• Befriedigend 3,0
  • 5 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (3,0)
5 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Art: Navi­ga­tion
Plattform: Android
Kosten: In-​App-​Käufe ver­füg­bar, Kos­ten­lo­ser Dow­n­load
Mehr Daten zum Produkt

Navmii Navfree im Test der Fachmagazine

  • „durchschnittlich“ (44%)

    Platz 8 von 8 | Getestet wurde: Navfree GPS Welt (für Android)

    Navigieren (50%): „durchschnittlich“;
    Handhabung (25%): „weniger zufriedenstellend“;
    Karten (8%): „sehr gut“;
    Telefonieren (5%): „weniger zufriedenstellend“;
    Akku (5%): „gut“;
    Verkehrsinformationen (5%): „sehr gut“;
    Vielfältigkeit (2%): „gut“.

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „Plus: Hübsche Grafiken.
    Mittel: Eingeblendete Werbung.
    Minus: Bisweilen eigenwillige Routenführung.“

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    „Braucht viel Speicherplatz für die Karten, dafür extrem schnelle Berechnung und Darstellung, coole Optik.“

  • „befriedigend“ (2,7)

    Platz 4 von 4

    „... Da die Openstreetmaps von Nutzern erstellt werden, können diese in puncto Genauigkeit ... nicht mit den deutlich detaillierteren Karten anderer Hersteller mithalten. Trotzdem brachte uns die App im Test erfolgreich ans Ziel, die Routenführung war allerdings nicht immer ganz optimal. Als kostenloses Gelegenheitsnavi ist Navfree trotzdem noch empfehlenswert.“

  • „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    Platz 5 von 8

    „... Navfree ist werbefinanziert, weswegen alle Karten gratis angeboten werden. Und weil diese Karten lokal gespeichert werden, ist kostenloses Navigieren rund um die Welt möglich. Allerdings gibt es einen Haken: Zur Zieleingabe braucht Navfree dann doch eine Internetverbindung ... Bei der Fußgängernavigation zeigt sich das Kartenpaket nicht immer souverän. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Navmii Navfree

Art Navigation
Plattform
  • iPod touch
  • iPhone
  • Android
  • iPad
Kosten
  • Kostenloser Download
  • In-App-Käufe verfügbar

Weiterführende Informationen zum Thema Navmii nav free können Sie direkt beim Hersteller unter navmii.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mobile Putzteufel

AndroidWelt 3/2015 - Kreisdiagramme stellen dabei die Systemauslastung im Hauptfenster auf einen Blick verständlich dar. Einziges Manko: Noch nicht alle Textelemente sind ins Deutsche übersetzt. Der "DU Speed Booster" beschleunigt Android-Systeme durch das Abschalten unnötiger Apps und mit einer praktischen Autostart-Sperre: Unwesentlichen Programmen wird das selbstständige Starten verboten. Auch Cache-Dateien und Installationsfragmente verbannt das Tool. …weiterlesen

Neue Apps für iPhone & iPad

Macwelt 1/2015 - Sonst drohen Wartezeiten bei jeder virtuellen "Reparatur" oder Freischaltung von Levels. Die App Barcoo nutzt die iPhone-Kamera als Barcodescanner und liefert Preise und Infos dazu. Dabei will sie mehr sein als ein reiner Barcodescanner und reichert daher die gelieferten Preise mit weiteren Infos von Bewertungen über Testergebnisse bis hin zur Weinampel an. …weiterlesen

Wegweisend

SURVIVAL MAGAZIN 1/2014 - Luft nach oben Scout In der übersichtlichen Scout-App des Anbieters MagicMaps können Wegpunkte und Touren mobil aufgezeichnet und eingeschränkt (ohne Zusatz-Software) verwaltet werden. Zudem verfügt die App über eine Tacho-Ansicht mit individuell anpassbaren Feldern, um alle wichtigen Navigationsdaten beim Wandern oder auf dem Rad anzuzeigen. Bei aktiver Online-Anbindung dienen mehrere anwendungsoptimierte Open-Street-Map-Karten als universell nutzbare Kartenbasis. …weiterlesen

Zielführend

E-MEDIA 13/2014 - Auch Onboard gratis. Auch für iOS- und Android-User gibt es günstige Lösungen, die die Karten onboard speichern. Etwa Navfree. Die App ist für Android-User absolut gratis, iOS-Nutzer bekommen die Österreichkarte kostenlos, weitere Länder sind um 2,69 Euro erhältlich. Der Trick: Navfree verwendet OpenStreetMaps, die von einer Community erstellt werden und dann kostenlos genutzt werden können. Eine Besonderheit ist die Android-App Mapfactor. …weiterlesen

App-Fotografiert

Computer Bild 11/2013 - Für jede richtige Antwort gibt's virtuelles Geld. Wissen Sie mal nicht weiter, stehen drei Joker zur Verfügung: 50:50, Frage wechseln oder Tipp vom Programm. Wenn Sie eine falsche Antwort antippen, verlieren Sie das Spiel. COMPUTER BILD-Leser laden die App gratis. Auf einmal blitzt Ihnen eine tolle Idee durch den Kopf, aber Sie haben keine Lust, lange Romane ins Handy einzutippen? Die App "Mein Diktiergerät" nimmt Ihnen die Arbeit ab. …weiterlesen

Ich liebe mein Auto!

