LAPAC1750PRO Produktbild

Ø Gut (2,5)

Tests (2)

o.ohne Note

(159)

Ø Teilnote 2,5

Produktdaten:
Typ: WLAN-​Adap­ter
Mehr Daten zum Produkt

Linksys LAPAC1750PRO im Test der Fachmagazine

    • c't

    • Ausgabe: 1/2015
    • Erschienen: 12/2014
    • 6 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... von diesem Gerät müssen wir beim gegenwärtigen Firmware-Stand abraten: Ohne DFS lässt sich kein brauchbares 11ac-WLAN mit mehreren Basen aufbauen und auf IPv6 will heute auch niemand mehr verzichten. ...“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 18/2014
    • Erschienen: 08/2014

    ohne Endnote

    „... Die WLAN-Performance gegen die PCIe-Karte PCE-AC66 war in unserer Testsituation (20 Meter durch Mauern) gut bis sehr gut, der LAPAC1750PRO hat also Potenzial. Doch das kann man erst ausschöpfen, wenn Linksys DFS nachgerüstet hat - was bis Januar 2015 geschehen soll.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 1/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Linksys LAPAC 1750 PRO

  • Linksys PRO Business AC1750 PRO Dual-Band Access Point 11N

Kundenmeinungen (159) zu Linksys LAPAC1750PRO

159 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
92
4 Sterne
25
3 Sterne
10
2 Sterne
17
1 Stern
14
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Linksys LAPAC1750PRO

Typ WLAN-Adapter

Weiterführende Informationen zum Thema Linksys LAPAC 1750 PRO können Sie direkt beim Hersteller unter linksys.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

WLAN ausreizen

PC Games Hardware 6/2012 - Neuere Geräte haben bereits mehrere Antennen an Bord und oft lassen sich diese auch gar nicht mehr abmontieren (siehe zum Beispiel die jüngste Fritzbox-Serie). Hier kann man also hardwareseitig nicht viel mehr tun, als den Router wie erwähnt optimal auszurichten. Für die Empfängerseite gilt im Prinzip das Gleiche; Ersatzantennen gibt es nur eingeschränkt, wirklich entscheidend ist der Aufstellort. …weiterlesen

Die häufigsten WLAN-Pannen

eload24.com 2/2009 - Private Adressen: 10.0.0.0 bis 10.255.255.255, 172.16.0.0 bis 172.31.255.255, 192.168.0.0 bis 192.168.255.255 und 169.254.0.0 bis 169.254.255.255 werden nur in lokalen Netzwerken (LAN) eingesetzt. Öffentliche Adressen: Die 212.202.78.1 oder die 213.148.128.1 werden etwa für das Internet verwendet. Ihr Router muss nun die Übersetzungsarbeit leisten: von der öffentlichen IP-Adresse in eine private und umgekehrt. …weiterlesen

Kein Stress mit wireless

connect 10/2013 - Unter Windows 8 und Windows 7 klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das WLAN-Symbol in der Taskleiste und wählen "Problembehandlung". Unter Mac OS X rufen Sie "Systemeinstellung/ Netzwerk" auf, klicken unten auf "Assistent ..." und dann auf "Diagnose ...". Das System geht nun mit Ihnen alle Schritte durch, die ein eventuelles Konfigurationsproblem beheben könnten. Problem: Bei der WLAN-Suche erscheinen viele Nachbarnetze, Ihr eigenes WLAN empfangen Sie dagegen kaum. …weiterlesen

Turbo-WLAN

PC-WELT 7/2014 - Wie auch bei WLAN sind die aktuellen Adapter kompatibel zu älteren, die mit maximal 200 MBit/s arbeiten. Das maximale Tempo bekommen Sie jedoch nur, wenn alle Adapter den schnellsten Standard unterstützen - und einen Gigabit-LAN-Anschluss haben: Einige günstige 500-MBit/s-Adapter wie den Devolo dlan 500 duo können Sie nämlich nur per Fast-Ethernet ins Netzwerk einbinden. Hier wird der LAN-Anschluss zum Flaschenhals. …weiterlesen

WLAN bis in den letzten Winkel

PC-WELT 4/2013 - Für Besitzer einer Fritzbox ist der rund 75 Euro teure Fritz WLAN Repeater N/G gedacht. Mit ihm lässt sich die Reichweite des WLAN-Netzes auf Knopfdruck erhöhen - die passenden Sicherheitsund WLAN-Einstellungen empfängt der Repeater von der Fritzbox. Der Fritz WLAN Repeater 300E (70 Euro) besitzt zusätzlich einen Ethernet-Port, um etwa einen Netzwerk-Router direkt am Repeater anzuschließen. So kommen auch nicht WLAN-fähige Geräte wie Fernseher und Medienplayer ins Netzwerk. …weiterlesen

Gigabit-WLAN

com! professional 6/2014 - WLAN-ac lohnt sich dann, wenn Sie noch ein sehr altes WLAN haben, etwa WLAN-b und WLAN-g, oder wenn Sie eine sehr hohe Datenübertragungsrate mit möglichst geringen Latenzen benötigen, etwa für Video on Demand, bei Datensicherungen über das Netzwerk oder beim Spielen im Internet. Das setzt immer voraus, dass beide Geräte per WLAN-ac kommunizieren können und möglichst viele Antennen haben und breite Frequenzbänder unterstützen. Auch als WLAN-Brücke ist WLAN-ac sehr gut geeignet. …weiterlesen

WLAN-Basis

c't 18/2014 - Der Access Point LAPAC1750PRO von Belkin bindet WLAN-Clients auf 2,4 und 5 GHz parallel ans Firmennetz, um höheren Band extraschnell mit bis zu 1300 MBit/s brutto.Eine Dualband-WLAN-Basis wurde geprüft. Eine Benotung fand nicht statt. …weiterlesen