• Gut 1,9
  • 5 Tests
  • 379 Meinungen
ohne Note
5 Tests
Gut (1,9)
379 Meinungen
Typ: Auf­steck­blitz
Leit­zahl: 40 (ISO 100
105 mm)
Blitz­steue­rung: Auto (TTL)
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von i40

  • i40 (für i40 Olympus / Panasonic) i40 (für i40 Olympus / Panasonic)
  • i40 (für Canon) i40 (für Canon)
  • i40 (für Sony) i40 (für Sony)
  • i40 (für Nikon) i40 (für Nikon)
  • Mehr...

Nissin i40 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Produkt des Monats“

    „Keiner ist kleiner – zumindest kein Blitz mit vergleichbarer Leistung und Ausstattung. Auch die einfache Bedienbarkeit des Nissin i40 gefällt. Einziger Kritikpunkt ist das zu leichtgängige Korrekturrad.“

    • Erschienen: Januar 2015
    • Details zum Test

    „gut“ (77,5 von 100 Punkten) 3,5 von 5 Sternen

    „... Trotz der kompakten Bauweise ist der Blitz gut ausgestattet – Streuscheibe und Reflektorkarte sind ebenso vorhanden wie eine LED-Leuchte für Videoaufnahmen. ... Die Bedienungsanleitung ist sehr kurz gehalten und beschreibt viele Funktionen nur im Ansatz. Wer Wert auf ein ... leichtes Fotoequipment legt, sollte sich diesen Blitz genauer anschauen. Eine bessere Leistung in dieser Größe ist nur schwer zu finden.“

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Wer seine Fototasche möglichst leicht packen will, findet im Nissin i40 eine Option. ... Mit der Leitzahl von 40 bei 105 Millimetern Brennweite lassen sich auch Motive aus mehreren Metern Entfernung sauber ausleuchten. Die Bedienung ist minimalistisch: Über zwei Rädchen regelt der Fotograf Blitzmodi und Helligkeit, ein Display gibt es nicht. In der Praxis gestaltet sich der Einsatz des i40 unkompliziert. ...“

    • Erschienen: November 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Preis-Leistungs-Tipp“

    Getestet wurde: i40 (für Canon)

    „Nissins neuester Blitz bietet hohe Leistung im Kompaktformat. Seine Bedienung ist einfach, wobei die Gestaltungsmöglichkeiten dank des verstellbaren Reflektors vielfältig sind. Angesichts des günstigen Listenpreises von knapp 200 Euro, der als Straßenpreis in nächster Zeit sicher noch niedriger sein wird, sollte der Nissin i40 eigentlich Teil jeder Kameraausrüstung sein.“

    • Erschienen: September 2014
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Mit dem i40 bietet Nissin ein sehr gut ausgestattetes, leistungsfähiges Blitzgerät mit äußerst kompakten Abmessungen an. Außer dem Masterbetrieb vermisst man beim i40 nichts. Bemerkenswert sind die ausgezeichnete Verarbeitung sowie die einfache, innovative Bedienung. Für alle Besitzer einer kompakten oder auch ausgewachsenen Spiegelreflexkamera, aber vor allem für die einer Systemkamera ... ein ganz heißer Tipp.“

zu Nissin i 40

  • Nissin I40 Blitzgerät für Nikon
  • NISSIN I 40 FOUR THIRDS
  • Nissin i40 Camera Blitzlicht Fujifilm
  • Nissin Blitzgerät i 40 Sony
  • Nissin I40 Blitzgerät für Nikon
  • Nissin i40 für Canon Blitzgerät
  • Nissin I40 Blitzgerät für Nikon
  • Nissin i40 Sony NI-HI40S
  • Nissin i40 Blitz für Canon 90176
  • NISSIN i40 Blitz für Olympus / Panasonic (MFT)
  • Nissin i40 Blitzgerät für Anschluss Canon
  • Nissin i40 Blitzgerät für Canon
  • Nissin i40 Nikon
  • Nissin Speedlite I40 Blitzgerät für Micro Four Thirds Panasonic Olympus
  • Nissin i40 für Four Thirds / Micro Four Thirds / Olympus, Panasonic

Kundenmeinungen (379) zu Nissin i40

4,1 Sterne

379 Meinungen in 3 Quellen

5 Sterne
250 (66%)
4 Sterne
65 (17%)
3 Sterne
30 (8%)
2 Sterne
15 (4%)
1 Stern
19 (5%)

4,3 Sterne

377 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,0 Sterne

1 Meinung bei billiger.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • kleiner, aber dennoch leistungsstarker Aufsteckblitz für kleine Kameras

    von Andreas_b22
    • Vorteile: leicht, absolut ausreichend für Familien- und Party-Fotos, schnelle und einfache Bedienung, gute Lichtleistung, klein und handlich, vielseitig nutzbar
    • Geeignet für: Beleuchtung, Porträts, gelegentliche Nutzung
    • Ich bin: Hobby-Fotograf

