• Gut 1,8
  • 8 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (1,8)
8 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Art: Foto + Video
Mehr Daten zum Produkt

Lightricks Facetune im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,45)

    Platz 2 von 5 | Getestet wurde: Facetune 2.5.3 (für iOS)

    „Präzisionswerkzeug. Facetune bringt bis auf die Autokorrektur alles Wichtige mit. Nach kurzer Einarbeitung lassen sich Verbesserungen per Fingertipp in der größten Zoomstufe auch am Handy pixelgenau erledigen. Dadurch dauert die Optimierung der Porträtfotos aber länger.“

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „... Mit mehr Funktionsvielfalt und dezidierter in der Anwendung kommt die App Facetune. ... Vor allem bietet Facetune eine Art Stempelwerkzeug zur manuellen Entfernung von Flecken oder Störungen. Facetune ist eindeutig besser, macht aber mehr Arbeit.“

  • 5 von 5 Punkten

    Platz 1 von 11 | Getestet wurde: Facetune (für Android)

    „... Mit einem Kaufpreis von 2,69 Euro gehört Facetune zu den teureren Vertretern der App-Gattung, der gebotene Umfang rechtfertigt die Anschaffungskosten allerdings, soviel verraten wir schon jetzt. Grundsätzlich kann gleich nach der Installation des Tools mit der Bildbearbeitung losgelegt werden, vorausgesetzt, der Nutzer kann mit den gebotenen Funktionen auch umgehen. ...“

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „Damit Selfies frei von Fältchen und Augenschatten gelingen: Facetune hat die Werkzeuge, um Zähne weißer, Haut glatter und Pickel und graue Haare unsichtbar zu machen. .... Die Benutzung ist kinderleicht, die Ergebnisse sind zumeist hervorragend. ... Stabile, grafisch ansprechend App. Eine der besten Umsetzungen von Bildbearbeitung für Smartphones.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „... Als Mobil-App leistet Facetune mobil Erstaunliches. Zur Vorbereitung für eine anschließende Endbearbeitung auf dem Desktoprechner genügt sie dabei durchaus professionellen Ansprüchen. Manko: Auf die Exportparameter kann kein Einfluss genommen werden.“

  • „sehr gut“ (1,49)

    Platz 1 von 5 | Getestet wurde: Facetune (für iOS)

    „... Manche der enthaltenen Fotowerkzeuge sind zwar etwas kompliziert zu handhaben. Aber Hautunreinheiten wedeln Sie mit wenigen Wischgesten weg, setzen die ‚Schokoladenseite‘ ins rechte Licht, lassen Falten per Wegstreichen verschwinden und schieben die schiefe Nase in Form. Die etwas sperrige Bedienung wird jeweils nach einem Klick auf das Fragezeichen erklärt.“

  • „gut“ (2,45)

    Platz 2 von 5 | Getestet wurde: Facetune 1.0.10 (für Android)

    „Wer auf die 1-Klick-Optimierung verzichten kann, erhält die gründlichste manuelle Korrektur im Test.“

    • Erschienen: Januar 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „App der Woche“

    Getestet wurde: Facetune 2.1.2 (für iOS)

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lightricks Facetune

Art Foto + Video
Beschreibung Bildbearbeitungs-App
Plattform
  • iPod touch
  • iPhone
  • Android
  • iPad
Kosten Kostenpflichtiger Download

Weiterführende Informationen zum Thema Lightricks Facetune können Sie direkt beim Hersteller unter lightricks.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Automatische Schönheit

digit! 5/2014 - Im frontalen Vergleichsbild gab es keine Beanstandungen. PortraitPro 12 Studio ist für passende Motive eine echte Hilfe bei der Beauty- und Portraitretusche. Die App Facetune für iOS und Android Smart Devices wurde als Make-up-Tool für eine schnelle Retusche von Smartphone-Fotos konzipiert. Die Werkzeuge sind dementsprechend einfacher und begrenzter als bei den Desktop-Varianten. Sehr gute Ergebnis werden bei der Hautglättung erzielt. …weiterlesen

Galaxy Player vs. Poweramp

Galaxy Life 1/2014 (Januar/Februar) - Auch ganze Alben, alle Titel bestimmter Interpreten und Inhalte von Ordnern lassen sich so zu Wiedergabelisten hinzufügen. VORTEIL: Galaxy Player 4 Sound-Einstellungen Um zu den Soundeinstellungen des Galaxy Players zu gelangen, muss man sich erst einmal ins Menü "SoundAlive" mit 14 vordefinierten Presets wie "Pop", "Jazz" oder "Klassik" begeben, und dort die Option "Benutzerdefiniert" antippen, um in den Equalizer-Bildschirm zu gelangen. …weiterlesen

