Gut (2,5)
7 Tests
Gut (2,2)
108 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Auto
Bild­schirm­größe: 3,5"
Ver­kehrs­info: TMC
Gewicht: 121 g
Mehr Daten zum Produkt

Navigon 2210 (Europa) im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,1)

    14 Produkte im Test

    „Recht kompaktes Gerät. Lange Startzeit. Anzeige klein, aber inhaltlich sehr gut. Anleitung schwach. Schwächen bei der Menübedienung. Kein Kopfhöreranschluss, keine MP3- oder Fotowiedergabe. Keine Eingabesperre während der Fahrt.“

  • „durchschnittlich“ (48%)

    Platz 7 von 7

    „Preiswertes Gerät (im Schnitt 167 €), das immerhin TMC und Spurassistent bietet, keine Freisprecheinrichtung. Kurze Akku-Betriebszeit (90 Minuten), Ansagen zu leise, Bedienungsanleitung nur im Gerät gespeichert.“

  • „sehr gut“ (85 von 100 Punkten)

    „Preistipp“

    Platz 1 von 2

    „Plus: Attraktiver Preis; Umfangreiches Kartenmaterial; Hilfreicher Fahrspurassistent; TMC-Modul eingebaut.
    Minus: Fehlerhafte Tempolimit-Hinweise.“

  • „befriedigend“ (2,55)

    Preis/Leistung: „günstig“

    Platz 2 von 10

    „Plus: Karten: 7 Nachbarländer, 11 andere europäische Länder; Stauwarner TMC; Einfache Zieleingabe.
    Minus: Unübersichtliche Anzeige; Berührungsempfindliches Display erfordert viel Druck; Blidschirm reflektiert stark.“

  • „gut“ (417 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „überragend“

    Platz 2 von 5

    „Der erste Eindruck täuscht: Das Navigon 2210 ist zwar ein kleines Navi, besticht aber mit hoher Funktionalität in den Grundtugenden Display, Lautsprecher und TMC. Zielführung und Routenwahl sind nahezu perfekt.“

  • „befriedigend“ (2,5)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 6

    „Trotz der geringen Größe bietet es alle wichtigen Navigationsfunktionen.“

    • Erschienen: November 2008
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (7 von 10 Punkten)

    „Das Navigon 2210 zählt zu den kleinsten Navigationsgeräten, die derzeit auf dem Markt sind. Es ist leicht zu bedienen und die Adresseingabe geht zügig vonstatten. Ungewöhnlich für Einsteiger-Navis ist die Ansage von Straßennamen. Außerdem erleichtert eine reale Schilderanzeige die Orientierung. Schade, dass das Display mit 3,5 Zoll Bilddiagonale so klein geraten ist - da leidet die Übersichtlichkeit.“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Navigon 2210 (Europa)

Kundenmeinungen (108) zu Navigon 2210 (Europa)

3,8 Sterne

108 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
48 (44%)
4 Sterne
18 (17%)
3 Sterne
24 (22%)
2 Sterne
7 (6%)
1 Stern
10 (9%)

3,9 Sterne

105 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,5 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • von Peter Wörle

    Upgrade beim 2210 bezahlt, aber nicht durchführbar

    • Vorteile: einfache Bedienung, Display bei Sonne gut sichtbar, Alternativrouten
    • Geeignet für: Auto
    Wollte mein Gerät auf den neuesten Stand bringen und mußte feststellen, daß dies mit unserer langsamen ländlichen internetverbindung unmöglich ist. Es wäre sinnvoll, wenn Navigon endlich ein Kartenupdate über zu bestellende CD oder Microspeicherkarte anbieten würde, dann könnte ich auch künftig wieder ein Navigon kaufen. Aber nach Telefonat und einer etwas unfreundlichen östlich klingenden Stimme am Telefon werde ich künftig vermutlich auf andere Anbieter wechseln. Zudem ist die Accukapazität mit 3,7 Volt und 740 mAh mehr als unzureichend.
    Antworten
  • von AFriend

    Navigon 2210 --> Kartenmaterial trotz 99 € teurem 2 Jahres-Abo nicht updatebar !!!

