ohne Note
1 Test
ohne Note
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: D/A-​Wand­ler
Ein­gänge: USB, Cinch, Digi­tal Audio (optisch)
Aus­gänge: Cinch
Mehr Daten zum Produkt

MiniDSP DDRC-24 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Klang-Niveau: 72%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Hier ist der Name Programm: der miniDSP DDRC-24 kommt im handlichen Format und zu einem vergleichsweise kleinen Preis. Trotzdem bietet er extrem vielfältige Möglichkeiten der Raumkorrektur und klanglichen Feinabstimmung. Eine gewisse Affi nität zu Computern und Experimentierfreude sind aber äußerst hilfreich.“

zu MiniDSP DDRC-24

  • miniDSP DDRC-24 USB DAC Digital Signal Processor

Kundenmeinungen (2) zu MiniDSP DDRC-24

4,6 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
1 (50%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (50%)
1 Stern
0 (0%)

4,6 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

DDRC-24

Zau­ber­kas­ten für Tüft­ler

Stärken
  1. Einmessung und Optimierung mit „Dirac Live“
  2. Guter Klang im reinen DAC-Betrieb
  3. Sehr kompakte Abmessungen
  4. Hochwertige Fernbedienung
Schwächen
  1. Ohne Messmikrofon
  2. Computer unerlässlich

Der kleine Kasten von MiniDSP ist nicht nur Vorstufe und DAC, sondern außerdem ein digitaler Raumprozessor. Bedeutet: Mit „Dirac Live“ und einem Messmikrofon, das leider nicht zum Lieferumfang gehört, können Sie den Klang Ihrer Anlage an bis zu 17 verschiedenen Punkten im Raum einmessen, kalibrieren und schlussendlich personalisieren, um den akustischen Besonderheiten der Hörumgebung Herr zu werden und individuellen Vorlieben Rechnung zu tragen. Dieser Vorgang erfordert Zeit, Eperimentierfreude und „eine gewisse Affinität zu Computern“, wie im Test der Zeitschrift „STEREO“ nachzulesen ist, macht sich am Ende aber bezahlt: Die Tester finden das Ergebnis „hervorragend“. Auch im Betrieb als reiner D/A-Wandler macht der DDRC-24 eine „rundherum solide Figur“. Schade nur, dass ein Digitalausgang fehlt, über den Perfektionisten noch bessere Wandler anschließen könnten. Wer den nicht braucht, bekommt für relativ kleines Geld ein außerordentlich vielseitiges Gerät

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu MiniDSP DDRC-24

Typ D/A-Wandler
Eingänge
  • Digital Audio (optisch)
  • USB
  • Cinch
Ausgänge Cinch
Abmessungen 107 x 119 x 27 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Italienische Superlative

HiFi einsnull - Und dennoch steht er erneut in unserem Hörraum, doch diesmal soll er nicht allein um seinen Namen kämpfen. Ergänzend zum Supremo erhielten wir diesmal außerdem den neuen CD-Transport von North Star Design, der ebenfalls nicht gerade kleine Brötchen backt und vom Hersteller den Namen Magniico, also "ausgezeichnet" bekam. …weiterlesen

Profi-DAC im Taschenformat

HIFI-STARS - DSD-Daten werden bis DSD256 entgegengenommen, was ich gleich testen möchte. Die Hauptarbeit der Datenwandlung übernimmt ein ESS Sabre32 Reference ES9018K2M. Mit den Wandlerchips des Herstellers haben die Audiolab-Ingenieure jahrelange Erfahrungen sammeln können und das spiegelt sich auch im wohlsortierten und offenen Klangcharakter des kleinen Audiolab wider. Am angeschlossenen Kopfhörer haben wir im Akkubetrieb eine Ausgangsleistung von 2 x 25 mW an 38 Ohm gemessen. …weiterlesen