Kaufen statt sparen

Stiftung Warentest 6/2013 - Auf vielen Nokia-Lumia-Smartphones ist die App Drive+ bereits installiert. Karten lassen sich einzeln laden. Navigation. Navigon führt gut ans Ziel. Keine Hilfe. Beide bieten keine Hilfen. Akkunutzung. Beide Navi-Apps leeren den Akku des Smartphones recht schnell. Vielseitigkeit. Nokia Drive+ bietet keinen Spurassistenten, keine Fußgängernavigation und sagt keine Straßennamen an. Karten. Nokia aktualisiert Karten kostenlos. Navigon berechnet 30 Euro für 2 Jahre. Datenschutz. …weiterlesen

Die 50 besten Spiele

iPad Life 2/2012 - Hervorragend balanciertes Tower-Defense-Spiel. Für alle, die Fieldrunners nicht mehr sehen können. Entwickler: NCsoft Corp. | Preis: 0,79 Euro Temple Run Die Harbor-Master-Macher schicken Sie in den Dschungel. Wie einst Henry Jones flüchtet die Spielfigur, die Ihr durch Neigungssteuerung sowie Wischgesten steuern müsst. Hindernissen ausweichen, Schätze einsacken und möglichst lange überleben. Perfekte, leichte Unterhaltung in 3D für Fans von Canabalt. …weiterlesen

iPhone-Software Unterhaltung

Macwelt 6/2010 - Der Spieler kann beschleunigen, bremsen und vor allem die Balance des Fahrers steuern. Man muss aufpassen, dass der Pilot sauber landet und nicht unfreiwillig absteigt. Insgesamt gibt es drei Welten je sieben Level. Der Schwierigkeitsgrad ist fordernd, aber angemessen. Political Correctness kann man Ragdoll Blaster nicht bescheinigen. …weiterlesen

Die heißesten Apps

E-MEDIA 14/2013 - Auch für Tablet. Damit Sie trotzdem den Durchblick behalten, hat E-MEDIA eine Vorauswahl getroffen: In sieben Kategorien haben wir einen Mix aus Neuem und Angesagtem, aber auch Bewährtem zusammengestellt. Apps, die zur Basisausstattung jedes S m a r t p h o n e s gehören sollten. Darunter sind echte Perlen wie etwa das kostenlose Pixlr Express (S. 22), eine Bildbearbeitungs-App, die in Sachen Funktionalität manches PC-Programm in den Schatten stellt. …weiterlesen

Das Büro auf dem Tablet

PCgo 11/2013 - Die Tablet-Dokumente entsprechen also voll und ganz den mit Office 365 oder einer Desktop-Version erstellten Originalen. Sogar Diagramme in Excel und Animationen in PowerPoint werden richtig umgesetzt - ein Pluspunkt gegenüber anderen Apps, die vor allem mit der korrekten Darstellung von PowerPoint-Folien häufig Probleme haben. Außerdem ist es möglich, auf Office-Dateien zuzugreifen, die im Online-Speicher Skydrive liegen. …weiterlesen

Die besten Apps: Infos vor Ort

iPhoneWelt 5/2013 (August/September) - Die Of fline City Guides von Tripadvisor bieten die wohl umfassendste Sammlung an Offline-Stadtplänen, die auch Metropolen aus Asien, Südamerika oder Nordafrika mit einschließen. Vor der Reise laden Sie sich einfach das Kartenmaterial der gewünschten Stadt auf das iPhone. Außerdem finden Sie auf der Karte die am besten bewerteten Res taurants und Hotels. Man kann sich entwe der sämtliche Sehenswürdigkeiten in der Nähe oder nur die Highlights anzeigen lassen. …weiterlesen

Make-App

Computer Bild 8/2015 - Bei welcher App der Griff in die digitale Puderdose erfreuliche Ergebnisse bringt, zeigt der Test. Damit die Verschönerung flott geht, bieten Visage Lab Pro, BeautyPlus und Perfect365 eine vollautomatische Optimierung des Bildes. Bei Perfect365 versteckt sich die Funktion aber hinter diversen Bildfiltern wie etwa "Natürlich" und ist nicht sofort zu erkennen. Auch für das automatische Kaschieren diverser Problemzonen wie Tränensäcken bieten die Apps solide Funktionen. …weiterlesen

Dein Galaxy kann mehr

GalaxyWelt 2/2013 (März-Mai) - Stichwort Schnäppchen: Diese finden sich innerhalb der uneinheitlichen Preisstruktur des Dienstes recht selten, während viele Angebote gegenüber der Konkurrenz zu teuer sind. So kommt eine 45-minütige Folge von "Two and a Half Man" auf knapp zwei Euro, während für "How I met your Mother" 2,50 Euro berappt werden müssen. Aktuelle Neuerscheinungen lassen sich meist für 13,99 Euro erwerben oder für rund drei bis fünf Euro ausleihen. …weiterlesen