Lycamobile Prepaidtarife Test

(Prepaidkarte)
Prepaidtarife Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen

Test zu Lycamobile Prepaidtarife

    • c't

    • Ausgabe: 3/2014
    • Erschienen: 01/2014
    • 6 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Preistransparenz Webseite: „schlecht“;
    Zusatzdienste, Pakete: „gut“;
    Alltagstauglichkeit: „zufriedenstellend“.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Handytarife: „Sicher vor Kostenfallen“ Finanztest 4/2014 - Wer 30 Minuten im Monat telefoniert und in diesem Zeitraum zehn SMS verschickt, kommt mit GaleriaMobil auf Kosten von 3,20 Euro im Monat (siehe Tabelle Seite 16). Kostenkontrolle mit Aufladekarten Nicht jeder Prepaidtarif allerdings bietet auch die von den Anbietern versprochene Kostenkontrolle. Am sichersten ist die Aufladung mittels einer Aufladekarte oder eines Kupons. Darauf steht eine Kodenummer, die der Nutzer in sein Handy eingibt. …weiterlesen


Super Discount connect Freestyle 2/2014 - Richtig gut ist auch der Preis: Für 19,99 Euro im Monat gibt's unbegrenztes Telefonieren und SMSen im E-Plus-Netz, nach 500 Megabyte Datenverbrauch wird das Tempo gedrosselt, für bescheidene 3 Euro lassen sich danach weitere 500 MB via Highspeed verballern. Damit geht der inoffizielle Fairnesspreis im Test an Aldi. Zugangsvoraussetzung für den Tarif ist ein Starterpaket, die Allnet-Flat wird monatlich aus dem Prepaidguthaben aufgebucht. …weiterlesen


Handy: „Wünsche werden wahr“ Finanztest 12/2012 - Die günstigsten Allnet-Flatrates mit zusätzlichem SMS-Paket bekommen Sie für 25 Euro im E-Plus-Netz. Die Laufzeit beträgt zwei Jahre. Die Datenmenge reicht für Normalnutzer. Netz. In Großstädten zeigen alle Netze kaum Schwächen beim Telefonieren und Surfen. Anders ist es auf dem Land. Dort sollten Sie vor der Tarifauswahl ausprobieren, ob Sprach- und Datenqualität des Netzes ausreichen. Gerät. Die neuen Smartphones iPhone 5 und Samsung Galaxy S III sind beide gut (siehe www.test.de/handys). …weiterlesen


Krieg der Sternchen* Computer Bild 18/2008 - Die Fußnoten waren hingegen schlecht lesbar und schränkten die vollmundige Werbung („kostenlos telefonieren“) deutlich ein. Selbst wenn man alle Pauschaltarife gebucht hat, ist nicht jedes Telefonat kostenlos. Unzulässig: Die AGB drohen schon bei geringem Zahlungsverzug mit einer Sperre. Tchibo mobil Prepaid Die Fußnoten für die Tchibo-mobil-Karte lassen sich nicht mal eben in der Kaffeepause durchlesen: Dazu sind es einfach zu viele. …weiterlesen


Hallo Germany connect 7/2006 - Für Reisende, die länger unterwegs sind, ist die automatische Aufladung am bequemsten. Gut zu wissen: Wer mit E-Plus-Kooperations-Partnern wie Simyo, Debitel light, Blau.de oder Aldi im Urlaub telefoniert, muss auf die Mobilbox verzichten – die ist im Ausland automatisch deaktiviert. Immerhin: Das spart Kosten. ▲Ausländische Karte Wer im Urlaub nicht die Finger vom Handy lassen kann oder sich oft im gleichen Land aufhält, kann mit einer ausländischen Prepaid-Karte sparen. …weiterlesen


Trends bei Tarifen AndroidWelt 2/2012 (Februar/März) - Überschlagen Sie dann die durchschnittliche Datenmenge, die Sie im Internet verbrauchen. Wenn Sie selten zum Smartphone greifen, um zu telefonieren oder ein paar Infos abzurufen, und auch so gut wie nie surfen oder Daten übertragen, machen Sie mit einem Prepaid-Discount-Tarif nichts falsch. Bei diesen Tarifen wird nach verbrauchten Minuten und beanspruchten MB abgerechnet. Doch schon bei moderater Internet-Nutzung fallen etliche MB an, und Sie kommen schnell auf 20 oder 30 Euro. …weiterlesen