Optoma UHD550X im Test

(4K Beamer)
  • Sehr gut 1,5
  • 7 Tests
11 Meinungen
Produktdaten:
HD-Fähigkeit: Ultra HD
Helligkeit: 2800 ANSI Lumen
Lichtquelle: Lampe
Technologie: DLP
Features: HDR, MHL-​Unter­stüt­zung, Laut­spre­cher, Lens Shift
Schnittstellen: RS-​232C, 12 Volt-​Trig­ger, LAN, Audio-​Aus­gang, HDMI-​Ein­gang, VGA-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Tests (7) zu Optoma UHD550X

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2018
    • Erschienen: 05/2018
    • Produkt: Platz 7 von 12
    • Seiten: 6

    „gut“ (2,5)

    Bildqualität (60%): „gut“ (2,4);
    Handhabung (20%): „gut“ (2,1);
    Umwelteigenschaften (20%): „befriedigend“ (3,1).  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 6/2018
    • Erschienen: 05/2018
    • 4 Produkte im Test
    • Seiten: 6

    4,5 von 5 Sternen

    „Plus: relativ leise; Lens-Shift.
    Minus: Groß und schwer.“  Mehr Details

    • CHIP

    • Ausgabe: 4/2018
    • Erschienen: 03/2018

    „sehr gut“ (1,3)

    Stärken: sehenswerte Bildqualität; umfangreiche Ausstattung; leicht zu bedienen; vergleichsweise preiswert.
    Schwächen: recht hoher Energiebedarf; kein 3D. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • Heimkino

    • Ausgabe: 12/2017-1/2018
    • Erschienen: 11/2017
    • Seiten: 4

    „ausgezeichnet“ (1,2); Referenzklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Alles richtig gemacht, der Optoma UHD550X ist sicher ein Preiskracher, der Rotstift wurde allerdings mit Bedacht eingesetzt. Die Bildqualität bleibt in weiten Strecken auf dem hohen Niveau, welches wir auch von Optoma-Beamern höherer Preisklassen gewohnt sind. Wer mit dem 550X hin und wieder fernsieht, wird sich über eine perfekte, ruckelfreie TV-Wiedergabe freuen.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 21/2017
    • Erschienen: 09/2017

    ohne Endnote

    „... Das Bild ist hell genug für Präsentationen mit großer Diagonale in leicht abgedunkelten Räumen und taugt auch für herkömmliche Filme im abendlichen Wohnzimmer.... Sein Bild wirkt zwar ausgewogen, aber eher flau und für echtes HDR ist seine Farbsättigung zu gering. ...“  Mehr Details

    • PC Games

    • Ausgabe: 6/2018
    • Erschienen: 05/2018
    • 4 Produkte im Test

    4,5 von 5 Sternen

    „Weißer und leiser Riese mit guter Bildqualität.... Mit fast 8 kg und einer Breite von 50 cm ist er kein Modell, das man schnell woanders hinstellen möchte, sondern besser fest installiert. Trotz der guten Leuchtkraft von 2.800 Lumen messen wir im Standardmodus eine relativ geringe Maximalhelligkeit an der Wand ...“  Mehr Details

    • CHIP Online

    • Erschienen: 01/2018

    „sehr gut“ (93,6%)

    Stärken: brillantes UHD-Bild; unterstützt HDR-Standard; leise im Betrieb.
    Schwächen: ohne 3D; könnte energieeffizienter sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Optoma UHD550X

  • Optoma UHD550X 4K DLP Projektor (UHD, 2800 Lumen, 500.000:1 Kontrast, Zoom 1,6x)

    Optoma UHD550X

Kundenmeinungen (11) zu Optoma UHD550X

11 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
7
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Optoma UHD 550X

Optoma UHD 550 X

Für wen eignet sich das Produkt?

Nicht nur die Auflösung 4K, sondern auch das Linsensystem und der abgedeckte Farbraum heben den Beamer Optoma UHD550X von der bescheideneren Konkurrenz ab. Wer der passende Videomaterial zur Verfügung hat, kann sehr anspruchsvolle Filmvorführungen abhalten. Die Auswahl an Anschlüsse geht zudem über das hinaus, was im privaten Bereich notwendig wäre.

Stärken und Schwächen

Die beiden HDMI-Anschlüsse erlauben die Übertragung des Videomaterials in 4K. Der Projektor erkennt auch HDR-Signale, kann diese aber nicht entsprechend wiedergeben. Immerhin geht der darstellbare Farbraum deutlich über das hinaus, was einfachere Modelle liefern, liegt aber deutlich unter den 10 bit für HDR. Die Helligkeit und damit auch der Kontrast hängen vom Material der Leinwand, der Verdunklung und der Größe des Bildes ab. Die 2.800 Lumen sind keineswegs überragend, sorgen aber bei Dunkelheit für ein helles und großes Bild. Bei zu viel Restlicht im Raum gerät die Lampe aber an ihre Grenzen, die mit einer Lebensdauer von 4.000 Stunden insbesondere bei gelegentlichem Gebrauch ausreichend lange hält. Der LAN-Anschluss dient lediglich der Überwachung des technischen Zustandes. Die Lautsprecher bieten Stereoklang, sind aber mit je 4 Watt schnell ausgereizt. Hier schafft der optische Audio-Ausgang Abhilfe. Weil das Objekt eine Vergrößerung bis 1,6 zulässt, können der Aufstellort und die Leinwandgröße relativ variabel gewählt werden. Nur die Trapezkorrektur ist mit 15 Grad etwas gering geraten.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die bei Amazon genannte Summe von 2.000 Euro wird der gebotenen Technik in jedem Fall gerecht. Für eine derart hohe Auflösung bei einem Projektor ist es eine faire Forderung. Auch wenn von HDR nicht viel zu sehen ist, überzeugt das Gesamtpaket. Wer die entsprechenden Räumlichkeiten hat, kann mit dem Beamer anspruchsvolle Bilder auf eine zwingend hochwertige Leinwand werfen.

Datenblatt zu Optoma UHD550X

HD-Fähigkeit Ultra HD
Helligkeit 2800 ANSI Lumen
Lichtquelle Lampe
Technologie DLP
Features
  • Lens Shift
  • Lautsprecher
  • MHL-Unterstützung
  • HDR
Schnittstellen
  • VGA-Eingang
  • HDMI-Eingang
  • Audio-Ausgang
  • LAN
  • 12 Volt-Trigger
  • RS-232C
Bildverhältnis 16:9
Gewicht 7800 g
Kontrastverhältnis 500000:1
Lebensdauer Glühlampe 4000 h
Formfaktor Stationär
Anschlüsse Audio-In, USB (Power Out), USB (Service), Audio-Out (optisch)
Betriebsgeräusch 25 dB
Abmessungen / B x T x H 498 x 331 x 141 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: E1P0A005E1Z2

Weitere Tests & Produktwissen

UHD Kracher

Heimkino 12/2017-1/2018 - Dass sie es tatsächlich ist, zeigt sich beim Test der Bildschärfe mit geeignetem Testmuster; der UHD550X ist bis in die Ecken scharf und verwöhnt zudem mit reichlich Bildruhe. Der UHD550X verfügt auch technisch über die gleichen Gene wie sein Bruder, der UHD60. Lediglich die nominelle Lichtausbeute ist geringer, und die gemessene ebenfalls. Außerdem gibt es weniger Kontrast, was allerdings nur im helleren Standardbetrieb erst so richtig ins Gewicht fällt. …weiterlesen