    Ich habe mir den Blitz für meine Panasonic LX100 (Kompaktkamera) gekauft. Meine großen Systemblitze waren einfach zu riesig und führten zu einer unbefriedigenden Handhabung der Kamera.
    Ich nutze den Blitz hauptsächlich im TTL- und manuellen Modus und blitze meist indirekt. Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden. Die Bedienung über die Wahlräder auf der Rückseite finde ich sehr angenehm und geht schnell von der Hand. Die Steuerung der Blitzgeräte mit Display und diversen Tasten habe ich in der Vergangenheit eher als umständlich empfunden. Gefallen hat mir zudem, dass der Blitz automatisch in Stand-by geht, wenn man die Kamera ausschaltet.

    Er könnte etwas günstiger sein, aber angesichts der gebotenen Leistung und den Preisen der großen Konkurrenz-Blitze ist der Preis als fair anzusehen.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Nissin i 40

i40 (für Sony)

Für wen eignet sich das Produkt?

Bei dem Nissin i40 (für Sony) dürfen sich natürlich alle Besitzer einer Sony-Digitalkamera angesprochen fühlen, die über einen Blitzschuh verfügen. Ambitionierte Fotografen, die besonders Wert auf Einfachheit und Kompaktheit legen, sollten sich diesen kleinen Blitz genauer ansehen. In dem kompakten Gehäuse findet man viele nützliche Funktionen, mit denen man seiner Kreativität nachgehen kann und die einem den Fotografie-Alltag erleichtern.

Stärken und Schwächen

Als Fotograf mit diversen Taschen und unzähligen Geräten mit komplexer Bedienung freut man sich über den Blitz von Nissin, der in seiner kompakten Bauform alle nötigen Funktionen vereint und dabei mit lediglich zwei Auswahlrädern auskommt. Hinzu kommt das sehr leichte Gewicht von 208 g. Lobend erwähnen die Rezensenten bei Amazon die sehr gute Blitzleistung. Nissin gibt eine Leitzahl von 40 bei ISO 100 an. In der Praxis scheint dies auch in die Tat umgesetzt zu werden, Käufer berichten von einer sehr guten Ausleuchtung auch von größeren Räumen. Ebenso zeigten sich die Kritiker begeistert in Sachen indirektes Blitzen. Dank des schwenkbaren Kopfes und des ausklappbaren Diffusors und Reflektors seien gute Werke mit indirekter Beleuchtung möglich. Verschiedene Blitzautomatiken sind mit an Bord, genauso wie die Möglichkeit der manuellen Steuerung.
Kritik übten die Käufer an der Passgenauigkeit. So hätten viele Probleme damit gehabt, den Blitz ohne größeren Aufwand auf den Blitzschuh zu montieren. Bei einigen sei sogar der komplette Schuh abgebrochen. Des Weiteren sei die integrierte LED-Leuchte als Videoleuchte unbrauchbar, aufgrund mangelhafter Lichtstärke. Einige Fotografen kritisierten den Umstand, dass das AF-Hilfslicht nicht auszuschalten ist.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei Amazon müssen 180 Euro über die Ladentheke gehen, um diesen Blitz sein Eigen nennen zu dürfen. Angesichts der Funktionen und Kompaktheit bekommt man einen treuen Begleiter, für den es sich lohnt, eine solche Summe auszugeben.

i40 (für Nikon)

Klein, leicht und leis­tungs­stark

Der i40 von Nissin ist ein kleiner, kompakter, leichter und sehr einfach zu bedienender Kompaktblitz für Nikon-Kameras. Dabei sollte man sich von seiner geringen Größe nicht täuschen lassen, denn das Gerät verfügt mit einer Leitzahl von 40 über ordentlich viel Power. Neben dem auch manuell einstellbaren Blitz kann man ebenso ein neunstufiges Videolicht nutzen.

Ohne Display-Anzeige, mit weichem Licht

Es ist schon erstaunlich, dass in dem 85 x 61 x 85 Millimeter kleinen Blitzgerät vier Batterien stecken. Jedoch verzichtet das japanische Unternehmen auf ein LC-Display. Die Einstellung erfolgt lediglich über zwei Einstellräder auf der Rückseite des Blitzgeräts. Der Kopf lässt sich in beide Richtungen um 180 Grad drehen und nach oben um 90 Grad schwenken. Das ist vor allem dann von Vorteil, wenn man eine helle Decke zur Verfügung hat. So kann man gegen die weiße Fläche blitzen und erreicht durch das indirekte Licht eine gleichmäßige und sanfte Ausleuchtung. Aber auch mit einer im Lieferumfang enthaltenen aufsteckbaren Softbox kann gearbeitet werden.