    • Vorteile: einfache Bedienung
    • Nachteile: arbeitet langsam
    • Geeignet für: Motorrad, Auto
    Das Navigon 2210 ist ein schönes, kleines, leichtes und gut übersichtliches Navigationsgerät. Es ist leicht zu bedienen und einfach im Auto unterzubringen.

    Bitte unter keinen Umständen die Karten updaten !!!

    Begehen Sie nicht den gleichen Fehler, den ich gemacht habe: Und zwar das Kartenmaterial für 99 Euro im 2-Jahresabonnement jährlich 4x updaten zu können.

    Der Download des Updates mit ca. 1,9 GB Daten dauert bei einer 16.000 DSL-Verbindung mit einer 54 MBit/s W-LAN-Karte bei einer Netzwerkauslastung von unter 2,5% ca. 6 Stunden !! . . . wenn es überhaupt klappt ! Meist bricht der Download nach wenigen Prozenten ab.

    Dabei kappt die Software "NAVIGON Flash" die komplette Netzverkverbindung, so dass man offline ist. Also Outlook starten und E-Mails empfangen, oder mit einem Browser im Internet surfen ist nicht mehr! Eine neue Netzwerkverbindung kann auch nicht konfiguriert werden. Da hilft nur noch eines: Rechner aus und Neustart! . . . danach geht das Internet problemlos wieder. Allerdings beginnt das Update für das Navigon wieder bei 0% . . . Ich habe ca. um 15:00 Uhr mit dem Updaten angefangen . . . mit 2-3 Rückschlägen, immer wieder neu . . . der 4. und letzte Versuch endete mit 88% gegen 20:42 Uhr . . . war wohl nix !!!

    . . . mein Navigon 2210 geht nun überhaupt nicht mehr, da ich zuvor aufgrund des Platzbedarfs die alten Karten löschen musste . . .

    Ach ja, ehe ich es vergesse: SUPPORT ---> bei Navigon ? . . . Vergessen Sie es !!! . . . habe zig Anrufe gemacht, ausser der Musik in der Warteschleife war nichts zu hören . . . habe ca. 20 Euro für diese Musik bezahlt. Abgesehen davon gibt es noch nicht mal einen technischen Support, nur die Rubriken: 1. Registrierung . . . 2. Bestellung . . . 3. Installation . . . 4. Allgemeine Fragen.
    --> Hallo Servicewüste Deutschland !!!

    Meine Endnote: 6,0
    Antworten
  • von Wolke7

    Navigon 2210

    • Vorteile: einfache Bedienung
    • Nachteile: Touchscreen reagiert ab und zu nicht
    • Geeignet für: Auto
    Eigentlich ein praktisches Gerät,nur der Touchscreen reagiert ab und zu völlig träge.
    Gruß Michel
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

2210 (Europa)

Aus­bau­fä­hi­ges Ein­stei­ger-​Navi zum güns­ti­gen Preis

Fahrspurassistent

Fahrspurassistent

Mit dem 2210 führt Navigon ein Navigationssystem im Angebot, dass sich wegen seines Preises und seiner Ausbaufähigkeit gut als Einsteigermodell eignet. Preislich liegt es mit knapp 165 Euro deutlich unter der Schmerzgrenze von 200 Euro. Für die Ausbaufähigkeit wiederum sorgt Navigon selbst. Über die Homepage des Unternehmens können zusätzliche Features wie zum Beispiel eine 3D-Landmark-Darstellung oder ein Kurvenwarner separat heruntergeladen werden. Die Preise für diese Zusatzfeatures sind relativ moderat und bewegen sich zwischen 10 und 20 Euro.
In einem aktuellen Test von Cnet.de wird als positive Eigenschaft des Navigon 2210 hervorgehoben, dass es mit seinen gerade einmal 9,6 mal 7,2 mal 1,8 Zentimetern und zarten 125 Gramm auch mobil eingesetzt werden kann - zum Beispiel auf einem Einkaufsbummel. Allerdings sollte dieser nicht länger als etwa 1 ½ Stunden dauern, denn die schwache Akkulaufzeit des 2210, die bereits Navigation-Professionell.de in einem Test festgestellt hat, wurde von Cnet.de leider bestätigt. Doch das Kleinformat hat noch einen weitern Nachteil. Die Darstellung auf dem 3,5-Zoll-Displays neigt relativ flugs dazu, bei eingeblendeten Reiseinformationen unübersichtlich zu werden. Bemängelt wird etwa, dass auch die POI-Symbole doch recht winzig ausfallen. Auch der Fahrspurassistent erschien den Testern nicht gerade übersichtlich.