Alle meine Android Apps 3/2012 - In den Einstellungen lässt sich das Tool umfassend an die eigenen Wünsche anpassen. Entwickler: OEV Online Dienste Systeme: Android 2.1 und höher Internet: www.oeffentliche.de Größe: 4,1 MB Preis: kostenlos Autofahrer nutzen gern ein Navigationssystem, um den schnellsten Weg von hier nach dort zu finden. Es gibt aber noch mehr Hilfestellungen, die sich im Smartphone nutzen lassen. Die kostenlose App "Mein Auto" sammelt gleich mehrere von ihnen. …weiterlesen

iPhone-Software Unterhaltung

Macwelt 6/2010 - Ziel jedes Levels ist das Treffen einer Zielscheibe, was nur durch strategische Überlegungen möglich ist. So muss man bei einigen Aufgaben zunächst Hindernisse vor dem Ziel wegschießen. Optisch ist das Spiel gut, die 150 Level sind abwechslungsreich und unterhaltsam. Die Wikipedia-App Articles bietet eine gut für das iPhone optimierte Oberf läche und stellt die Wissensartikel sehr gut dar. …weiterlesen

NI Traktor DJ App

Beat 5/2013 - Songverwaltung Traktor DJ nutzt die Musikbibliothek eines iPads und zeigt die per iTunes auf das mobile Gerät kopierten Musiktitel automatisch an. Zur besseren Übersicht lassen sich iTunes-Playlisten nutzen oder eigene Sortierungen erzeugen. Als bislang einzige DJ-App beinhaltet Traktor DJ eine Vorschlagsfunktion für die nächsten zu spielenden Titel. Die Vorschläge werden aufgrund der Tempi und Tonhöhen der Songs erzeugt. …weiterlesen

Postkartengruß vom Smartphone

PCgo 9/2013 - Und nicht selten kommen die Urlaubsgrüße lange nach den Reisenden bei den Empfängern an. Dank findiger App-Entwickler lässt sich das Problem umgehen, indem Smartphone- oder Tablet-Besitzer einfach eigene Urlaubsbilder als Postkarte versenden. Mit der richtigen App geht das kinderleicht und vor allem schnell. Nachdem das passende Foto ausgesucht und der Text für die Postkarte geschrieben ist, wird die Urlaubskarte via Internet an einen Dienstleister geschickt. …weiterlesen

Die 10 besten Apps zum Geld sparen

PCgo 5/2013 - Einen ähnlichen Service bietet auch die iPhone-App Discounto, die derzeit zum Preis von 0,89 Euro angeboten wird. RABATTE Gutschein des Tages Gutschein- und Rabatt-Apps sind sehr beliebt, schließlich kann man mit ihnen ordentlich sparen. Im Gegensatz zu anderen Gutschein-Apps bombardiert diese App seine Nutzer nicht mehrmals täglich mit Angeboten. Stattdessen gibt es, wie der Name suggeriert, täglich nur einen ausgewählten Gutschein-Code eines namhaften Onlineshops. …weiterlesen

Fotos unterwegs aufpolieren

PC-WELT 10/2013 - Auch Adobe, der Hersteller des Bildbearbeitungs-Marktführers Photoshop, ist auf den Zug mobiler Foto-Apps aufgesprungen und bietet mehrere Foto-Apps an. Die wichtigsten davon sind die Gratis-App Photoshop Express und die kostenpflichtige Bildbearbeitung Photoshop Touch. Beide eignen sich zum Aufpolieren und anschließenden Weitergeben von Fotos, wobei Photoshop Touch mit einer deutlich größeren Funktionsausstattung aufwartet. …weiterlesen

Auf der Überholspur

SFT-Magazin 7/2013 - Navfree Navfree ist eine komplett kostenlose Navigationslösung, die wie Mapfactor und GPS Navigation 2 auf dem freien Kartenpaket Openstreetmaps basiert. Im Gegensatz zu anderen Apps dürfen Sie bei Navfree allerdings einzelne Kartenpakete herunterladen und die Anwendung somit auch ohne Internetverbindung benutzen. …weiterlesen

Apps - Einzeltests

Android Magazin 3/2013 (Mai/Juni) - Der Hersteller Opera Software hat nun die vorläufige Fassung einer weitgehend neu entwickelten Version seines Browsers veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung fand unter der Haube statt: Opera verwendet jetzt anstelle seiner eigenen Lösung die HTML-Darstellungsroutinen des WebKit - die auch in den Browsern Chrome und Safari zum Einsatz kommen. Allzu viel merkt man von der Änderung nicht, auf lange Sicht ist dieser Schritt aber wohl vernünftig. …weiterlesen