Mivoc FR 358N Test

(Lautsprecher)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
2 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Einbau-Lautsprecher
  • Chassis-Typ: Breitband
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Mivoc FR 358N

    • Klang + Ton

    • Ausgabe: 6/2015
    • Erschienen: 10/2015
    • 5 Produkte im Test
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Ordentlich gemachter, hochtonpotenter Breitbänder für vielfältige Einsatzzwecke.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Kundenmeinungen (2) zu Mivoc FR 358N

2 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Datenblatt zu Mivoc FR 358N

Chassis-Typ Breitband
Maximale Belastbarkeit / Leistung 80 W
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 50 W
Schalldruckpegel 105 dB
Typ Einbau-Lautsprecher
Widerstand 8 Ohm

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Chassis Klang + Ton 6/2015 - Die Klirrspitzen ab 1 Kilohertz kann man angesichts des Einsatzbereichs ebenso ignorieren wie die Nachschwinger im Wasserfalldiagramm. Der Impedanzverlauf ist unkritisch - einer Doppelbestückung steht nichts im Weg. Der zweite neue Treiber von Mivoc ist deutlich kleiner als der vorzügliche Subwoofer und kostet 10 Euro mehr - und das aus gutem Grund. …weiterlesen


Kleines Monster HiFi Test 6/2014 - Kleine, handliche Subwoofer gibt es zwar am Markt, doch bei diesen müssen HiFi- und Heimkino-Liebhaber in der Regel Kompromisse beim Tiefgang und Maximalpegel eingehen. Doch es gibt Ausnahmen. Velodyne SPL-800i Der amerikanische Hersteller hat sich seit Jahrzehnten auf die Konstruktion und Fertigung von Subwoofern spezialisiert und bietet ein großes Portfolio dieser Tieftonkünstler in diversen Größen und Leistungsklassen. …weiterlesen


Schweres Brett FIDELITY 4/2012 (Juli/August) - Die zwei mächtigen Jungs von der Bassfraktion stechen natürlich sofort ins Auge. Und damit sind wir auch schon bei der eigentlichen Besonderheit der Jamo, ihrer Bauart: eine offene Schallwand für den Bassund den Mitteltonbereich. Sie verspricht einen Klang, der völlig frei ist von den üblichen Resonanzeffekten eines Gehäuses. Doch keine Medaille ohne Kehrseite: Der sogenannte akustische Kurzschluss ist unvermeidlich. …weiterlesen