Ø Befriedigend (2,8)

Test (1)

Ø Teilnote 2,8

(7)

o.ohne Note

Produktdaten:
Typ: Blu-​ray-​Heim­ki­no­sys­tem, 2.1-​Heim­ki­no­sys­tem
Komponenten: iPod-​Dock, Laut­spre­cher, Blu-​ray-​Player
Features: RDS, 3D-​ready
Mehr Daten zum Produkt

LG FX166 im Test der Fachmagazine

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 9/2011
    • Erschienen: 08/2011
    • Produkt: Platz 3 von 4
    • Seiten: 6

    „befriedigend“ (2,75)

    Preis/Leistung: „günstig“, „Preis-Leistungs-Sieger“

    „Die LG FX166 hat keine separate Bassbox, sondern Tieftöner seitlich in den Stereoboxen. Die Bässe klangen aber zu leise und die mittleren Töne etwas blechern. ... Fürs Einlesen von CDs, DVDs und Blu-ray-Discs brauchte die FX166 länger als die anderen Testgeräte. Gut: Die USB-Buchse akzeptiert Speicherstifte und USB-Festplatten.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • LG LHB645N Heimkinosystem (1000 Watt, Bluetooth, 3D Bluray Player, DLNA,

    Lautsprechersystem: 5. 1 Multiroom Soundbar (1000 Watt) Anschlüsse: 1x HDMI out, 1x Optical In, LAN (RJ45) , 1x USB, ,...

Kundenmeinungen (7) zu LG FX166

7 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

LG FX 166

3D-ready

Mittlerweile kommen auch die Kleinsten mit HD-Material zurecht. Zum Beispiel die Micro-Kompaktanlage FX166 von LG Electronics, die neben 2D-Filmen von DVD und Blu-ray sogar Videos unterstützt, die im 3D-Verfahren aufgenommen wurden.

Das optische Laufwerk verarbeitet Audio-CDs, DVD-Filme, 2D- und 3D-Blu-ray-Discs sowie gebrannte Rohlinge (CD-R/-RW, DVD+/-RW) mit JPEG-Fotos, DivX-Videos und Musik im MP3- oder WMA-Format. Die ID3-Tags der Musiktitel werden während der Wiedergabe im dimmbaren Display angezeigt. Alternativ kann man die Multimedia-Dateien von einem externen USB-Speicher abspielen, der an der Vorderseite der Kompaktanlage angeschlossen wird. Umgekehrt ist das Gerät in die Lage, die Titel einer Audio-CD im MP3-Format auf den USB-Speicher zu kopieren. LG hat der neuen Anlage außerdem eine Ethernet-Buchse spendiert, über die man diverse Online-Dienste ins Wohnzimmer bringt, also YouTube-Videos, Picasa-Fotos und Radiosender. Analoge Audio-Quellen werden über den Aux-Eingang an der Vorderseite (3,5 Millimeter-Klinke) mit der Steuereinheit verbunden. Ein Kopfhörerausgang, YUV-Komponente und eine HDMI 1.4-Buchse für die Verbindung zum Fernseher runden die Anschlussmöglichkeiten ab. Mit an Bord der Kompaktanlage ist ein RDS-fähiger UKW-Tuner, der bis zu 50 Favoriten speichert. Für die Schallwandlung sind zwei 12,5 Zentimeter breite und 28,5 Zentimeter hohe 2-Wege-Laustsprecher zuständig (Tieftonchassis an der Seite), die vom eingebauten Verstärker mit einer Ausgangsleistung von jeweils 80 Watt belastet werden. Der Klang lässt sich mit sieben Equalizer-Modi an die persönlichen Vorstellungen anpassen. In Sachen Bedienkomfort darf man sich ferner auf die Anzeige der Uhrzeit, auf einen Timer und natürlich auf eine mitgelieferte Fernsteuerung samt Batterien freuen.

Kompakt und trotzdem funktionell: Die FX166 spielt 2D- und 3D-Blu-ray-Filme, punktet mit einer USB-Schnittstelle und lässt sich per LAN ins Netzwerk einbinden. Zur Bild- und Tonqualität lässt sich mangels Test- oder Erfahrungsbericht noch keine Aussage treffen. Bei amazon wird das Kompaktsystem für knapp 450 Euro gehandelt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu LG FX166

Typ
  • 2.1-Heimkinosystem
  • Blu-ray-Heimkinosystem
Komponenten
  • Blu-ray-Player
  • Lautsprecher
  • iPod-Dock
Features
  • 3D-ready
  • RDS
Eingänge
  • Ethernet
  • USB
Gesamtleistung 160 W

Weiterführende Informationen zum Thema LG FX 166 können Sie direkt beim Hersteller unter lg.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Easy listening

Audio Video Foto Bild 9/2011 - Bei aktivierter Schnellstart-Funktion war sie in nur 3,4 Sekunden abspielbereit, verbrauchte jedoch 8 Watt im Stand- by. Verbunden mit dem Internet bietet die Sony besonders viele Videodienste. Die LG FX166 hat keine separate Bassbox, sondern Tieftöner seitlich in den Stereoboxen . Die Bässe klangen aber zu leise und die mittleren Töne etwas blechern. Als einzige Anlage im Test hat die LG keinen HDMI-Ausgang mit einen Audio-Rückkanal (ARC). …weiterlesen