Viele Möglichkeiten abgedeckt

Wichtige Feature wie der kabellose TTL-Modus, Highspeed- und Slow-Synchronisation, Rote-Augen-Reduktion, Blitz beim ersten und zweiten Vorhang sind selbstverständlich mit an Bord. Zusätzlich ist ein neunstufiges Videolicht integriert. Mit dem Blitz kann man mit Brennweiten zwischen 24 und 105 Millimetern fotografieren. Nutzt man die Streuscheibe ist auch eine Brennweite von nur 16 Millimetern machbar.  Die Ladezeit des Blitzes beträgt 0,1 bis vier Sekunden. Mit einer vollen Akkuladung kommt man etwa 220 bis 1.700 Blitze je nach Blitzleistung hin. Das Videolicht reicht für 3,5 Stunden.

Fazit

Dar Kompaktblitz ist auf Amazon gelistet und für 140 Euro zu haben. Er überzeugt mit einem einfachen Bedienkonzept, auch wenn ein Display zur Kontrolle manchmal von Vorteil wäre. Neben der oben bereits erwähnten Softbox ist noch eine gepolsterte Tasche im Lieferumfang enthalten.

Nissin i 40

Mit Leit­zahl 40 und neun­stu­fi­gem Video­licht

Der i40 ist klein, kompakt, leicht und sehr einfach zu bedienen. Dennoch ist er mit einer Leitzahl von 40 extrem leistungsstark. Neben dem Blitz stellt er auch ein neunstufiges Videolicht zur Verfügung. Damit reagiert das japanische Unternehmen Nissin gekonnt auf die Verschmelzung von Fotoapparat und Videokamera.

Umfangreiches Leistungspaket

Der Blitz ist mit Kameras von Canon, Fujifilm, Nikon, Sony oder mit den MFT-Systemkameras von Panasonic und Olympus kompatibel. Gerade mal rund 200 Gramm wiegt der 85 x 61 x 85 Millimeter kleine Blitz von Nissin. Dennoch ist die technische Ausstattung recht umfangreich. So gehören ein kabelloser TTL-Modus, Highspeed-Synchronisation und ein neunstufige Videolichtfunktion zu den Features. Ausgelegt ist die Leistung mit einer Leitzahl von 40 auf Brennweiten zwischen 24 und 105 Millimetern. Nutzt der Fotograf die Streuscheibe kann er sogar mit einer Brennweite von nur 16 Millimetern blitzen und erhält dennoch eine gleichmäßige Ausleuchtung.

Weitere Features

Die Ladezeit des Blitzes liegt bei 0,1 bis vier Sekunden. Mit einem Batteriesatz kommt man etwa 220 bis 1.700 Blitze je nach Blitzleistung hin. Bei voll aufgeladenen Akkus ist ein Videodreh mit Videolicht bis zu 3,5 Stunden möglich. Neben den oben bereits genannten Funktionen ist auch je nach Kameratyp eine Slow-Synchronisation, FE/FV Lock machbar. Der AF-Range ist mit 0,7 bis fünf Metern angegeben. Neben dem Automatik-Modus ist ebenso das manuelle Einstellen des Blitzes möglich, was gerade für Experimente dem Foto- oder Videografen entsprechende Freiräume bietet. Der Metall-Blitzschuh verspricht eine lange Haltbarkeit.

Fazit

Der Kompaktblitz wird in Deutschland durch die Firma Hapa Team vertrieben und ist auf Amazon für 140 Euro zu haben. Er überzeugt mit einem einfachen Bedienkonzept, mit dem auch Anfänger gut zurecht kommen. Im Lieferumfang ist ein externer Diffusor un eine gepolsterte Tasche beigelegt.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nissin i40

Typ Aufsteckblitz
Verfügbar für
  • Canon
  • Nikon
  • Olympus
  • Panasonic
  • Sony
Leitzahl 40 (ISO 100; 105 mm)
Blitzsteuerung Auto (TTL)
Energieversorgung 4x Mignon (AA)
Features
  • Slave-Funktion
  • Auslösung auf 2. Vorhang
  • LED-Dauerlicht
Schwenkreflektor vorhanden
Gewicht 203 g
Farbe Schwarz
Abmessungen / B x T x H 61 x 85 x 85 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Nissin i 40 können Sie direkt beim Hersteller unter nissin-japan.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kraft-Zwerg

COLOR FOTO 5/2016 - Bei Systemblitzgeräten muss man sich normalerweise entscheiden: entweder groß und leistungsfähig oder klein und schwach. Das Nissin i40 zeigt, dass es auch anders geht. ...Getestet wurde ein Aufsteckblitz, der keine Endnote erhielt. …weiterlesen