• Befriedigend 3,0
  • 8 Tests
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auflösung: 12 MP
Mehr Daten zum Produkt

Olympus µ[mju:]-7010 im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 02/2010
    • Produkt: Platz 21 von 31
    • Seiten: 7

    „befriedigend“ (2,9)

    Bildqualität (30%): „befriedigend“ (3,2);
    Videosequenzen (3%): „ausreichend“ (3,8);
    Blitz (8%): „befriedigend“ (2,8);
    Sucher und Monitor (12%): „befriedigend“ (3,1);
    Handhabung (25%): „befriedigend“ (3,1);
    Betriebsdauer (10%): „sehr gut“ (0,6);
    Vielseitigkeit (12%): „befriedigend“ (3,4).  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von Stiftung Warentest (test) in Ausgabe Spezial Digitalkameras (6/2010) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: Spezial Digitalkameras (6/2010)
    • Erschienen: 06/2010
    • Produkt: Platz 39 von 58
    • Seiten: 38

    „befriedigend“ (2,9)

    „Handliche Schnappschusskamera mit noch akzeptablen Leistungen.“  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 02/2010
    • Produkt: Platz 23 von 34

    „durchschnittlich“ (54%)

    Bildqualität (30%): „durchschnittlich“;
    Sucher und Monitor (12%): „durchschnittlich“;
    Videoaufnahmen (3%): „weniger zufriedenstellend“;
    Blitz (8%): „durchschnittlich“;
    Vielseitigkeit (12%): „durchschnittlich“;
    Handhabung (25%): „durchschnittlich“;
    Stromversorgung (10%): „sehr gut“.
     Mehr Details

    • Computer - Das Magazin für die Praxis

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 01/2010
    • 7 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Positiv: Mechanischer Bildstabilisator; Gesichtserkennung; Sehr großer optischer Zoom; Autofokus-Verfolgung.“  Mehr Details

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 12/2009
    • Erschienen: 11/2009
    • Produkt: Platz 6 von 6
    • Seiten: 7

    „befriedigend“ (2,91)

    Preis/Leistung: „angemessen“

    „... Die Bilder zeigten vergleichsweise wenig Details, zu den Bildrändern hin ließ die Qualität noch einmal deutlich nach. Besonders auf Blitzlichtaufnahmen störte grobkörniges Bildrauschen. Originell ist der sogenannte Beauty-Modus: Damit retuschiert die Kamera aus Porträtfotos Hautunreinheiten heraus. Das funktionierte im Test nicht immer perfekt. ...“  Mehr Details

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 11/2009
    • Erschienen: 10/2009
    • Produkt: Platz 5 von 6

    50 von 100 Punkten

    „Die günstigste Kompakte in diesem Test. Dafür muss der Fotograf mit wenigen Einstellmöglichkeiten zurechtkommen und Abstriche bei der Bildqualität machen.“  Mehr Details

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: 9/2009
    • Erschienen: 08/2009
    • 6 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Das neue Topmodell der design- und leistungsorientierten μ-Serie, die μ-7010, bringt in einem flachen Metallgehäuse ein 7fach-Zoom unter. ...“  Mehr Details

    • PC-WELT Online

    • Erschienen: 09/2009

    „gut“ (2,16)

    Preis/Leistung: „teuer“

    „Die technischen Daten der Olympus Mju 70101 versprechen eine ganze Menge. Leider konnte die Digitalkamera diese Versprechen nicht einhalten. Vor allem bei der Bildqualität fanden wir einige Mängel, die das Fotovergnügen schnell schmälern. So erzielte das 11,8-Megapixel-Modell nur einen Wirkungsgrad von 51,5 Prozent - gute Digitalkameras schaffen hier etwa 70 Prozent. Dafür ist die Olympus Mju 7010 sehr kompakt und einfach zu bedienen.“  Mehr Details

zu Olympus µ[mju:]-7010

  • Olympus Mju-7010 Digitalkamera (12 Megapixel, 7-Fach Opt.

