• ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Groß­rol­ler
Helmfach: Ja
Hubraum: 276 cm³
Verbrauch: 3,5 l/100 km
Höchstgeschwindigkeit: 125 km/h
Mehr Daten zum Produkt

Kymco Agility 300i ABS im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Der Agility präsentiert sich touriger mit gutem Wetterschutz und einer angenehm entspannten Sitzposition - das passende Fahrzeug für den Überlandfahrer. Dazu auch noch zu einem Preis, der deutlich unter dem des People S liegt. ...“

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: bewährter Antrieb; Stauraum für zwei Vollvisierhelme; Noodoe-Konnektivität; serienmäßiges Windschild; attraktiver Preis.
    Minus: hoher Mitteltunnel; hohes Trittbrett.“


    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORETTA in Ausgabe 4/2020 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Datenblatt zu Kymco Agility 300i ABS

Allgemeine Daten
Typ Großroller
Modelljahr 2020
Straßenzulassung vorhanden
Motor
Motortyp Verbrennungsmotor 4-Takt
Hubraum 276 cm³
Leistung in kW 17
Leistung in PS 23,1
Höchstgeschwindigkeit 125 km/h
Verbrauch 3,5 l/100 km
Schaltung Automatik
Fahrwerk
Radtyp Großradroller
Radgröße vorn 16 Zoll
Radgröße hinten 14 Zoll
ABS vorhanden
Abmessungen
Tankinhalt 13 l
Gewicht vollgetankt 341 kg
Zuladung 150 kg
Ausstattung
Helmfach vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Leichtkraft Touristen

MOTORETTA Nr. 138 (August/September 2011) - Unter der per Gasdruckdämpfer abgefederten Sitzbank öffnet sich ein langes, aber zerklüftetes Staufach, das einen Integral- sowie einen Jethelm aufnimmt. Der Stauraum ist zudem beleuchtet und besitzt einen 12-Volt-Anschluss. Über Land wirft der Downtown seine stabilen Fahreigenschaften in die Waagschale, für Fahrten in der Stadt sollte es dagegen nicht zu eng werden. Der Taiwaner ist für einen 125er sehr lang geraten, was den Platzbedarf beim Rangieren erhöht. …weiterlesen

Zweimal

MOTORETTA 4/2020 - „Bisher war das Angebot an Elektro-Rollern recht überschaubar, so dass man nicht lange überlegen musste, welchen E-Scooter man sich zulegen könnte. Doch mittlerweile lohnt es sich zu vergleichen.“ …weiterlesen

Flower Power

MOTORETTA 5/2015 - Kein anderer Roller, auch nicht der Dreirad-Scooter Metropolis, ist für den französischen Hersteller etwas so Außergewöhnliches wie der Django. Seine Eigenständigkeit, sein historischer Bezug und seine Vielfältigkeit schlagen ein völlig neues Kapitel Konzern-Geschichte auf. Die Entscheidung für den Django stammt noch aus der Zeit, bevor der indische Großkonzern Mahindra 51 Prozent der Peugeot-Rollersparte übernahm. …weiterlesen

Grosse Klasse

TÖFF 3/2013 - Seine Gesichtszüge entgleisen. Dann, Schockstarre! Er vergisst sogar, den herumquengelnden BMW-Scooter abzuwehren, der nun aus der Deckung auch noch vorbeizieht. Daniel und ich grinsen uns ein Loch in den Allerwertesten. Die Zeiten ändern sich Doch zurück zum Beginn der Challenge, zurück in dieTiefgarage: Der Rollerfrust weicht ja bereits während des Herumschleichens um die beiden Maxi-Scooter etwas. Diese Dinger gibt es heute in einer grossen Auswahl. …weiterlesen

300

MOTORETTA 3/2017 - Vorzüglich ist die Unterbringung, lässig und stabil das Kurvenverhalten. Zur Stauraum-Optimierung ist das Topcase von Hause aus dabei. Kawasaki ist als letzter der vier großen Japaner auf den Roller-Zug gesprungen. Allerdings haben sie sich für ihr erstes Roller-Experiment die Unterstützung des taiwanischen Zweirad-Giganten Kymco gesichert, der ihnen die Ausgangsbasis in Form des Kymco Downtown 300 zur Verfügung stellte. …weiterlesen