• Befriedigend 3,1
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (3,1)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Elek­tro­rol­ler
Helmfach: Ja
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Mehr Daten zum Produkt

NIU N1S (2 kW) (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,1)

    Platz 3 von 7

    „Plus: herausnehmbarer Akku; ordentliche Reichweite; gut nutzbares Staufach; aufrechte Sitzhaltung; günstiger Preis.
    Minus: mäßige Bremsleistung; lange Ladezeiten; knapper Abstand Trittbrett - Sitzbank; in Stufe 3 ruppig.“

  • „befriedigend“ (3,1)

    Platz 3 von 7

    „... Er bietet ein modernes Design, hinter dem sich moderne und durchdachte Technik verbirgt. Der Antrieb stammt von Bosch, der herausnehmbare Akku ist im Fahrzeugboden verbaut. Das senkt den Schwerpunkt und sorgt dafür, dass der Platz unter der Sitzbank als Stauraum zur Verfügung steht. Die Beleuchtung ist komplett in LED-Technik ausgeführt, allerdings lässt die Ausleuchtung des Hauptscheinwerfers zu wünschen übrig. Dass der Niu am Ende nicht besser abschneidet, liegt neben der schlechtesten Bremswirkung auch an den längsten Ladezeiten im Testfeld.“

    • Erschienen: September 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: keine direkten Emissionen; verschiedene Fahrmodi; aufrechte Ergonomie; passabler Stauraum; niedriger Schwerpunkt.
    Minus: in Stufe 3 ruppiges Ansprechen; zu frühe Reserve-Reduktion; lange Ladezeit.“

Datenblatt zu NIU N1S (2 kW) (Modell 2017)

Allgemeine Daten
Typ Elektroroller
Modelljahr 2017
Motor
Motortyp Elektromotor
Leistung in kW 2,4
Leistung in PS 3,3
Höchstgeschwindigkeit 45 km/h
Schaltung Automatik
Fahrwerk
Radtyp Kleinradroller
Radgröße vorn 12 Zoll
Radgröße hinten 12 Zoll
ABS fehlt
Abmessungen
Gewicht vollgetankt 95 kg
Ausstattung
Helmfach vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema NIU N1S (2 kW) (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter niu.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Stadt Land Fluss

MOTORETTA 2/2017 - Ihr Ziel, ein Fahrzeug zu entwickeln, das die Vorzüge einer Reiseenduro mit den Annehmlichkeiten eines Rollers verbindet, haben die Honda-Techniker sicher erreicht. Sie sind sich außerdem treu geblieben, nicht vor ungewöhnlichen Konzepten zurückzuschrecken. Nach dem Grundsatz "nur wer wagt, gewinnt" stellt sich deshalb gar nicht die Frage, ob der X-ADV nun mehr ein Motorrad oder doch ein Roller ist. …weiterlesen