• Gut 2,3
  • 0 Tests
  • 10 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (2,3)
10 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Bau­art: Desktop-​PC
Ver­wen­dungs­zweck: Gaming
Sys­tem­kom­po­nen­ten: Nvi­dia-​Gra­fik, Intel-​CPU
Pro­zes­sor­mo­dell: Intel Core i7-​9700F
Gra­fik­chip­satz: NVI­DIA GeForce RTX 2060 SUPER 8GB
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Infinite 9SC

  • Infinite 9SC-882DE Infinite 9SC-882DE

Einschätzung unserer Autoren

Infinite 9SC

Ambi­tio­nierte Gaming-​Maschine

Stärken
  1. gute Spieleleistung
  2. hochwertiges Gehäuse
  3. WLAN und Bluetooth
Schwächen
  1. wenig SSD-Speicher

Der Infinite 9SC ist international in vielen verschiedenen Konfigurationen erhältlich. Hierzulande gibt es bislang vor allem eine günstig bepreiste Variante mit Core i7 und einer GeForce RTX 2060 Super als Grafikkarte. Bei dieser Konfiguration handelt es sich um einen sehr guten Kompromiss zwischen Preis und Performance. Wenn Sie einen Full-HD- oder QHD-Monitor benutzen, produziert der Gaming-Rechner gute Bildraten bei hohen Detailstufen in aktuellen Games. Die für Spiele immer wichtiger werdende SSD-Festplatte ist allerdings viel zu klein geraten. Nachrüsten ist prinzipiell möglich, aber eventuell verfällt dann die zweijährige Garantiezeit. Wenn Sie einen zukunftssicheren Gaming-Rechner suchen, empfehlen wir den Griff zu einem Modell mit mindestens 1 TB SSD-Speicher. Auf unserer Themenseite PC selber zusammenstellen geben wir Tipps zur Zusammenstellung eines Desktop-PCs.

zu MSI Infinite 9SC

  • MSI Infinite 9SC-845MYS 9th gen Intel® CoreTM i5 16GB DDR4-SDRAM 1512GB HDD+

Kundenmeinungen (10) zu MSI Infinite 9SC

3,7 Sterne

10 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (40%)
4 Sterne
3 (30%)
3 Sterne
1 (10%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (20%)

3,7 Sterne

10 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu MSI Infinite 9SC

Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Gaming
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
Ausstattungsmerkmale
  • Gehäusebeleuchtung
  • WLAN
  • Bluetooth
Schnittstellen 5x USB 2.0, 1x USB 3.1 Gen1 Type C, 1x USB 3.1 Gen1 Type A, 1x LAN, Audio, Grafikanschlüsse abhängig von der Grafikkarte
Abmessungen & Gewicht
Breite 21 cm
Tiefe 48,8 cm
Höhe 45 cm
Gewicht 13000 g

Weitere Tests & Produktwissen

Zwergenaufstand

PC Magazin - Für eine flüssige Wiedergabe von Videos in hoher Auflösung sollte bei PCs mit Atom-Prozessor aber ein separater Grafikchip an Bord sein, bei Rechnern mit AMD E-450 reicht die integrierte Grafik aus. Auf der AMD-CPU basiert der Acer Aspire Revo RL70. Der kleine Acer kann mit einer 640-GByte-HDD, einem DVB-T-Tuner und einer raffinierten Fernbedienung mit rückseitiger Mini-Tastatur aufwarten. In der 530-Euro-Spitzenvariante ist zudem auch noch ein Blu-ray-Combo-Laufwerk mit an Bord. …weiterlesen

Spiel-Bau-Kasten

iPad Life - GameSalad hat zudem einen Online-Shop, in dem Aktionen und Templates nebst Hintergrundmusik angeboten werden. Weitere Hilfsmittel Zusätzlich gibt es eine Reihe an Apps, die Entwickler unterstützen wollen. So hilft iMockups for iPad (5,49 Euro) von Endloop Systems bei der Erstellung der Oberfläche, weil nötige Bedienelemente direkt auf dem iPad-Bildschirm in Position geschoben werden. Ein anderer Assistent ist AppCooker von Hot Apps Factory. …weiterlesen

Dell, Lenovo, HP und Greenpeace

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, unkt der Volksmund, und falls dies stimmen sollte, wird es nun für die PC-Hersteller Lenovo, Dell und Hewlett-Packard ernst. Denn Greenpeace hat die drei Global Players im Consumer-Electronics-Geschäft in seinem neuesten „Guide to Greener Electronics“ scharf gerügt. Entgegen der Zusage, bis Ende 2008 die Verwendung von besonders schädlichen Umweltgiften einzustellen, hat sich nämlich bei den drei Unternehmen nicht viel getan. Zwar werden einige Produkte mittlerweile ohne diese Gifte hergestellt, von einem generellen Verzicht sind die Firmen jedoch noch weit entfernt. Für die Glaubwürdigkeit von Dell, Hewlett-Packard und Lenovo ist der Report von Greenpeace ein herber Rückschlag – doch 2010 soll es, wie zum Beispiel HP vermelden ließ, dann soweit sein. Leider bleibt nichts anderes übrig, als abzuwarten.