ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Sportart: Wan­dern, Berg­stei­gen
Typ: Hards­hell-​Jacke
Geeignet für: Damen
Eigenschaften: Was­ser­dicht, Atmungs­ak­tiv
Material: Gore-​Tex, Poly­es­ter
Mehr Daten zum Produkt

Outdoor Research Women's Aspire Jacket im Test der Fachmagazine

    • outdoortest.info

    • Erschienen: 07/2019

    ohne Endnote

    Pro: geringes Gewicht; wasserdicht; atmungsaktiv; sinnvolle Features; alltagstauglicher Look; angenehmer Schnitt.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Women's Aspire Jacket

Damenjacke zum Schutz vor Wind und Regen

Stärken

  1. wasserabweisendes, atmungsaktives Material
  2. Belüftungsreißverschlüsse
  3. angenehme Passform

Schwächen

  1. Kragen etwas hoch
  2. keine Innentasche

Kundinnen meinen in Rezensionen, dass sich das Material des Women's Aspire Jacket von Outdoor Research angenehm weich anfühlt und nicht so steif, wie bei manch anderen Hardshelljacken. Dennoch wird es als robust und langlebig beschrieben. In der Mehrzahl berichten die Rezensentinnen verschiedener Onlineshops davon, dass die Jacke zumindest bei leichtem Regen ausreichend trocken hält, aber nicht zur Dampfsauna im Inneren wird. Gefallen finden die Trägerinnen an dem etwas taillierten Schnitt und den langen Belüftungsreißverschlüssen an den Seiten unterhalb der Ärmel. Hierüber ist ein besserer Luftaustausch bei höheren Temperaturen möglich. Nicht allen Kundinnen sagt jedoch der hohe Kragen zu. Manche vermissen eine Innentasche.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Outdoor Research Women's Aspire Jacket

Sportart
  • Bergsteigen
  • Wandern
Typ Hardshell-Jacke
Geeignet für Damen
Eigenschaften
  • Atmungsaktiv
  • Wasserdicht
Material
  • Polyester
  • Gore-Tex
Gewicht 388 g

Weiterführende Informationen zum Thema Outdoor Research Women's Aspire Jacket können Sie direkt beim Hersteller unter outdoorresearch.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Übersicht im Jackenwald

Wanderlust 6/2011 - Diese wird von einer Kunstfaserfüllung (z. B. Primaloft) fast, aber nicht ganz erreicht. Dafür bietet diese gegenüber der Daune den Vorteil, dass sie wesentlich schneller wieder trocknet, wenn sie einmal nass geworden ist. Eine Alternative dazu sind Jacken mit einer eingezippten Innenjacke. Sie kombinieren Isolierung (Innenjacke) mit Wetterschutz (Außenjacke), sind variabel einsetzbar, dafür aber recht schwer und eignen sich vor allem für moderate Wanderungen. …weiterlesen

„Sturm Truppe“ - Westen

RennRad 11-12/2007 - Und vor dem Hitzestau bewahrt uns eine Rückenöffnung. GONSO Lyon Mit der Lyon besetzt Gonso gewissermaßen die berühmte Nische. Eine wohlig-warme Softshell-Jacke, die zur Weste umfunktioniert werden kann. Doch das ist nicht der einzige Pluspunkt. Bündchen und Kragen der Lyon sind verstellbar, und sie verfügt über vier RV-Taschen. Ähnlich wie die Marseille etwas weiter geschnitten. JEANTEX Besancon Auch bei Jeantex hat man eine Vorliebe für französische Städte. …weiterlesen

Außen vor

active Nr. 6 (Dezember 2013/Januar 2014) - Während die Modelle von Maier Sports, Norrøna und Spyder auch bei Kälte sehr gut wärmten, musste unter dem Modell von Ziener ein wärmender Midlayer helfen. Die Hersteller füttern ihre Jacken mit der Polyester-Füllung von Primaloft, nur Maier Sports verwendet die eigene m'Loft-Polyesterfüllung. Allen gemeinsam ist, dass die Faser keine Feuchtigkeit aufnimmt, sehr leicht ist und durch ihre Struktur viel Luft einschließt, was zum erwünschten Wärmeeffekt führt. …weiterlesen

Wie luftig ist luftig?

ALPIN 6/2011 - Ansonsten gut ausgestattete Jacke. Die Shivling ist die zweite Jacke mit der eVent Membran im Testfeld. Unterm Strich erweist sich die Shivling in der Praxis aber als etwas weniger atmungsaktiv als die Montane. …weiterlesen