• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Stand­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

SL20

Guter HiFi-​Ein­stei­ger mit prak­ti­schem Zube­hör

Stärken

  1. vergleichsweise preiswert
  2. 2,5-Wege-System
  3. Spikes inklusive

Schwächen

  1. Bass nicht ganz präzise

Die Komponenten des Mohr SL20 verheißen einiges. Ein solider Hochtöner von Wavecor sowie die gekoppelten Mittel- und Tieftöner sorgen für ausreichend Lautstärke und eine gute Klangdarstellung. Voll zur Geltung kommen sowohl die Vorzüge als auch die Nachteile des 2,5-Wege-Systems. Die Bässe werden durch die beiden Treiber sehr kräftig dargestellt. Leider kommt es dabei auch zu Interferenzen, die keine absolut präzise Frequenzwiedergabe im tiefen Bereich erlauben. Das liest sich sehr ähnlich in mehreren Rezensionen. Allerdings könnte die Klage auf etwas zu hohem Niveau erfolgen angesichts des Preises von nur knapp 200 Euro. Hinzu kommt, dass bereits Spikes und Absorber mitgeliefert werden. So können Sie den Bodenkontakt passen zu Ihrem Belag herstellen.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

zu Mohr SL20

  • mohr 1 Stück SL20, Standlautsprecher, Lautsprecherboxen, wavecor Hochtöner,

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Mohr SL20

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Frequenzbereich 35 Hz - 25 KHz
Wege 2,5
Gewicht 12,6 kg
Widerstand 6 Ohm
Schalldruckpegel 90 dB
Frequenzbereich (Untergrenze) 35 Hz
Abmessungen
Breite 19 cm
Tiefe 26,5 cm
Höhe 87 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Wand aufs Hertz

CONNECTED HOME 4/2011 - Dieses nützliche Zubehör für Wandverschalung gibt es für alle InWall-Systeme. gold-Klemmen Die vergoldeten Easy-Link-Anschlüsse stehen in puncto Kontaktsicherheit und Korrosionsbeständigkeit den Klemmen normaler Lautsprecher in nichts nach. Sie sind einfach zu handhaben und eignen sich selbst für dicke Kabel. einbauRahmen für alle fälle Zur einfachen Installation in massive Wände bietet Canton Einbaurahmen für sämtliche InWall-Systeme an. …weiterlesen

Bigger Is Better

Klang + Ton 1/2011 - Dort macht der große Treiber allerdings ein paar Schlenker, die den absoluten Perfektionisten an einen Super-Hochtöner denken lassen, in der Praxis aber nicht weiter auffallen. Gehäuse Daniel Gattig vom Lautsprechershop ist es gelungen, einen trotz der immensen Größe noch handhabbaren Lautsprecher gebaut zu haben: Die EGGO1 ist tatsächlich sogar ziemlich leicht: Das Tieftongehäuse ist relativ dünnwandig, dafür aber aufwendig versteift und durch die spezielle Bauform nochmals extra stabilisiert. …weiterlesen

Raum ist in der kleinsten Hütte

stereoplay 2/2009 - Die grenzflächenkonforme Auslegung mit mehr Mitten und Höhen in Relation zum Bass ergibt eine nominell 2 Dezibel höhere Empfindlichkeit gegenüber der SCS 4, trotz Entfall der Reflextunnel. Die Thiel-Lösung imponierte mit einer unglaublich homogenen, so gar nicht kompromissbehafteten Klangprägung, die ebenso schlackenfrei wie unangestrengt daher kam. Trocken und mulmfrei im Bass, bei frappierend guter Ortbarkeit. …weiterlesen

Maxi-Minis

AUDIO 10/2008 - Die drei Subs liefen harmonisch auch bei höheren Trennfrequenzen (bis 120 Hz). Viele Boxen profitieren von einer Entlastung durch Hochpassfilter, wie der Sunfire und der Dynaudio sie eingebaut haben – der Stereo-Amp muss jedoch auftrennbar sein. Der Velodyne verzichtet auf Filterung und passt deshalb tendenziell zu stärkeren Boxen. Problemlos geht’s auch am AV-Receiver oder an Aktivboxen mit schaltbarer Weiche. Hilfreich ist besonders beim Sunfire die stufenlos verstellbare Phase. …weiterlesen