LG LHA825 Test

(Blu-ray-Heimkinosysteme)
LHA825 Produktbild
  • keine Tests
37 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: 5.1-Heimkinosystem, Blu-ray-Heimkinosystem, Surround-Komplettanlage
  • Komponenten: Blu-ray-Receiver, Kompakt-Lautsprecher, Lautsprecher, Centerbox, Subwoofer
  • Features: Smartphonesteuerung, Bluetooth, Wi-Fi Direct, 3D-ready, WLAN integriert, DLNA, Audio-Rückkanal, Sleep Timer
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt LHA825

LG LHA 825

Für wen eignet sich das Produkt?

Die Zielgruppe der LHA825 aus dem Hause LG ist klar. An der richtigen Adresse sind grundsätzlich alle, die eine Blu-ray-Heimkinoanlage mit 5.1-Set bzw. echtem Surround-Sound, genug Power für größere Wohnzimmer (1200 Watt) und moderner Funktionalität suchen. Fällig werden im Handel derzeit rund 340 Euro, beispielsweise bei Amazon. Damit bewegt sich die Anlage preislich im Grenzbereich zwischen gehobener Einsteiger- und unterer Mittelklasse.

Stärken und Schwächen

Einige Details sorgen für Bedienkomfort – darunter das WLAN-Modul für den kabellosen Zugang ins Heim- und Smart-TV-Netz oder Bluetooth. Wer Spielkonsole und weitere Quellen anschließen und Bild und Ton zum TV weiterleiten möchte, kann das ebenfalls tun. Neben einem HDMI-Ausgang stehen zwei HDMI-Eingänge bereit. Verzichtbar ist dafür die 3D-Fähigkeit des Blu-ray-Players, zudem empfangen alle Speaker die Töne per Kabel. Bedeutet: Auf dem Wohnzimmerboden wird es drahtig. Punkten kann das Set dafür teilweise bei den Klangeinstellungen. Zum Beispiel lassen sich die Pegel aller Speaker separat verändern - das ist gut.


Preis-Leistungs-Verhältnis

Am Markt finden sich durchaus Systeme der Konkurrenz, die bei vergleichbarer Ausstattung wesentlich weniger kosten. Das BDV-E2100 von Sony etwa ist zwar schon etwas älter, gefällt aber mit einer ebenso kompakten Bauweise und den praktisch identischen Ausstattungsmerkmalen. Der Preis: Rund 220 Euro und damit rund 150 Euro weniger. Wer das LG-Set dennoch bevorzugt, macht sicher nichts verkehrt. Dem Gros der Käufer im Internet gefällt der Sound - trotzdem bietet es sich vielleicht an, noch etwas zu warten. Denn der Preis sollte in den nächsten Monaten weiter fallen.

Kundenmeinungen (37) zu LG LHA825

37 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
14
4 Sterne
7
3 Sterne
9
2 Sterne
2
1 Stern
5

Datenblatt zu LG LHA825

Ausgänge HDMI
Eingänge Digital Audio (optisch), Analog Audio, Ethernet, USB, HDMI
Features WLAN integriert, DLNA, Audio-Rückkanal, Sleep Timer, Wi-Fi Direct, Bluetooth, Smartphonesteuerung, 3D-ready
Gesamtleistung 1200 W
Komponenten Subwoofer, Centerbox, Lautsprecher, Kompakt-Lautsprecher, Blu-ray-Receiver
Soundsystem Dolby Digital, Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, DTS, DTS-HD MA, DTS-HD HR
THX-Siegel fehlt
Typ Surround-Komplettanlage, Blu-ray-Heimkinosystem, 5.1-Heimkinosystem

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Wahlhelfer Audio Video Foto Bild 11/2010 - So können sie noch exakter hören, was hinter ihnen geschieht – schön für große Räume über 30 Quadratmeter. 7.1-Aufnahmen lassen sich aber gut in 5.1 wiedergeben. Was bedeutet Dolby, DTS, PCM und THX? Raumklang lässt sich in unterschiedlichen Dateiformaten auf DVD und Blu-ray abspeichern. Dolby Digital und DTS sind platzsparend gestauchte Dateien, ähnlich wie MP3, nur für fünf statt zwei Tonkanäle. Dolby True HD, DTS HD Master Audio und PCM haben mindestens CD-Qualität und mit bis zu 7.1 Kanälen. …weiterlesen


Alles im Griff: Heimkino-Apps audiovision 4/2011 - Dabei werden alle relevanten Informationen wie Album-Titel, Künstler und Genre angezeigt. Hat man Receiver oder Vorstufe über den Marantz-Remote-Bus mit Blu-ray- oder CD-Player verbunden, kann die Wizz App auch diese Spieler steuern. Der Status des Marantz-Geräts wird an das iPhone gemeldet, so dass das Display unter anderem die aktuell eingestellte Lautstärke oder zur Verfügung stehende Quellen anzeigt. …weiterlesen


Das beste Bild audiovision 12/2010 - Auch hochwertige interne Signalprozessoren sind weitgehend überflüssig, wenn alle Bilder mit exakt der Pixelzahl des Displays zugespielt werden. Nicht umzurechnen ist einzig die Bildwechselfrequenz, die idealerweise exakt der Quelle entsprechen sollte, also 24 Hertz bei Blu-ray, 50 Hz bei DVD und HDTV, 60 Hz bei Material aus den USA und häufig aus dem Internet. Die Anpassung auf eine möglichst ruckel- und flimmerfreie Wiedergabe muss intern erfolgen, daran führt kein Weg vorbei. …weiterlesen