Onyx Boox 60 1 Test

(E-Book-Reader)
Boox 60 Produktbild

Ø Ausreichend (4,1)

Test (1)

Ø Teilnote 4,1

Keine Meinungen

Onyx Boox 60 im Test der Fachmagazine

    • lesen.net

    • Erschienen: 01/2010

    „ausreichend“ (4,1)

    „... Wirklich überzeugen kann das Onyx Boox 60 eigentlich nur bei der Kernfunktionalität ‚Lesen‘ infolge einer klassischen Befüllung übers USB-Kabel. Das können aber auch deutlich günstigere eBook Reader etwa von Pocketbook oder Sony (PRS-505) genauso gut – Onyx gelingt es nicht, den im Vergleich stolzen Preis mit einem höheren Nutzwert zu rechtfertigen. ...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • BOOX MAX2 13.3 Zoll eReader, Dual-Touch, Android 6.0, 2GB + 32GB, WLAN Schwarz

    Mit 13, 3 Zoll (A4 Papiergröße) E - ink Carta Bildschirm gibt Sie Gefühl wie echtes Papier, hochauflösend (2200 x 1650 ,...

Einschätzung unserer Autoren

Boox 60

Nur das Datenblatt sorgt Aufregung

Zumindest im deutschsprachigen Raum sind Testberichte zu aktuellen eReader-Modellen noch recht sparsam gesät. Umso erfreulicher ist es deshalb, dass das Internetportal Lesen.net einen Test zum Boox 60 von Onyx ins Netz gestellt hat – einem eReader, der über einen Umweg über einen holländischen Distributor in Deutschland seit Dezember 2009 lieferbar ist und – darin den Konkurrenten teilweise voraus – über ein WLAN-Modul verfügt. Doch nur das Datenblatt selbst, so das Testfazit, sorgt für ein bisschen Aufregung, denn die tatsächliche Qualität des Boox 60 enttäuscht in einigen Punkten.

So kritisiert das Portal unter anderem auch die WLAN-Funktion, da sie noch sehr fehleranfällig sei – beim Brwosen erlitt der Reader regelmäßig alle 10 bis 15 Minuten einen Systemabsturz. Generell sei die Software noch „under construction”, was unter anderem auch daran zu erkennen sei, dass in kurzen Abständen Firmware-Updates veröffentlicht werden. Etwas Geduld ist demnach bei der Bedienung durchaus vonnöten – und eventuell Recherche-Geschick, um Lösungen für auftretende Softwareprobleme via Google zu finden.

Aber auch um die Verarbeitungsqualität des Boox 60 stünde es nicht unbedingt zum Besten. Der Reader sei kein Vergleich zu den Konkurrenzprodukten von Amazon und Sony etwa, von Kleinigkeiten wie dem wackeligen Steuerkreuz angefangen bis hin zur Plastikrückseite, die eine eher „unangenehme“ Haptik biete.

Insgesamt erscheint der Boox 60 von Onyx dem Tester etwas zu schnell auf den Markt „geschmissen“ worden zu sein. Das Gerät, immerhin ist es für den Massenmarkt und nicht für Spezialisten gedacht, hätte also, so schlussfolgern wir, durchaus noch etwas Reife gebrauchen können. Denn nur mit funktionierenden und problemlos zu bedienenden Geräten lässt sich auch der deutsche Markt vom Gebrauchswert eines eReaders überzeugen. - - Zum lesenswerten Testbericht führt folgender externer Link, das dazugehörende Youtube-Video:

Boox 60

E-Book Reader mit WLAN-Funktionalität

onyx 2Vom chinesischen Hersteller Onyx stammt einer der seltenen E-Book Reader, der über eine WLAN-Funktionalität verfügt. Der Boox 60 ist in Deutschland lieferbar, allerdings derzeit nur etwas umständlich über den niederländischen Europa-Vertrieb von Onyx. Doch wer sich davon nicht zurückschrecken lässt, darf sich über den Preis des Boox 60 freuen, denn der Reader ist für vergleichsweise günstige 350 Euro zu haben. Nachdem das deutsche Vorzeigemodell txtr Reader kurzfristig nun doch ohne WLAN-Funktionalität auskommen muss, ist der Boox 60 demnach eine denkbare Alternative zum rund 200 Euro teureren iRex Illiad.

Technisch wiederum bietet der Boox 60 ebenfalls viel für sein Geld. Das E-Paper-Display ist sechs Zoll groß und stellt 16 Graustufen dar – sogar Grafiken, Bilder und Comics dürften damit in einer optisch ansprechenden Qualität rüberkommen. Das Touch-Display selbst wird mit einem Stylus bedient, über den auch Anmerkungen und handschriftliche Notizen gemacht werden können. Eine Handschriftenerkennung jedoch ist allerdings nicht vorhanden.

Die E-Book-Darstellung selbst wiederum lässt sich hinsichtlich Layout und Schriftgrößen variabel anpassen, was speziell bei größeren Formaten eine sinnvolle Option ist, sowie vom Hoch- ins Querformat drehen. Außerdem ist eine Volltextsuche in den E-Books möglich, wobei der Book 60 sowohl PDF-, Epub-, HTML- und TXT-Formate sowie das nicht kopiergeschützte Mobi-Format unterstützt. Ab dem nächsten Firmware-Update liest der Boox 60 auch Word-, Excel- und Powerpoint-Dokumente. An Bord sind 512 MB Speicher, die via SD(HC) und MMC-Karte erweiterbar sind.

Soweit die ansprechenden technischen Daten des Boox 60. Herausragendes Merkmal ist jedoch die komfortable kabellose Webfunktionalität, die den Kauf des Lesenachschubs übers Internet denkbar einfach, weil PC-unabhängig macht. Ab Januar 2010 soll in den integrierten Webrowser sogar eine direkte Adressseingabe möglich sein. Im derzeitigen Zustand scheint das Surfen nur über Google möglich.

In den ersten Reviews und Tests hat der Boox 60 bereits ziemlich überzeugen können, insbesondere was Verarbeitung, Display-Qualität sowie Menünavigation betrifft. Zur Optimierung des WLAN-Zugangs, der in den Tests nicht immer reibungslos funktioniert hat, sollen diverse seit den Test erschienene Softwareupdates bereits beigetragen haben – immerhin ist dies das Alleinstellungsmerkmal des Readers. Es lohnt sich demnach auf jeden Fall, den Boox 60 genau im Auge zu behalten. Und wer ihn bereits bestellen will, findet ihn über diesen Link im Online-Shop ebookreaderstore.de.

Weiterführende Informationen zum Thema Onyx Boox 60 können Sie direkt beim Hersteller unter onyx-international.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Skiff ReaderPOCKET BOOK 302Samsung E6 E-Book ReaderSamsung E101 E-Book ReaderViewSonic VEB612Spring Design AlexHanvon WISEreader N500Bookeen OrizonJinke Hanlin A6tJinke Hanlin A9k