GeForce RTX 3060 Ti Founders Edition Produktbild
Sehr gut (1,4)
5 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Gra­fik­spei­cher: 8 GB
Spei­cher­typ: GDDR6
Boost-​Takt: 1670 MHz
Max. Strom­ver­brauch / TDP: 200 W
Bau­form: 2 Slots
Küh­lung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Nvidia GeForce RTX 3060 Ti Founders Edition im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung der Redaktion“

    Pro: starke WQHD-Gaming-Performance; moderate Leistungsaufnahme; geringe Geräusch- und Temperaturentwicklung.
    Contra: geringer Grafikspeicher. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... eine für ihre Performanceklasse leise und sparsame Grafikkarte. Durch eine Vielzahl von Hard- und Software-Merkmalen wie Raytracing oder DLSS ist sie eine gute Aufrüstoption für PCs mit einer GeForce GTX 1000 oder einer AMD Radeon RX 400/500/Vega. ...“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Positiv: Leistungsniveau einer GeForce RTX 2080 Super; fast doppelt so schnell wie eine GeForce GTX 1080; semipassiver Betrieb; leise unter Last.
    Negativ: -.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung der Redaktion“

    Pro: überzeugende WQHD-Performance; Raytracing-Support: moderate Leistungsaufnahme; geringe Temperatur- und Geräuschentwicklung.
    Contra: 8GB RAM wenig zukunftssicher; zu schwach für 4K-Gaming; schlechte Verfügbarkeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    87 von 100 Punkten

    Pro: relativ günstiger Preis; gute Leistung in Full-HD- und QHD; das Raytracing ist schneller als bei der RTX 2060; bleibt leise.
    Contra: eingeschränkte Verfügbarkeit; für 4K-Spiele nicht so geeignet. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Nvidia GeForce RTX 3060 Ti Founders Edition

zu Nvidia GeForce RTX 3060 Ti Founders Edition

  • NVIDIA GeForce RTX 3060 Ti 3060Ti 8GB GDDR6 Grafikkarte Dell

Einschätzung unserer Autoren

GeForce RTX 3060 Ti Founders Edition

Preis und Leis­tung in per­fek­ter Balance

Stärken
  1. sehr starke Performance in Full HD und QHD
  2. Vorzüge durch Raytracing und DLSS
  3. sehr guter Kühler
  4. werksseitige Übertaktung
Schwächen
  1. Grafikspeicher etwas knapp
  2. schlechte Verfügbarkeit zum Marktstart

Aufrüster aufgepasst: Die RTX 3060 Ti ist doppelt so schnell wie die ehemalige Highend-Grafikkarte GTX 1080, die auch heute noch in vielen Rechnern ihren Dienst verrichtet. Gleichzeitig ist Nvidias neue (gehobene) Mittelklasse auch gleichauf mit der Highendkarte GeForce RTX 2080 Super der Vorgängergeneration – für etwa die Hälfte des Preises. In den gängigen Auflösungen Full HD und auch QHD (2560 x 1440 Pixel) ist mit dieser Karte eine starke Performance in allen Games garantiert. Hinzu kommen die Vorzüge der RTX-Baureihe: Raytracing für besonders akkurate Licht-, Schatten- und Reflexionsberechnung sowie das eigentliche Highlight DLSS, das bei allen unterstützten Titeln für einen enormen Performancegewinn sorgt und dabei die Bildqualität kaum beeinträchtigt. In DLSS-fähigen Games wie Metro Exodus, Control und Cyberpunk 2077 ist so auch 4K-Gaming mit der RTX 3060 Ti möglich. Der einzige echte Schwachpunkt liegt beim Speicher: Nvidia bleibt dem 8-GB-Modell treu. Unterdessen genehmigen sich Spiele zunehmend mehr Speicher und skalieren die Bildqualität nach unten, wenn der Speicher voll ist – vor allem in hohen Auflösungen. Somit könnte die Speicherknauserigkeit mit der Zeit ein ernstzunehmender Flaschenhals werden.

Die Founders Edition von Nvidia ist keine klassische Referenzkarte, sondern eine bereits merklich aufgerüstete Version der RTX 3060 Ti mit einem hochwertigen Kühler und edlen Materialien. Hinzu kommt eine Übertaktung, die gegenüber den Referenzwerten für einen kleinen Leistungsvorteil sorgt, der aber von den höherwertigen Partner-Karten von Asus und Co. übertroffen werden dürfte.

Kritische Marktsituation zum Start

Bei einem solchen Preis-Leistungs-Verhältnis ist die Nachfrage natürlich hoch – insbesondere in einem Jahr, in dem PC-Gaming besonders populär geworden ist. Trotz aktiver Bemühungen seitens Nvidia und den Partner-Herstellern um hohe Bestände ist die RTX 3060 Ti auch einen Monat nach Marktstart fast überall ausverkauft oder nur überteuert  zu haben. Leider hilft da fast nur das Warten auf Besserung. Denn AMD hat aktuell noch keine echte Konkurrenz in dieser Preisklasse vorgestellt und leidet bei den aktuell verfügbaren Karten ebenfalls an chronischer Knappheit.


 

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Grafikkarten

Datenblatt zu Nvidia GeForce RTX 3060 Ti Founders Edition

DirectX-Unterstützung 12,2
Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia RTX 3060 Ti
Typ PCI-Express 4.0
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 8 GB
Speicheranbindung 256 Bit
Speichertyp GDDR6
Chipsatz
Basistakt 1410 MHz
Boost-Takt 1670 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 600 W
Max. Stromverbrauch / TDP 200 W
Stromanschluss 1x 8-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 1x HDMI 2.1, 3x DisplayPort 1.4a
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 242 x 112 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 900-1G142-2520-000

Weitere Tests und Produktwissen

Mit Dampf zurück?