Zu den Vorzügen des Navigon 2210 zählt aber laut Cnet.de ganz eindeutig die einfache, benutzerfreundliche Bedienung, die vor allem Einsteiger/Ungeübte ansprechen wird, sowie der in das Ladekabel integrierte TMC-Empfang. Wurfantennen gehören langsam aber sicher der Vergangenheit an. Dass das 2210 bei der Erstbestimmung der Satellitenposition etwas viel Zeit benötigt, wissen wir ebenfalls schon aus dem Test von Navigation-Professionell.de.

Kurzum: Auch wenn Cnet.de die bekannten Kritikpunkte bestätigt, so sind doch insgesamt betrachtet kaum neue, gewichte Argumente, die klar gegen einen Kauf des Navigon 2210 sprechen, hinzugekommen. Kernpunkt ist nach wie vor der schwachbrüstige Akku – denn dass ein 3.5-Zoll-Display nicht viel Fläche hergibt, liegt auf der Hand. Das Navi bleibt also nach wie vor ein Kauftipp.

2210 (Europa)

Lob in höchs­ten Tönen

Das Internetportal Navigation-Professionell.de hat dem neuen Navigationssystem 2210 von Navigon soeben eine Besprechung, die in den höchsten Tönen gehalten ist, angedeihen lassen. Das Navi verspreche, so der O-Ton, ein „Knüller“ zu werden, denn sowohl in der Ausstattung wie auch in den Navigationseigenschaften sei das Gerät top. Weiter im O-Ton: Der Begriff Wartezeit sei für das 2210 ein „Fremdwort“, stattdessen arbeite das Gerät durchgängig flott sämtliche Eingaben/Befehle ab und lege auch bei der Routenberechnung eine ordentliche Geschwindigkeit an den Tag. Das Menü ist durch den Verzicht auf Multimedia-Features entschlackt und deshalb auch für Einsteiger problemlos zu bedienen. Weitere Highlights: Die sehr gute optische und auch akkustische Zielführung sowie die Komfortfeatures Fahrspurassistent und Reality View.

Insgesamt attestiert Navigations-Professionell dem Navigon 2210 ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, zumal auch Europa-Karten im Lieferumfang enthalten sind. Die wenigen markanten Mängel reduzieren sich auf eine zögerliche Erstbestimmung der Satellitenposition nach dem Start und die (übertrieben) kurze Akku-Laufzeit von 1,05 Stunden – was bedeutet, dass man das Navi ausschließlich im Auto einsetzen kann.

Für 162 Euro (amazon) erhält man jedoch ein Navigationssystem, das – wenn der Eindruck nicht täuscht – für Einsteiger, die ein puristisch auf Navigation getrimmtes Gerät suchen, eine Kaufempfehlung darstellt. Wer vorher die Besprechung nachlesen möchte, klicke hier zur Homepage von Navigation-Professionell.

Datenblatt zu Navigon 2210 (Europa)

Geeignet für Auto
Bildschirmgröße 3,5"
Verkehrsinfo TMC
Gewicht 121 g
Ausstattung
  • Text-to-Speech
  • Fahrspurassistent
  • Reality View
Abmessungen (B x T x H) 91 x 18 x 72
User-Interface Touchscreen
Fahrspurassistent vorhanden
Geeignet für Auto vorhanden
Verkehrsinfos per TMC vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Navigon 2210 (Europa) können Sie direkt beim Hersteller unter garmin.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: