Leica M Monochrom (Typ 246) im Test

(Digitale Messsucher-Kamera)
  • Befriedigend 2,7
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Mess­su­cher-​Kamera
Auflösung: 24 MP
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • M Monochrom (Typ 246) Kit (mit Summarit-M 1:2,4/50 mm)

Tests (3) zu Leica M Monochrom (Typ 246)

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 10/2015
    • Erschienen: 09/2015
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 14

    63,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Schwarzweiß)“

    Getestet wurde: M Monochrom (Typ 246) Kit (mit Summarit-M 1:2,4/50 mm)

    „... Die Leica M Monochrom kauft man ... wenn man sich konsequent der Schwarzweißfotografie verschreibt und dafür das ultimative Werkzeug sucht. Die Bildqualität ist grandios. Bei Sensor, Display und Live-View hat Leica in der neuen Monochrom schon deutlich nachgebessert. Selbst hartgesottene SW-Puristen würden sich freuen, wenn man dem nächsten Modell auch noch eine zeitgemäße Fokustechnologie spendieren würde.“  Mehr Details

    • c't Digitale Fotografie

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 08/2015

    ohne Endnote

    „... eine Kamera für spezielle Stunden, für den Ruhestand, für entspannte Tage ... Als Alltagsbegleitung taugt sie nicht - dafür ist sie zu schwer, zu behäbig und zu bestimmend. Ihr fehlen einfach zu viele Funktionen moderner Kameras wie ein Autofokus oder eine gute Griffigkeit. ...“  Mehr Details

    • PROFIFOTO

    • Ausgabe: 6/2015
    • Erschienen: 05/2015

    ohne Endnote

    „... Da der Sensor der M Monochrom auf Farbfilter verzichtet ... ermöglicht dieser besonders scharfe Bilder über alle Empfindlichkeitsstufen bis ISO 25.000, deren Brillanz und Detailkontrast Farbaufnahmen bei weitem übertreffen. ...“  Mehr Details

zu Leica Typ 246

  • Leica M Monochrom (Typ 246)

    - Leica M Monochrome - Geh'use - Monochrom - Sensor

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Leica M Monochrom (Typ 246)

Typ Digitale Messsucher-Kamera
Abmessungen (B x T x H) 139 x 80 x 42 mm
Bildsensor CMOS
Blitztyp Blitzschuh vorhanden
Farbtiefe 48 Bit
Features
  • Live-View
  • Metadaten-Tag
Sensor-Abmessungen 36,0 x 24,0 mm
Sensor
Auflösung 24 MP
Sensorformat Vollformat
ISO-Empfindlichkeit 320 / 400 / 500 / 640 / 800 / 1.000 / 1.250 / 1.600 / 2.000 / 2.500 / 3.200 / 4.000 / 5.000 / 6.400 / 8.000 / 10.000 / 12.800 / 16.000 / 20.000 / 25.000
Ausstattung
Autofokus fehlt
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Sucher-Typ Messsucher
Filter & Modi
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.)
  • Full HD
  • HD
Videoformate AVI
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
  • AVI
  • Motion JPEG
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 680 g

Weiterführende Informationen zum Thema Leica Typ 246 können Sie direkt beim Hersteller unter leica-camera.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

50 neue Bildideen für perfekte Portraits

fotoMAGAZIN Nr. 3 (März 2013) - Beim Portrait treffen stets Selbstbild und Fremdbild aufeinander. Der Dargestellte hat seine eigene Vorstellung von sich und seiner repräsentativen Abbildung. Der Fotograf hingegen versucht, seine Interpretation einer Persönlichkeit zu finden. In jedem Fall sind das Resultat Annäherungen und momentane (Charakter-)Eindrücke, die an einem anderen Tag schon wieder völlig anders aussehen könnten. Das mögen spontane Schnappschüsse sein oder perfekt inszenierte und ausgeleuchtete Studiofotos. Natürlich spielt auf dem Weg zum perfekten Portrait die ‚Chemie‘ zwischen Fotograf und Model eine große Rolle. Doch darüber hinaus gibt es eine Menge Tricks und Kniffe, mit deren Berücksichtigung Ihnen bessere Portraits gelingen werden. Die wichtigsten werden wir Ihnen auf den folgenden Seiten vorstellen. Für diese Ausgabe von ‚Besser fotografieren‘ hat erneut Dr. Chris Hinterobermaier, Veranstalter des weltgrößten Fotokunstsalon Trierenberg Super Circuit, Praxistipps und herausragende Portrait-Beispiele beigesteuert, die bei seinem Wettbewerb die international besetzte Jury überzeugen konnten. ...Bei diesem Ratgeber handelt es sich um ein Special der Zeitschrift FotoMagazin (3/2013), in dem auf 14 Seiten 50 Tipps zur Portraitfotografie vorgestellt werden. …weiterlesen

