Quadro P4000 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Gra­fik­spei­cher: 8 GB
Bau­form: 1 Slot
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Nvidia Quadro P4000 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „Der GP104-Grafikchip ist schnell genug, um VR-Welten mit konstant 90 fps darzustellen und über Plug-Ins wie iRay in Echtzeit zu raytracen. Durch die Single-Slot-Bauform passt die Quadro P4000 auch in kompakte Workstations. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nvidia Quadro P4000

Klassifizierung
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 8 GB
Speicheranbindung 256 Bit
Chipsatz
Basistakt 1202 MHz
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 4x DisplayPort 1.4
Bauform 1 Slot
Kühlung Aktiv

Weiterführende Informationen zum Thema Nvidia Quadro P4000 können Sie direkt beim Hersteller unter nvidia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

EVGA ICX: Neun Temperatursensoren für ein Halleluja

PC Games Hardware 4/2017 - Die Amerikaner haben laut eigener Aussage die Hotspots auf den Leiterplatten ausgemacht und dort die Sensoren installiert. Ihre genaue Position und Temperatur lässt sich mithilfe des EVGA-Tools Precision XOC einsehen. Während das Gros der Grafikkarten die Kerntemperatur als Maß aller Dinge nimmt und anhand derer ihre Belüftung einstellt, setzt ICX auf eine asynchrone Kühlung, sprich: Die beiden Axiallüfter arbeiten nicht als Reihenschaltung mit derselben Drehzahl, sondern unabhängig voneinander. …weiterlesen

15 Grafikkarten im Test

PC Games Hardware 1/2014 - Fazit: Kein Schnäppchen, aber dank OC-Potenzial und 3 GiByte Speicher jeder Radeon R9 270X überlegen. MSI Radeon R9 270X Hawk (2 GiB): Tadellose Mittelklasse-Kar- te. MSIs "Hawk"-Reihe brachte in der Vergangenheit einige Top-Produkte zum Vorschein. Bereits der Ersteindruck ist sehr gut: Während die Oberseite des Twin-Frozr-Kühlers mit zwei 95-mm-Axiallüftern, einer Metallhaube und einer Kühlplatte für Speicher und Wandler aufwartet, sorgt eine schwarz lackierte Backplate für Schutz der Platine. …weiterlesen

MGPU-Renderverfahren

PC Games Hardware 9/2013 - Das Problem mit den Bilddaten Ein prominentes Beispiel für einen solchen "Problem-Effekt" ist die Bewegungsunschärfe. Sofern sie nicht von der Spielengine her bereits auf die Verwendung mehrerer Grafikprozessoren ausgelegt ist - denn auch das wäre denkbar -, werden hier die Daten mehrerer, fertig berechneter Bilder benötigt, um das optische Nachziehen in Bezug auf Geschwindigkeit und Richtung korrekt umzusetzen. …weiterlesen

Duell der Meister

PC Games Hardware 6/2012 - Wie ein roter Faden zieht sich durch die Tests, dass reines VRAM-Overclocking bei der Radeon HD 7970 nicht zielführend ist, dieser Eingriff lohnt sich erst bei hohem GPU-Takt. Nvidias Geforce GTX 680 profitiert deutlich stärker von VRAM-OC und kann sich erst entfalten, wenn er eine hohe Transferrate bietet. Das Kernproblem ist, dass alle verfügbaren GTX-680-Karten GDDR5-Speicher mit einer Zugriffszeit von 0,33 Nanosekunden besitzen. …weiterlesen

Level up - kostenlos!

PC Games Hardware 10/2013 - Wer das Risiko nicht scheut Im Internet tummeln sich ein paar BIOS-Modder, die das Hex-Handwerk verstehen und funktionsfähige BIOS-Mods zum Download anbieten. Sie finden Derartiges beispielsweise im Overclock.net-Forum - Google hilft bei der Suche. OC-BIOS auf Standardkarte Möchten Sie Ihrer Non-OC-Grafikkarte mit geringerem Ausfallrisiko Beine machen, bietet es sich an, sie mit einem passenden OC-BIOS zu bespielen. Asus, XFX & Co. …weiterlesen

Die Doppeldecker kommen

Die Spiele-Zeitschrift GameStar nahm sich gleich vier extra dicke Grafikkarten der Baureihe GTX 295/285 zum Belastungstest vor. Sieht man sich das Gesamtergebnis in der Übersicht an, weiß man sofort, dass man hier nichts mehr falsch machen kann. Der Testsieger von Asus erzielte 88 Punkte und die beiden „Letzten“ zieren 86 Punkte als Gesamtleistung. Doch preislich ist hier allerhand Ersparnis drin. Während die Asus ENGTX295 knapp um 500 Euro kostet, ist eine Point of View GTX285 schon für 350 Euro zu haben.