• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: D/A-​Wand­ler
Eingänge: Digi­tal Audio (koaxial), Digi­tal Audio (optisch)
Ausgänge: Kopf­hö­rer, Cinch
Mehr Daten zum Produkt

Ligawo 6526629 Audio Konverter im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „... Der Ligawo-Konverter brachte im Praxistest mit einem Funkkopfhörer die klarste Ausgabe zustande ... Er lieferte über seine Cinch-Buchsen an passiven Kopfhörern ein subjektiv besseres Ergebnis als an der Klinkenbuchse. ...“

zu Ligawo 6526629 Audio Konverter

  • Ligawo 6526629 Audio Konverter (Eingänge: 1x Koax/1x Toslink, Ausgänge: 1x 3,

Einschätzung unserer Autoren

6526629 Audio Konverter

Preis­wer­ter Audio­ad­ap­ter mit passabler Ton­qua­li­tät

Stärken

  1. Klinken- und Cinch-Ausgänge
  2. klarste Klangwiedergabe im Test

Schwächen

  1. kein eigenes Netzteil
  2. kein Lautstärkeregler
  3. wacklige Anschlussbuchsen
  4. billiges Plastikgehäuse

Wer einen TV ohne Kopfhörerbuchse besitzt, kann einen Audioadapter besorgen, etwa den 40 Euro teuren Ligawo 6526629. Gefertigt vorwiegend aus Plastik bietet er sowohl einen zweipoligen Cinch-Ausgang als auch einen klassischen Klinkenport, keine der Schnittstellen wirkt laut "c't" jedoch allzu stabil. In Kombination mit einem Funkkopfhörer samt Basisstation (Cinch-Ausgang) liefert er im Test die klarste Wiedergabe - auch wenn der Klang insgesamt natürlich keine gehobenen HiFi-Ansprüchen erfüllt. Weiterhin schade: Am Konverter selbst fehlt ein Pegelregler, zudem wird er ausschließlich über den USB-Stecker mit Strom versorgt. Sind alle USB-Buchsen des TVs dauerhaft belegt, benötigt man folglich ein separates USB-Netzteil (5 Volt).

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ligawo 6526629 Audio Konverter

Typ D/A-Wandler
Eingänge
  • Digital Audio (optisch)
  • Digital Audio (koaxial)
Ausgänge
  • Cinch
  • Kopfhörer
Abmessungen 56 x 77 x 22 mm
Gewicht 0,045 kg

Weitere Tests & Produktwissen

Tonleiter

HiFi einsnull 6/2015 - Dementsprechend hat natürlich auch eine weitere Auswahltaste an der Front Einzug gehalten. Hier beindet sich für jeden der vier möglichen Anschlüsse ein zugehöriger Knopf, ergänzt durch eine Standby-Taste. Auf eine Fernbedienung verzichtet Metrum Acoustics hingegen, was bei einem kompakten DAC aber nicht weiter ins Gewicht fällt. Je nach ausgewähltem Anschluss sind am Musette allerdings verschiedene maximale Abtastraten möglich. …weiterlesen