Aufgedreht

HiFi einsnull - Ein D/A-Wandler in einem golden schimmernden Gehäuse, das mit den Wörtern Questyle und CAS192D versehen ist. Schlank und schmal und lach präsentiert sich der DAC hier, und zwar, wie bereits angesprochen, in der Golden-Variante, die sich in zwei Punkten von der Standardversion des CAS192D unterscheidet: Erstens ist das Gehäuse nicht silbern, sondern eben nur in einem matten Gold, das man vielleicht auch als champagnerfarben bezeichnen könnte. …weiterlesen

Funkwellenreiter

HiFi einsnull - Das Syncronice-System besteht aus mindestens zwei Geräten: Dem Hub und dem Receiver DX. Bei beiden Komponenten handelt es sich um recht unaufällige schwarze Kästchen, die praktisch überall einen Platz inden können, wo sie gebraucht werden. Solche Orte gibt es gleich mehrfach, denn in Haushalten mit immer mehr möglichen Quellen lässt sich sich so sämtliche Technik zusammenfassen. …weiterlesen

Mehr von allem bitte

HiFi einsnull - Man muss es einfach ganz klar sagen: Die Softwareseite der Musikindustrie verschläft den Wandel! Während Wadia mit dem di322 metaphorisch schon beim Überschalllugzeug angekommen ist, fahren die großen Plattenlabels noch mit dem Pferdekarren durch die Straßen. Doch jetzt genug gemeckert, denn die Verfehlungen anderer sind wahrlich nicht die Schuld von Wadia, die hier also ein Gerät anbieten, das man mit Fug und Recht als zukunftssicher bezeichnen kann. …weiterlesen

Frisch aus dem Süßwarenladen

HiFi einsnull - Tatsächlich sogar einen mit "Dynamikexpander": Weil die unteren Bits erst einmal mit genau demselben Pegel verarbeitet werden wie die oberen, schleichen sich beim Konversionsprozess deutlich weniger Störungen ein. Das ist zwar eine etwas vereinfachte Darstellung des Geschehens - Ruijtenberg braucht zur Generation der Eingangssignale für die beiden "Wandlerbänke" ein gut beschäftigtes Gate-Array (einen programmierbaren komplexen Logikbaustein). …weiterlesen

Heartbreak Rotel

AUDIO - On top gibt es einen zweiten USB an der Front, der den Ton von iPhones, iPods und iPads digital abgreift und diese zugleich mit vollem Ladestrom (bis 2,1 Ampère) versorgt. Alternativ kann man hier einen mitgelieferten Bluetooth-Dongle einstecken, dann ist der Rotel-Wandler sogar drahtlos erreichbar. Ausgangsseitig wird der Rotel mit Cinchund symmetrischen XLR-Buchsen ebenfalls jedem Anspruch gerecht. …weiterlesen

Digital Tuning

stereoplay - Basskräftige Passagen vom Marantz CD 17 Mk II baute er neu und mit mehr Profil auf, Konturen zeichnete er präziser nach. Fazit: 58 Punkte; vor allem verhilft der DAC 1 analytischen CD-Spielern zu mehr Aura und Räumlichkeit. MUSICAL FIDELITY X-DAC V 3 Der Musical Fidelity X-DAC V 3 transformiert vergleichbar dem Benchmark DAC 1 die ankommenden Datenströme von 32 kHz bis 96 kHz Samplingfrequenz auf einheitliche 192 kHz und befreit sie von den Schwächen angeschlossener Quellen. …weiterlesen

Safety First

FIDELITY - Dabei erhält das Laufwerk trotz der normalerweise nicht bidirektionalen I²S-Verbindung ein Clock-Signal vom Wandler. Deshalb benutzt man hier für diese serielle, asynchrone Kopp- lung zwei Kabel, um das Wordclock-Signal separat zu übertragen, eine Technik, die Pro-Ject als "Sonic"-Schnittstelle bezeichnet. …weiterlesen