Stadt-Land-Fluss

VIDEOAKTIV 1/2014 - Doch aufgepasst bei Flugreisen: Oft sind Flüssigkeiten aus Sicherheitsgründen nicht im Handgepäck erlaubt. Eine andere Sache ist Werkzeug. Natürlich kann man heutzutage keine Kamera mehr direkt öffnen und auseinanderschrauben. Aber manchmal gibt es Fälle, wo sich etwas verklemmt, eine Karte im Schacht zum Beispiel. Oder etwas am Stativ, an den Lampen oder an Befestigungen. Dann ist es gut, ein kleines Werkzeugset dabei zu haben. …weiterlesen

Tierisch nah dran

Stiftung Warentest (test) 9/2013 - Hinten wie ein Smartphone, vorn ein Fotoapparat - die Galaxy Camera. Neue Technik Der Hybrid Halb Kamera, halb Smartphone: So kommt Samsung Galaxy Camera daher. Ihr Display unterscheidet sich kaum von dem eines Smartphones. Nur Telefonieren geht nicht. Im Test schwächelt sie in etlichen Bereichen. Teurer Spaß: 335 Euro. Stärke. Guter Verwacklungsschutz. Internetverbindung und viele Zusatzfunktionen über Apps. Mit 1,9 Zentimetern besonders flach. Schwäche. …weiterlesen

Sony zeigt innere und äußere Werte

Die Redakteure vom ''SFT-Magazin'' haben sich für einen Test Kompaktkameras aus der Masse herausgesucht, die sie vom Design her als besonders gelungen empfinden. Zudem sollten die Modelle möglichst einfach zu bedienen und handlich sein. Herausfinden wollten die Tester aber nicht, wieviel Aufsehen sie mit den schicken Knipsen erregen können, sondern ob sie auch mit ihren inneren Werten überzeugen können. Einige Kameras erwiesen sich in der Tat als sehr hochwertig – den ersten Platz machte die Sony CyberShot DSC-T90.

Kompaktkameras im Test - Canon G10 zeigte bestes Rauschverhalten

In einem besonders umfassenden Vergleichstest haben die Redakteure der Zeitschrift ''Foto Magazin'' insgesamt 24 aktuelle Kompaktkameras versammelt und genauer untersucht. Sie stellten fest, dass zwar viele neue Funktionen im Jahr 2009 aufgetaucht sind, die Kameras jedoch immer noch von einem bekannten Problem geplagt werden: dem leidigen Bildrauschen. Die beste Bildqualität boten Kameras, denen eine gute Balance zwischen Rauschunterdrückung und Detailreichtum gelingt – so wie der Testsiegerin Canon PowerShot G10.

So entsteht ein digitales Bild

fotoMAGAZIN Nr. 4 (April 2013) - Eine recht einfache Modifikation ist der Schwarzweiß-CMOS-Sensor in der Leica M Monochrom. Bei ihm wurden lediglich die RGB-Farbfilter weggelassen, wodurch Schwarzweiß-Aufnahmen eine höhere Schärfe haben und die Grundempfindlichkeit von ISO 160 auf ISO 320 steigt. Einen sehr interessanten Ansatz verfolgt die Firma Foveon, die seit 2008 zu Sigma gehört. Der X3-CMOS-Sensor ist in drei Schichten aufgebaut. Je nach Farbe dringt das Licht unterschiedlich tief in das Silizium ein. …weiterlesen

Die fantastischen Vier

COLOR FOTO 10/2015 - Sie dienen vor allem für Einstellungen in Kombination mit den vielen, teils definierbaren Funktionstasten. Das obere LC-Display zeigt Kamerainfos und aktuelle Aufnahmeparameter an. Die Bedienelemente der Leica M Monochrom entsprechen denen der M9. Auf der Oberseite dominiert ein in halben EV-Stufen rastendes Verschlusszeitenrad. Der mechanische Schlitzverschluss ermöglicht manuell einstellbare Zeiten zwischen 1/4 000 und 8 s (im B-Modus bis 240 s). …weiterlesen