Sondek LP12 Akurate Produktbild
  • Gut 1,8
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,8)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Betriebsart: Manu­ell
Antrieb: Rie­men
Typ: High-​End-​Plat­ten­spie­ler
78 U/min: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Linn Sondek LP12 Akurate im Test der Fachmagazine

  • 81 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    Platz 2 von 7

    „Der LP12 ist kein Laufwerk für Poser, Bastler und Tuner, sondern als Klassiker nach wie vor in serienmäßiger musikalischer Höchstform. Geeignet für alle, denen die Schallplatte eine echte Herzensangelegenheit ist.“

    • Erschienen: September 2014
    • Details zum Test

    Klangurteil: 115 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Riesige Dynamik, punktgenaue Abbildung, druckvoller, natürlichwarmer Ton.
    Minus: -.“

    • Erschienen: März 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Im Hörtest demonstriert der LP12, dass er in Sachen Laufruhe einen Maßstab setzt ... Wo beim einfachen Subchassis mit geschraubten Tonarmboard alles sehr verbindlich und vornehm zurückhaltend war, packt die Wiedergabe jetzt deutlich kräftiger zu, schärfen sich die Ecken und Kanten in der Musik – Details, die sich zu einer spannenderen, emotional aufgeladeneren Wiedergabe verdichten. ...“

Datenblatt zu Linn Sondek LP12 Akurate

33 1/3 U/min vorhanden
45 U/min vorhanden
Tonarm Akito + Krystal MC-Tonabenehmer
Technik
Betriebsart Manuellinfo
Antrieb Riemen
Typ High-End-Plattenspieler
Eigenschaften
78 U/min fehlt
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen (B x H x T) 445 x 140 x 356 mm
Gewicht 10 kg

Weitere Tests & Produktwissen

Aus der Rille auf den MP3-Player

PCgo 10/2011 - Wenn in Ihrem Plattenspieler kein eigener Verstärker integriert ist, müssen Sie zwischen Plattenspieler und Rechner einen sogenannten Phono-Vorverstärker einbinden. Dieser verstärkt die abgenommenen Schwingungen aus der Plattenrille in eine für die Digitalisierung verwertbare akustische Lautstärke. Diese Vorverstärker sind im Fachhandel (conrad.de, amazon.de etc.) schon für etwa 30 – 50 Euro zu haben. …weiterlesen

Erstklassig

AUDIO 5/2004 - Im packend-brachialen Finale aber und auch wenn Joss Stone rockte, trat der T+A einfach schneller an. Unterm Strich herrscht Gleichstand – auf höchstem Niveau. Erstaunlich, was Musical Fidelity und T+A an Plattenspielern präsentieren. Von Premieren-Pannen kann bei diesen ausgereiften Konstruktionen nicht die Rede sein. Beide Firmen mischen auf Anhieb in der Weltspitze mit. Musical Fidelity stellt mit dem M1 einen souveränen Künstler vor, der Fans ruhiger, farbsatter Klangbilder erfreuen wird. …weiterlesen

Sonnendeck

stereoplay 5/2013 - Tiefenbrunn: Der Sondek LP12 war und ist ein visionäres Produkt, denn er steht wie seine digitalen Enkel von heute (beispielsweise der Netzwerk-Streamer Linn DS) für Modularität, Erweiterbarkeit und Upgrade-Fähigkeit. Deshalb hat auch der LP12 bei uns eine Zukunft: Solange es Musikliebhaber gibt, die ihr Vinyl in bestmöglicher Klangqualität genießen möchten, werden wir den LP12 weiterbauen und weiterentwickeln. …weiterlesen

Und sie drehen sich doch

stereoplay 4/2016 - Thorens, Perpetuum Ebner, Dual: Mit solchen klangvollen Namen vollzog sich vor über 50 Jahren der Wandel von Analog zu echtem HiFi. Und die Platten drehen sich immer weiter... stereoplay versammelte die aktuellen Modelle der Vinyl-Legenden im Hörraum.Testumfeld:Sechs Plattenspieler und ein Tonabnehmer befanden sich auf dem Prüfstand. Der Tonabnehmer erhielt die Endnote 86 von 100 Punkten. Die Plattenspieler erhielten Bewertungen von 71 bis 84 von jeweils 100 Punkten. Die geprüften Kriterien waren Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit. …weiterlesen

Hard-Kore

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 3/2014 - Ein Plattenspieler wurde näher begutachtet, jedoch nicht benotet. …weiterlesen