­sor, kein USB 3.0

Das Packard Bell EasyNote TE11BZ stellt Nutzer auf die Geduldsprobe, und zwar in zweierlei Hinsicht. Erstens ist ein gemächlicher AMD-Prozessor an Bord. Und zweitens fehlt eine USB 3.0-Buchse. Negative Konsequenz: Flotte Datentransfers sind nicht drin.

Langsame Datentransfers

Stattdessen hat der Hersteller nur drei USB 2.0-Buchsen verbaut, das heißt: Wer häufig Fotos von der Digitalkamera herunterladen, den MP3-Player mit Musik bespielen oder eine externe Festplatte anschließen möchte, muss geduldig sein. Immerhin gibt es an Schnittstellen dafür einen 5-in-1-Kartenleser sowie einen VGA- und einen HDMI-Ausgang, wobei Letzterer Bildsignale digital und damit verlustfrei an ein externes Panel schickt.

AMD-Prozessor: Effizient, aber wenig leistungsfähig

Beim Prozessor indes setzt Packard Bell auf einen AMD E-450, der zwar recht wenig Strom verbraucht (18 Watt TDP) und damit ordentliche Akkulaufzeiten ermöglicht, im Gegenzug jedoch auch nicht allzu leistungsfähig ist (1,65 GHz). Zwar kann man problemlos im Netz surfen oder Office-Dokumente bearbeiten, bei härteren Jobs hingegen wird es knifflig – etwa bei der Umwandlung von Daten. Acht GByte RAM, eine 750 GByte-Festplatte und eine integrierte Grafik (Radeon HD 6320) runden die Hardware schließlich ab.

Klassisches Einsteiger-Display

Das Display wiederum bietet die klassischen Charakteristika der Einsteigerklasse. Die Auflösung etwa liegt bei 1.366 x 768 Pixeln, was auf der 15,6 Zoll-Bildfläche kaum ausreicht, um mehrere Fenster nebeneinander zu öffnen. Hinzu kommt eine spiegelnde Oberfläche, die Reflexionen quasi magisch anzieht. Negative Konsequenz: Unterwegs lässt sich das 2.600 Gramm schwere Notebook nicht wirklich nutzen. Ins Netz geht es zu guter Letzt per WLAN, der Funkstandard Bluetooth hingegen bleibt leider außen vor.

Unterm Strich eignet sich das Packard Bell EasyNote TE11BZ durchaus für den normalen Hausgebrauch, allerdings sind die Konditionen – derzeit 450 EUR im Internet – etwas überzogen. Dafür gibt es bereits zahlreiche Notebooks mit USB 3.0 und flotterer Intel-CPU.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Packard Bell EasyNote TE11

Batterietechnologie Lithium-Ion
Bildseitenverhältnis 16:9
Bit (Betriebssystem) 64 Bit
Display
Displaygröße 15,6"
Displaytyp Spiegelnd
Displayauflösung 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Kerne 2
Speicher
Festplatte(n) Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380

Weiterführende Informationen zum Thema Packard Bell EasyNote TE11 können Sie direkt beim Hersteller unter packardbell.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Packard Bell EasyNote TE11HC-32328G50Mnks Notebook

notebookcheck.com - Im Praxistest war ein Notebook. Es erhielt die Note „gut“. Zur Bewertung wurdie Kriterien Verarbeitung, Tastatur, Mausersatz, Konnektivität, Gewicht, Akkulaufzeit, Display, Leistung bei Spielen und Anwendungen, Temperatur, Lautstärke und Eindruck …weiterlesen