• Befriedigend 2,7
  • 3 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Mess­su­cher-​Kamera
Auf­lö­sung: 24 MP
Mehr Daten zum Produkt

Variante von M Monochrom (Typ 246)

  • M Monochrom (Typ 246) Kit (mit Summarit-M 1:2,4/50 mm) M Monochrom (Typ 246) Kit (mit Summarit-M 1:2,4/50 mm)

Leica M Monochrom (Typ 246) im Test der Fachmagazine

  • 63,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Schwarzweiß)“

    Platz 4 von 4
    Getestet wurde: M Monochrom (Typ 246) Kit (mit Summarit-M 1:2,4/50 mm)

    „... Die Leica M Monochrom kauft man ... wenn man sich konsequent der Schwarzweißfotografie verschreibt und dafür das ultimative Werkzeug sucht. Die Bildqualität ist grandios. Bei Sensor, Display und Live-View hat Leica in der neuen Monochrom schon deutlich nachgebessert. Selbst hartgesottene SW-Puristen würden sich freuen, wenn man dem nächsten Modell auch noch eine zeitgemäße Fokustechnologie spendieren würde.“

    • Erschienen: August 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... eine Kamera für spezielle Stunden, für den Ruhestand, für entspannte Tage ... Als Alltagsbegleitung taugt sie nicht - dafür ist sie zu schwer, zu behäbig und zu bestimmend. Ihr fehlen einfach zu viele Funktionen moderner Kameras wie ein Autofokus oder eine gute Griffigkeit. ...“

    • Erschienen: Mai 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Da der Sensor der M Monochrom auf Farbfilter verzichtet ... ermöglicht dieser besonders scharfe Bilder über alle Empfindlichkeitsstufen bis ISO 25.000, deren Brillanz und Detailkontrast Farbaufnahmen bei weitem übertreffen. ...“

Passende Bestenlisten: Digitalkameras

Datenblatt zu Leica M Monochrom (Typ 246)

Typ Digitale Messsucher-Kamera
Abmessungen (B x T x H) 139 x 80 x 42 mm
Bildsensor CMOS
Blitztyp Blitzschuh vorhanden
Farbtiefe 48 Bit
Features
  • Live-View
  • Metadaten-Tag
Sensor-Abmessungen 36,0 x 24,0 mm
Sensor
Auflösung 24 MP
Sensorformat Vollformat
ISO-Empfindlichkeit 320 / 400 / 500 / 640 / 800 / 1.000 / 1.250 / 1.600 / 2.000 / 2.500 / 3.200 / 4.000 / 5.000 / 6.400 / 8.000 / 10.000 / 12.800 / 16.000 / 20.000 / 25.000
Ausstattung
Autofokus fehlt
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Sucher-Typ Messsucher
Filter & Modi
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.)
  • Full HD
  • HD
Videoformate AVI
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
  • AVI
  • Motion JPEG
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 680 g

Weiterführende Informationen zum Thema Leica Typ 246 können Sie direkt beim Hersteller unter leica-camera.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Hintergründiges

COLOR FOTO - Achten Sie auf den passenden Hintergrund. Maximilian Weinzierl zeigt, wie Sie mit einfachen Accessoires einen Hintergrund attraktiv gestalten können.In diesem 6-seitigen Artikel der Zeitschrift Color Foto (12/2013) erfährt man von einem Profi, wie sich Hintergründe eindrucksvoll inszenieren lassen. Anhand verschiedener Beispiele werden die Effekte durch unterschiedliche Materialien (Prägetapete, Papier, Schiefer, Folie) und Aufbauten näher erklärt. …weiterlesen

Schlaue Verbindung

fotoMAGAZIN - Die Verbindung zwischen Kamera und Smartphone oder Tablet kann reizvoll sein – bietet doch das Android- oder Apple-Gerät die nötige Intelligenz, um die Kamera zu steuern. Aber die Art der Zusammenarbeit hängt von Kamera- und Smartphone-Modell ab. Wir geben einen Überblick.Moderne Zeiten erfordern moderne Maßnahmen. Aus diesem Grund stellt das fotoMagazin (1/2014) auf diesen 4 Seiten Hard- und Softwarelösungen vor, mit denen man seine Kamera via Smartphone oder Tablet steuern kann. …weiterlesen

Darf es ein wenig mehr sein?