Computer Bild Spiele - Wie schnell ist der neue Bildmacher? Wie hoch sind Stromverbrauch und Lärmpegel? Und vor allem: Reicht die Leistung, um die Dominanz von Nvidia zu brechen? COMPUTER BILD SPIELE hat eine der ersten fertigen Grafikkarten von Hersteller Club 3D getestet. Die Preise für 390X-Karten starten bei 450 Euro - damit tritt die Club-3D-Karte gegen Nvidias GeForce GTX 980 (ab 500 Euro) an. Die erste Ernüchterung gab's freilich schon bei der Inspektion der Eckdaten. …weiterlesen

Mega-Test GTX 980/970

PC Games Hardware - Wer sich seine Grafikkarte nach reiner Spieleleistung aussucht, greift zu Zotacs GTX 970 AMP! Extreme oder zu Gigabytes GTX 970 G1 Gaming. Letztere ist die einzige Grafikkarte im gesamten Testfeld, die ihren Maximalboost, stattliche 1.354 MHz, in jedem Spiel halten kann - der Wert ist, bildlich gesprochen, zementiert. Daher streitet sie sich in den Benchmarks stets um den Spitzenplatz mit der Zotac-Karte. Letztere bietet den zweithöchsten Mindestboost, unser Muster stemmt 1.304 MHz; …weiterlesen

GPU-Thronanwärter

PC Games Hardware - Im Leerlauf sind gute 0,6 Sone zu verzeichnen. All das geschieht bei sehr hoher Spieleleistung und einer maximalen Leistungsaufnahme von 296 Watt: Dank 1.006 MHz Basistakt (+15 % OC) und einem Boost zwischen 1.124 und 1.137 MHz gehört Asus' Matrix Platinum zu den schnellsten 780-Ti-Modellen auf dem Markt. Fazit: Rundum gelungen, Top-Produkt! Asus Matrix Platinum: GTX 780 Ti für Tuner Hohe Leistung ab Werk ist Ihnen nicht genug? …weiterlesen

General-Purpose-Grafik

PC Games Hardware - Hauptprozessor und -platine sowie Arbeitsspeicher spielen nur insofern eine Rolle, als sie schnell genug sein sollten, um Ihre Grafikkarte mit Daten zu versorgen. In Sachen sinnvolle Grafikkarten gibt unsere umfassende Tabelle rechts Auskunft - grundsätzlich gilt: je moderner und leistungsfähiger, desto besser. Aber es gibt Ausnahmen: Multi-GPU-Setups machen häufig Probleme oder arbeiten nur mit einem Bruchteil ihres Potenzials. …weiterlesen

Spielend Strom sparen

PC Games Hardware - Im Testlabor zeigte sich, dass jedes vorhandene Exemplar auch noch mit 1,1 Volt arbeitete, unsere Versuchskarte rechts sogar noch mit 1,08 Volt. Ein um 15 Prozent gesenkter Stromverbrauch und fast ein Sone weniger Lärm sind die Folge. Wenn Sie etwas GPU-Takt opfern, arbeitet Ihre Karte vielleicht auch mit weniger als einem Volt; mit deren 0,98 sinkt die Leistungsaufnahme unter 140 Watt - das entspricht einer Ersparnis von 30 Prozent! Kräftiges Undervolting mit Übertaktung bietet sich an. …weiterlesen

8 x GTX 780

PC Games Hardware - Mit dieser Information im Hinterkopf verwundert es nicht, dass die Karten in Benchmarks auf Augenhöhe liegen - obwohl sich unser Phantom-Muster einen Boost-Schritt spart. Derartige Abweichungen hängen mit der GPU-Qualität zusammen, welche auch beim gleichen Modell schwankt. In Sachen Kühlung hat das Palit-Design dank größerer Kühlfläche und Lüfter Vorteile: Die Phantom GLH wird bei vergleichbarer Leistungsaufnahme um bis zu drei Grad wärmer und etwas lauter. …weiterlesen

Eine Klasse für sich

Computer Bild Spiele - Die Bildqualität bewegte sich allerdings auf niedrigem Niveau – sowohl bei der Darstellung von Grafiken, Texten und Fotos als auch bei der Wiedergabe von Spielfilmen auf DVDs. …weiterlesen

Grafikwunder MacBook (Pro)?

MAC LIFE - Es handelt sich hierbei um eine Programmiersprache, die unter anderem in Mac OS X 10.6 integriert werden soll und Programme oder Programmteile zur Laufzeit auf die im Rechner vorhandenen CPUund Grafikprozessorkerne zu verteilen vermag. Durch OpenCL in Snow Leopard kann man einen Leistungsschub erwarten – allerdings müssen die Software-Entwickler auch mitspielen und ihre Produkte entsprechend anpassen. …weiterlesen

Level up - kostenlos!

PC Games Hardware - Großes Potenzial Neben der Leistungssteigerung empfehlen wir bei den stromdurstigen Fermi-Grafikkarten, sowohl die 2D- als auch die 3D-Spannung des Grafikchips anzupassen. Im FBE dürfen Sie bis 0,825 Volt hinuntergehen, ein Wert, den viele Grafikkarten des Typs GTX 570/580 ohne Probleme mitmachen. Diese Maßnahme gleicht zwar nur einem Tropfen auf den heißen Stein, aber wer es wagt, senkt die Leistungsaufnahme seiner Fermi-Grafikkarte damit um etwa fünf Watt. …weiterlesen