ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Elek­tro­rol­ler
Helm­fach: Nein
Hub­raum: 169 cm³
Höchst­ge­schwin­dig­keit: 100 km/h
Mehr Daten zum Produkt

Lambretta V200 Special im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: kerniger Motor; großzügige Platzverhältnisse; ausgewogene Agilität; wendiges Fahrverhalten.
    Minus: zurückhaltender Antritt; Staufach zu knapp für einen Helm; fummelige Armaturen; ungenaues Sitzbankschloss.“

Datenblatt zu Lambretta V200 Special

Allgemeine Daten
Typ Elektroroller
Modelljahr 2019
Straßenzulassung vorhanden
Motor
Motortyp Elektromotor
Hubraum 169 cm³
Leistung in kW 8,8
Leistung in PS 12
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
Fahrwerk
Radtyp Kleinradroller
Radgröße vorn 12 Zoll
Radgröße hinten 12 Zoll
ABS vorhanden
Abmessungen
Gewicht vollgetankt 134 kg
Zuladung 150 kg
Ausstattung
Helmfach fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Vier Räder für ein Halleluja: Quadro4

SCOOTERZINE 4/2015 - Bis etwa 100 km/h beschleunigt der Einzylindermotor in Auto-Manier, die Spitze liegt bei 120 km/h. Kräftigere oder 30 bis 50 Kilo leichtere Roller können das besser als der fast 280 Kilogramm wiegende Quadro4. Dafür ist er herkömmlichen Motorrollern beim Bremsen überlegen: Jedes Rad ist mit einer Scheibenbremse bestückt, die Blockiergefahr ersten Fahreindrücken zufolge äußerst gering, obwohl das Fahrzeug ohne ABS daherkommt. Für das Bremsen auf Nässe wäre ABS dennoch ein Pluspunkt. …weiterlesen

Ganz große Oper

MOTORETTA 3/2014 (Mai) - Für den Otello gibt es nach wie vor kein ABS - auch nicht optional. Knapp 12 PS Leistung sind in der 125er-Klasse gutes Mittelmaß. In Verbindung mit seinem geringen Gewicht von gerade mal 127 Kilogramm (vollgetankt sind es etwa 138 kg) beschleunigt er deshalb recht zügig bis zu einer Geschwindigkeit von etwa 80 km/h und gewinnt so manchen Ampelstart. Darüber hinaus wird der Weg zur Höchstgeschwindigkeit zu einer zähen Angelegenheit. …weiterlesen

City-Floh

MOTORETTA 3/2013 (Mai) - So kommt einem der Sixteen im Gegensatz zu seinen Konkurrenten eine Spur wuseliger vor - ohne leichter zu sein. Mit 143 Kilo rangiert er sogar am oberen Rand der schnörkellosen Langbeiner. Wie bei Sechzehnzöllern üblich, bietet auch der Sixteen konstruktionsbedingt gute, aufrechte Platzverhältnisse vorn wie hinten. Mit einer Einschränkung: Der Fußraum mit dem breiten, ebenen Trittbrett endet ziemlich abrupt an der Front, die Stiefel stoßen gern dagegen. …weiterlesen

Green Keeper

Motorrad News 2/2016 - Bis Tempo 80 beschleunigt der J tapfer, dann wird es zäh. Mehr als 110 sind nicht drin, auch embryonale Kauerhaltung motiviert die Tachonadel nicht zusätzlich. Die Bremsen sind über verstellbare Hebel fein dosierbar und lassen sich bei Bedarf dennoch problemlos in den ABS-Regelbereich bringen. Das System ist serienmäßig an Bord und überzeugt auf dem wechselhaften spanischen Asphalt. Sogar für Stahlflex-Bremsleitungen hat es gereicht. …weiterlesen

Elektroschock

TÖFF 7/2012 - Auf dem rechten symbolisieren Balken den Ladestand; links ist die geschätzte Reichweite abzulesen. Abwechselndes Betätigen der Bremshebel macht die Vectrix «scharf», und ein motivierendes «GO» erscheint auf dem Display. Wir drehen den Griff, und begleitet vom dezenten Summen eines Trolleybusses nehmen wir Fahrt auf. Obschon der bürstenlose Gleichstrommotor satte 65 Nm abdrückt (Honda Hornet: 64 Nm), ist davon zunächst nicht viel zu spüren. …weiterlesen