• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: D/A-​Wand­ler
Eingänge: BNC (World­clock), HDMI, Digi­tal Audio (koaxial), USB, Digi­tal Audio (optisch)
Ausgänge: Cinch
Mehr Daten zum Produkt

Manunta EVO DAC AD im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    Stärken: ideale Unterstützung für Audiodatas MS II; detailreiche Klangübertragung; breite Bühnenabbildung; starkes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

EVO DAC AD

Viel­sei­ti­ger HiRes-​Wand­ler für Audi­odata MS II

Stärken
  1. sehr guter Klang
  2. umfassende Ausstattung
  3. Display klein, aber informativ
  4. bis 384 kHz und 32 Bit (DSD256)
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Fehlt Ihrem Musikstreamer ein Wandler von Digital zu Analog, brauchen Sie einen externen DAC, um das Gerät in Ihre analoge Kette zu integrieren. Eigens für den Audiodata MS II hergestellt wird der Manuta EVO DAC AD, den die Zeitschrift „HiFi einsnull“ getestet hat. Klasse findet man die wohnraumfreundlichen Abmessungen, vor allem aber die pralle Ausstattung. So stehen ein koaxialer und ein optischer Digitaleingang, ein USB-Port als Königsweg zum MS II, ein HDMI-Anschluss mit I²S-Unterstützung sowie ein Stecker zur Taktung mit einer externen Masterclock bereit. Hinzu kommen Abtastraten von bis zu 348 kHz (bzw. DSD 256) und Worttiefen von bis zu 32 Bit. Lohn der Mühen: definierte, detaillierte und rundum überzeugende Klänge.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Manunta EVO DAC AD

Typ D/A-Wandler
Eingänge
  • Digital Audio (optisch)
  • Digital Audio (koaxial)
  • USB
  • HDMI
  • BNC (Worldclock)
Ausgänge Cinch
Tonformate PCM, DSD
Abmessungen 110 x 120 x 50 mm
Gewicht 0,35 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Manunta EVO DAC AD können Sie direkt beim Hersteller unter manunta-audio.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Italienische Superlative

HiFi einsnull 5/2017 - Und dennoch steht er erneut in unserem Hörraum, doch diesmal soll er nicht allein um seinen Namen kämpfen. Ergänzend zum Supremo erhielten wir diesmal außerdem den neuen CD-Transport von North Star Design, der ebenfalls nicht gerade kleine Brötchen backt und vom Hersteller den Namen Magniico, also "ausgezeichnet" bekam. …weiterlesen

Profi-DAC im Taschenformat

HIFI-STARS Nr. 36 (September-November 2017) - DSD-Daten werden bis DSD256 entgegengenommen, was ich gleich testen möchte. Die Hauptarbeit der Datenwandlung übernimmt ein ESS Sabre32 Reference ES9018K2M. Mit den Wandlerchips des Herstellers haben die Audiolab-Ingenieure jahrelange Erfahrungen sammeln können und das spiegelt sich auch im wohlsortierten und offenen Klangcharakter des kleinen Audiolab wider. Am angeschlossenen Kopfhörer haben wir im Akkubetrieb eine Ausgangsleistung von 2 x 25 mW an 38 Ohm gemessen. …weiterlesen

Meditative Metamorphose

AUDIO TEST 4/2017 - Manchmal hat man ja den Eindruck der Klang würde durch den exzessiven Einsatz von Computertechnologie kühl oder scharf, nicht so jedoch beim DAC212SE. Norah Jones "Come Away With Me" klang noch nie so verführerisch warm und sexy wie hier. Selbst Arrangements die wesentlich überladener sind, wie harmonisch komplexe Alben à la Sigur Rós, wo man oft das Gefühl hat hunderte Sphären mäandrieren um sich selbst, bekommen einen wahrhaftig erhellenden Blickwinkel. Auf einmal ist alles da. …weiterlesen

Aufgedreht

HiFi einsnull 4/2016 - Ein D/A-Wandler in einem golden schimmernden Gehäuse, das mit den Wörtern Questyle und CAS192D versehen ist. Schlank und schmal und lach präsentiert sich der DAC hier, und zwar, wie bereits angesprochen, in der Golden-Variante, die sich in zwei Punkten von der Standardversion des CAS192D unterscheidet: Erstens ist das Gehäuse nicht silbern, sondern eben nur in einem matten Gold, das man vielleicht auch als champagnerfarben bezeichnen könnte. …weiterlesen

Glasklar streamen

professional audio 1/2015 - Intern ist der airDAC mit ausgewählten Komponenten ausgestattet und kann mit einer Auflösung von bis zu 192 Kilohertz bei 24 Bit (optisch bis zu 96 kHz/24 Bit) wandeln. Damit steht auch der Wiedergabe von hochauflösenden audiophilen HD-Audiofiles nichts im Wege. Der air-DAC kann mit allen Airplay- und UPnPfähigen Mobilgeräte wie iPhone, iPad, iPod touch und diversen Android-Geräten interagieren und verspricht bestmögliche Klangqualität. …weiterlesen