FOTOTEST - 36 Megapixel im Vollformat, 24 Megapixel bei APS-C-Kameras und 18 Megapixel bei den Kompakten: Die nächste Runde im Kampf um die Megapixel-Krone ist eingeläutet. Die Frage muss erlaubt sein: Wie viele Pixel braucht eigentlich der fotografierende Mensch?Auf vier Seiten hat die Zeitschrift Fototest (Ausgabe 5/2013) alles Wissenswerte zum Thema Auflösung bei Digitalkameras zusammengestellt. Der Leser erfährt zum Beispiel, was Auflösung eigentlich ist, welchen Einfluss diese auf Ausdrucke hat und inwiefern die Sensorgröße der Kamera eine Rolle spielt. …weiterlesen

Videodreh mit der DSLR

DigitalPHOTO - Videofunktion im Fokus: Aufgrund ihres schwenkbaren Displays ist die Nikon D5200 sehr gut für Videoaufnahmen geeignet. Gegenüber einer herkömmlichen Videokamera erfordert der Umgang allerdings mehr Sorgfalt. Stephan Haase sagt Ihnen, wie Sie Ihre DSLR richtig einstellen und Filme mit professionellem Look einfach umsetzen.Auf 3 Seiten ermittelt die Zeitschrift DigitalPhoto (11/2013), wie das Filmen in Full-HD mit der Nikon D5200 funktioniert. Zusätzlich wird außerdem gezeigt, wie qualitativ hochwertige Tonaufnahmen bestens gelingen. …weiterlesen

Schnell und robust

fotoMAGAZIN - Kinder sorgen für frische Bilder. Wir zeigen Ihnen Kameras, die ideal ausgestattet sind und durch überraschende Momente nicht überfordert werden.Man kennt es nur zu gut: Da will man mal ein schönes Foto von seinem Kind oder Enkel machen, fotografiert fleißig, schaut sich die Fotos später an und alle sind verwackelt. Hätte das Kind denn nicht für einen kurzen Moment ruhig stehen bleiben können? Das FotoMagazin (5/2013) stellt auf diesen 4 Seiten 16 Kameras vor, mit denen das nicht passiert wäre. Zudem wurde eine Checkliste erstellt, in der sich alle wichtigen Kriterien für den Kauf einer geeigneten Kamera befinden. …weiterlesen

‚Plötzlich waren alle Fotos weg!‘

DigitalPHOTO - SD-Karten-Verlust oder Festplatten-Crash, ein Fehler und alle Bilder sind verloren. Dieses Horrorszenario erlebte DigitalPHOTO-Autor Tim Herpers am eigenen Leib. Was er unternahm, um seine gelöschten Fotos wiederherzustellen, und ob die Aktion erfolgreich verlief, beschreibt er in seinem Report.Das Horrorszenario schlechthin: Die Technik (oder auch man selbst) versagt und es kommt zum Datenverlust. Alle gespeicherten Fotos sind verloren! Was nun? Eine Software für die Datenrettung wird von der Zeitschrift DigitalPhoto (6/2013) auf zwei Seiten vorgestellt. Man erfährt, wie man seine Daten mittels dieser Software in nur sechs Schritten retten kann. …weiterlesen

Canon PowerShot SX40 HS

Stiftung Warentest Online - Die Canon PowerShot SX40 HS ist eine gute Universalkamera mit integriertem Objektiv (nicht wechselbar). Bildchip mit 12 Megapixel. Macht gute Bilder (Note: 2,2), auch bei wenig Licht. Eindruck im Sehtest: besonders gut mit Automatik, gut in anspruchsvollen Situationen bei wenig Licht. Verwacklungsschutz gut. Kaum Verzeichnung. Helligkeitsverteilung gut. Sehr großer Zoombereich: für viele Aufnahmesituationen geeignet. Sehr starke Tele- und sehr starke Weitwinkelwirkung. …weiterlesen

