Apollo 14 Boy Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Kin­der­rad
Gewicht: 10,2 kg
Felgengröße: 14 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Leopard Apollo 14 Boy im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Das günstigste und schwerste Velo im Test: Gute Verstellmöglichkeiten für Sattel und Lenker. Die pfiffige Lenkeinschlag-Begrenzung verhindert das Überdrehen des Lenkers.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Leopard Apollo 14 Boy

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Schutzblech
  • Klingel
  • Flaschenhalter
Basismerkmale
Typ Kinderrad
Geeignet für Kinder
Gewicht 10,2 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 14 Zoll
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 20,5 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Geschlossene Gesellschaft

aktiv Radfahren 6/2017 - Seit 1919 heißt es bei Kalkhoff "Made in Germany" - wie auch bei Derby Cycle, wo Entwicklung, Tests und Montage traditionell im eigenen Haus stattfinden. Das "Image Premium 8" wird von Kalkhoff der Trekking-Linie zugeordnet. Der hochwertig verarbeitete Aluminiumrahmen kommt mit feinen Schweißnähten und einer aufwendigen Lackierung. Bei den Details fällt das robuste Rahmenschloss für den Riemenantrieb auf, und die durchgängige Zugverlegung. …weiterlesen

Dauertest 2016

MountainBIKE 1/2017 - Die Liste seiner letzten Dauertest-Bikes liest sich wie ein kleines "Who's who" der 160-mm-Bergräder: Conway WME, Focus Sam und nun bereits zum zweiten Mal ein Cube Stereo 160. In diesem Jahr die brandneue Version mit extrem leichtem C:62-Rahmen in Voll-Carbon-Bauweise (2450 g mit Federbein!). Ein 160-mm-Geschoss mit Vorschusslorbeeren: In unserem Enduro-Test in Ausgabe 3/16 errang das 4199 Euro teure, dafür hochwertig bestückte Bayern-Bike den "Kauftipp". …weiterlesen

Schnelle Sehnsucht

aktiv Radfahren 3/2016 - Als Anbieter von Reiserädern hat man die Nordamerikaner hierzulande aber weniger auf der Rechnung. Dennoch ist das Touring Ultimate mitnichten ihr erster reisetaugliche Langstreckensportler. Es präsentiert sich als schlichter, aber sehr ansehnlicher Reiserenner auf Basis eines kräftigen Alurahmens. Dabei verzichtet es auf einen immerhin leicht nachrüstbaren Lowrider. Die fehlende Lichtanlage einzubauen macht da schon deutlich mehr Arbeit. Oder man setzt auf flexible Batterie-Beleuchtung. …weiterlesen

Erste Liebe: Das Kindervelo

velojournal 1/2015 - Aber es dürfte ein bisschen leichter sein. Und was sagen die Kinder: Max gefiel das Simpel gut, weil es eine tolle, laute Klingel hatte, Mateo mochte das Leopard nicht mehr hergeben, vielleicht, weil es mit den grünen Felgen so rassig aussieht. Schwer hat es das Mustang bei den Jungs, die wollten nicht auf ein lilafarbenes Velo sitzen. Auffallend oft hatten sich die Kinder um das Puky gestritten, ob wegen der Farben oder wegen der entspannten Sitzposition, wurde nicht klar. …weiterlesen

Städtetourer

RADtouren 4/2011 - Selbst nach Versand-Maßstäben ist das Radon Skill mit 600 Euro Preisunterschied extrem günstig, fährt aber überall ganz vorne mit, beschleunigt rasant, läuf t dank des langen Radstandes am sichersten geradeaus und bewahrt dank seines hohen Lenkers sowie bequemer Ergon-Griffe etwas Komfort. Die einfachen Tektro-Disk-Bremsen zeigen sich bissig - Geschmackssache. …weiterlesen

Nobel-Hobel

bikesport E-MTB 7-8/2011 - Mit ihrem neuen Konstrukteur Peter Denk fingen die Amerikaner dann an, wieder die Bike-Welt aufzuwirbeln. Zwei superleichte Rennmaschinen, das Fully Scalpel und das Hardtail Flash zeigten, dass weiterhin mit Cannondale zu rechnen ist. Für 2011 füllen das Jekyll und das Claymore die Palette auf. Das Claymore spricht Gravity-Biker an, das Jekyll richtet sich an den klassischen Tourenbiker. Beide setzen dabei auf die gleiche Hinterbau-Technik. …weiterlesen

Golf Klasse

aktiv Radfahren 6/2011 - Satte 1,8 Kilo schwerer als das Axus ist das Specialized Secteur, dies ist allerdings funktionales Mehrgewicht. Die Aluversion des Specialized Roubaix Carbon-Renners ist rein auf Komfort ausgelegt. Das trifft auch auf das Lapierre zu. Wieder ein Sonderfall ist das Focus Cayo – sein hochwertiges Rahmenset (mit Vollcarbongabel) hat deutlich mehr Potenzial als es seine Teile zulassen. Wer günstig einsteigen will um später zu tunen, der könnte mit dem Cayo glücklich werden. …weiterlesen