    12 Megapixel 7fach optisches Zoom 6, 9 cm / 2, 7 Zoll großes HyperCrystal II LCD Dual Image Stabilisation: ,...

  • Olympus Mju-7010 Digitalkamera (12 Megapixel, 7-Fach Opt.

    12 Megapixel 7fach optisches Zoom 6, 9 cm / 2, 7 Zoll großes HyperCrystal II LCD Dual Image Stabilisation: ,...

Kundenmeinungen (4) zu Olympus µ[mju:]-7010

4,5 Sterne

4 Bewertungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (25%)
4 Sterne
3 (75%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,5 Sterne

4 Bewertungen bei Amazon.de

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der KaufentscheidungErste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Olympus mju 7010

Keine Bestleistungen

Ein Redakteur der Internetseite photographyblog.com hatte bereits die Gelegenheit, die neue Olympus µ-7010 zu testen. Es stellte sich heraus, dass im Bereich des Weitwinkels die Bildecken weniger scharf abgebildet werden als die Bildmitte. Aber auch die Schärfe des Bildzentrums konnte nicht vollständig überzeugen. Die Farben wurden dem Tester zufolge etwas zu blass wiedergegeben. Hier schuf allerdings die Benutzung des Art-Filters 'Pop-Art' rasch Abhilfe. Bildrauschen fiel ab einer Empfindlichkeit von ISO 400 deutlich auf – damit erwies sich die µ-7010 als nicht besser, aber auch nicht schlechter als das Gros aktueller Kompaktkameras. Allerdings sei das Rauschen bei ISO 800 so stark wie bei anderen Kameras bei ISO 1600, so die Einschätzung des Testers. Die Optik der Olympus µ-7010 erwies sich im Test hingegen als sehr gut. So wurden so gut wie keine Farbsäume (chromatische Aberration) in den Aufnahmen sichtbar.

Insgesamt wird die Olympus µ-7010 vom Testredakeur nicht besonders hoch eingeschätzt – vergleichbare Modelle von Sony, Canon, Panasonic und sogar von Olympus selbst hätten bessere Ergebnisse hervorgebracht, so die abschließende Einschätzung. Dafür ließ sich die Kamera immerhin sehr intuitiv bedienen und zeigte ein schnell reagierendes Menü.

Olympus mju 7010

7facher Zoom und 12 Megapixel

mju7010_titaniumgrey__front_mDie Kompaktkamera Olympus µ-7010 verfügt über einen besonders großen Zoombereich: Sie kann optisch um das 7fache zoomen und bietet einen echten Weitwinkel. Die Brennweiten liegen zwischen 28 und 196 Millimetern. Auch eine hohe Auflösung stellt die µ-7010 sicher: Sie nimmt Fotos auf, die in 12 Megapixel aufgelöst werden. Gegen Verwacklungen hat Olympus 2fach vorgesorgt: Ein digitaler Bildstabilisator erhöht die Empfindlichkeit, so dass mit höheren Verschlusszeiten fotografiert werden kann und schnelle Motive in ihrer Bewegung ''eingefroren'' werden. Noch besser: Auch ein mechanischer Bildstabilisator ist vorhanden, der Bewegungen der Kamera ausgleicht.