Der pfiffige Alleskönner

Stiftung Warentest - Bilddaten und Videos werden auf raren und teuren Memory-Sticks gespeichert. Gute Kamera mit marginalen Schwächen – für Bridgekamerafans. test-Kommentar: Die Canon Power-Shot SX20 IS ist eine gute, vielseitig verwendbare, etwas dicke und schwere Bridgekamera mit üppigem Zoom (16fach) und mit guten Farben bei manueller Einstellung (Weißabgleich). Der Verwacklungsschutz arbeitet sehr präzise. Nahaufnahmen und starke Makrovergrößerungen gelingen gut. …weiterlesen

Kodak EasyShare C875

Stiftung Warentest Online - Kodak EasyShare C875 Die Kodak EasyShare C875 hat keine besonderen Stärken, aber einige Schwächen. Sie ist eine etwas groß geratene Kompaktkamera mit nur knapp „befriedigender“ Bildqualität. Ihre Bildauflösung ist hoch, doch die Lichtempfindlichkeit mäßig und das Bildrauschen deutlich, insbesondere bei wenig Licht. Porträts gelingen bei wenig Licht nur mit Blitz. Die Auslöseverzögerung vereitelt Schnappschüsse. Ein Verwacklungsschutz fehlt. …weiterlesen

„Immer dabei“ - 4- und 5-Megapixel

COLOR FOTO - Wegen dunklen Bildecken und Verzeichnung muss die Ixus jedoch einen Punkt abgeben. Insgesamt ein Spasszwerg, der allerdings bei Aufnahmen mit ISO 400 wie viele Konkurrenten deutlich rauscht. Kodak Easyshare V550 Unser Kauftipp „Einsteiger“ geht an die gegenüber der V530 etwas besser ausgestattete V550. Auch hier steckt der 5-Megapixel-Chip in einem gebürsteten Metallbody. Ebenfalls überzeugend ist die hochwertige Verarbeitung der Bedienelemente. …weiterlesen

Stadt-Land-Fluss

VIDEOAKTIV - Verwenden Sie kein zu leichtes, es wird selbst bei leichtem Wind schon Bildwackler produzieren, die man dann hinterher im Schnitt wieder beruhigen muss - schade um die Zeit, die dabei verbraucht wird. Für reine Fotoarbeiten kann man auch ein Einbeinstativ verwenden. Es passt in fast jeden Koffer. Hilfreich ist auch ein kleiner Sack: Den kann man vor Ort mit Sand füllen, und er ist immer eine gute Stabilisierungs-Grundlage. …weiterlesen

Keiner stiehlt dem anderen die Show

Immer mehr Digitalkamera warten mit einer hoch auflösenden Videofunktion auf – Camcorder treten hingegen mit immer mehr fotografischen Eigenschaften in Erscheinung. Das hat die Redakteure der Zeitschrift ''Color Foto'' zu der Frage veranlasst, wer hier eigentlich wem das Wasser abgräbt. Den Vergleichstest von einigen Kameras und einem Camcordermodell gewann jedenfalls eine Kompaktkamera: die Sony CyberShot DSC-W290. Insgesamt konnte aber keine Geräteklasse der jeweils anderen ernsthaft Konkurrenz machen.

So entsteht ein digitales Bild

fotoMAGAZIN - Eine recht einfache Modifikation ist der Schwarzweiß-CMOS-Sensor in der Leica M Monochrom. Bei ihm wurden lediglich die RGB-Farbfilter weggelassen, wodurch Schwarzweiß-Aufnahmen eine höhere Schärfe haben und die Grundempfindlichkeit von ISO 160 auf ISO 320 steigt. Einen sehr interessanten Ansatz verfolgt die Firma Foveon, die seit 2008 zu Sigma gehört. Der X3-CMOS-Sensor ist in drei Schichten aufgebaut. Je nach Farbe dringt das Licht unterschiedlich tief in das Silizium ein. …weiterlesen

Die fantastischen Vier

COLOR FOTO - Sie dienen vor allem für Einstellungen in Kombination mit den vielen, teils definierbaren Funktionstasten. Das obere LC-Display zeigt Kamerainfos und aktuelle Aufnahmeparameter an. Die Bedienelemente der Leica M Monochrom entsprechen denen der M9. Auf der Oberseite dominiert ein in halben EV-Stufen rastendes Verschlusszeitenrad. Der mechanische Schlitzverschluss ermöglicht manuell einstellbare Zeiten zwischen 1/4 000 und 8 s (im B-Modus bis 240 s). …weiterlesen