mju7010_titaniumgrey__back_m_rdax_125x83

Szenen- und Gesichtserkennung, Schattenaufhellung und Panoramamodus

Die Olympus µ-7010 besitzt einen recht großzügigen Monitor, der 2,7 Zoll in der Diagonale misst und in 230.000 Bildpunkte aufgelöst ist. Er soll sich auch bei hellem Licht und aus einem weiten Betrachtungswinkel ablesen lassen. Die meiste ''Arbeit'' nimmt die µ-7010 dem Fotografen ab, wenn dieser mit der Szenenerkennung fotografiert: Mit ihr analysiert die Kamera selbst das Motiv und ist in der Lage, die fünf häufigsten Aufnahmesituationen zu ''erkennen'' und das passende Automatikprogramm selbst einzustellen. Auch eine Gesichtserkennung sorgt für Bedienkomfort: Bis zu 16 Gesichter können in einem Bild ''erkannt'' und optimal abgelichtet werden. Zudem sind noch ein 'Beauty-Modus' für schatten- und faltenfreie Gesichter und ein Panoramamodus mit an Bord. Auch über eine Schattenaufhellung verfügt die schlanke Kamera im Metallgehäuse. Diese soll in verschatteten Bildbereichen mehr Details erfassen können. Ebenfalls sehr praktisch ist der Autofokus, der Motive in Bewegung ''verfolgen'' kann.
mju7010_candypink__front_m
Art-Filter und Videoaufnahmen

Für Abwechslung sorgen die so genannten Art-Filter in der Olympus µ-7010. Mit ihnen können die Farben der Bilder oder auch die Perspektive verändert werden. Die Fotos können auch zu einer Skizze umgewandelt werden oder das Aussehen eines Lochkamerafotos annehmen. Kleine Videos kann die µ-7010 ebenfalls aufzeichnen, die in 640 x 480 aufgelöst und mit 30 Bildern pro Sekunde abgespeichert werden. A pro pos Speicher: Die Kamera kann mit kleinen microSD- oder xD-Karten bestückt werden. Auch ein interner Speicher mit einer Kapazität von 36 Megabyte steht zur Verfügung.

Die Olympus µ-7010 ist sehr gut ausgestattet, nur ein manueller Belichtungsmodus für die Aufnahmen ist leider nicht vorhanden. Dafür lockt die Kamera mit ihrem großen Zoom, mit dem auf beinahe alle Aufnahmesituationen reagiert werden kann. Besonders bemerkenswert ist auch der Weitwinkel, mit dem interessante Perspektiven eingefangen werden können.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Olympus µ[mju:]-7010

Typ Kompaktkamera
Bildsensor CCD
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Features PictBridge
Interner Speicher 36 MB
Sensor
Auflösung 12 MP
Sensorformat 1/2,33"
ISO-Empfindlichkeit 64, 100, 200, 400, 800, 1600
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 28mm-196mm
Optischer Zoom 7x
Digitaler Zoom 5x
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Display & Sucher
Displaygröße 2,7"
Sucher-Typ Ohne
Filter & Modi
Panorama-Modus vorhanden
Video
Videoformate AVI
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • xD-Picture Card
  • MicroSD
Bildformate
  • EXIF
  • AVI
  • DPOF
  • DCF
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 125 g

Weitere Tests & Produktwissen

Die starken Kleinen

Stiftung Warentest (test) Spezial Digitalkameras (6/2010) - In Gold, Silber, Schwarz, Rosa und Blau lieferbar. Wenig reizvolle, kleine Schnappschusskamera mit mäßigen Bildern. Die Olympus μ-7010 ist eine leichte Megazoomkamera (6fach). Im Automatikmodus hat sie beim Sehtest nicht überzeugt. Der Verwacklungsschutz wirkt kaum. Das Objektiv bietet starke Weitwinkel und verzeichnet kaum, im Telebereich könnte es lichtstärker sein. Es gelingen gute Nahaufnahmen und starke Makrovergrößerungen. Lange Kaltstartzeit, aber kurze Auslöseverzögerung. …weiterlesen

Spätlese

Audio Video Foto Bild 12/2009 - Das benötigte Verbindungskabel (Mini-HDMI, Typ C) liegt nicht bei. Es ist für etwa 15 Euro im Fachhandel erhältlich. Die Tasten der Olympus µ-7010 (der griechische Buchstabe wird wie „mju“ ausgesprochen) sind sehr klein und tief in das Gehäuse versenkt. Das macht die Bedienung der Kamera recht fummelig. Die Bilder zeigten vergleichsweise wenige Details, zu den Bildrändern hin ließ die Qualität noch einmal deutlich nach. Besonders auf Blitzlichtaufnahmen störte grobkörniges Bildrauschen. …weiterlesen