Worldtraveller Diamant (Modell 2018) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Rei­se­rad
Gewicht: 17,2 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 10
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Koga Worldtraveller Diamant (Modell 2018) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Pro: gute, vollständige Ausstattung; hohe Verarbeitungsqualität; verwindungssteif und laufruhig.
    Kontra: hohe Alltagstauglichkeit; hohes Gewicht; bedingt geländetauglich.“

  • ohne Endnote

    „Empfehlung“

    5 Produkte im Test

    „... Selbst größeres Gepäck wird es nicht aus der Ruhe bringen können. ... Die Gabel arbeitet beobachtbar fein mit. Die schlanke Sattelstütze flext möglichen Sitzstress gekonnt weg und die breiten Reifen nehmen kleineren Unwegsamkeiten den Schrecken schon im Entstehen. Antrieb und Bremsenanlage sollen nicht vergessen sein. Beide sind solide und praktisch genug ausgelegt ...“

Ähnliche Produkte im Vergleich

Koga Worldtraveller Diamant (Modell 2018)
Dieses Produkt
Worldtraveller Diamant (Modell 2018)
  • ohne Endnote
von 5
(0)
von 5
(0)
Basismerkmale
Typ
Typ
Reiserad
  • Trekkingrad
  • Reiserad
Gewicht
Gewicht
17,2 kg
17,3 kg
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße
Felgengröße
28 Zoll
28 Zoll
Schaltung
Anzahl der Gänge
Anzahl der Gänge
3 x 10
3 x 8
Produkt ansehen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Koga Worldtraveller Diamant (Modell 2018)

Ausstattung
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Reiserad
Geeignet für Herren
Gewicht 17,2 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 140 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 10
Schaltgruppe Shimano SLX
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Diamant.: 50 / 54 / 57 / 60 / 63 cm; Trapez.: 47 / 50 / 53 / 56 / 59 cm
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez

Weiterführende Informationen zum Thema Koga Worldtraveller Diamant (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter koga.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Helden in schwarz und weiß

aktiv Radfahren 3/2015 - Aber schneller, leichter und teurer bedeutet nicht zwangsläufig mehr Fahrspaß und schon gar nicht mehr Begeisterung. Nach langer und zum Schluss etwas ratloser Suche fand sich die Begeisterung für das nächste Dauertestgefährt dort, wo ich es gar nicht vermutet hätte: Unter den Nabenschaltungsrädern. Das Veloheld Lane präsentiert sich schon auf den ersten Blick als charismatische Schönheit, perfekt für Individualisten. …weiterlesen

Ganz nah an der Spitze

Procycling 6/2013 - Trotz seines Minimalgewichts ist das Helium SL steif genug für schnelle Antritte und ein sicheres Gefühl in der Abfahrt. Die Ridley-Geometrie ist tendenziell auf große Handlichkeit ausgelegt, und auch dieses Rad lässt sich flink und agil bewegen. Die Sitzposition ist dabei eher kompakt, zumal das Oberrohr in Relation zur Steuerrohrlänge recht kurz ausfällt. Das sagt Tobi: Die Bremsen sind so gut wie Shimano. Interessant sind die Druckknöpfe zum Öffnen. …weiterlesen

Schöner Schein?

RennRad 5/2011 - Schlüssig zusammengestellt. Die Fahrleistung überzeugt: unzickig, entspannt, zuverlässig, aufgrund des eher hohen Gewichts beschleunigt es etwas lahm. Die entspannte Sitzposition liegt auch an dem Spacertürmchen unter dem Vorbau. Komfortgeometrie bietet Merida bei anderen Modellen. Die Laufräder sind knallfest und gleichmäßig eingespeicht, die Felgen bieten gute Bremsleistung. Angenehm rollende Reifen. …weiterlesen

Alleskönner

aktiv Radfahren 1+2/2009 - Für einen Preis von 1 149 Euro bietet das Excell light eine tolle Ausstattung, lebendige Fahreigenschaften und eine zeitlose, dezente Optik. Top! Victoria Sölden light Hartjes Eigenmarke kommt in dezent schwarzer Optik, die Gabel ist farblich angepasst. Alle Anbauteile fügen sich mit einem schwarz-silbernen Mix sehr gut ins Gesamtbild ein. Eine komplette Shimano XT Schalt- und Bremsanlage – so sammelt man Pluspunkte. …weiterlesen

Reise-Mobile

aktiv Radfahren on Tour 1/2018 - Beim Koga Worldtraveller ist die Linie klar. Obwohl es beinahe soviel an Reiseutensilien mitnehmen kann wie ein mobiles Heim. Naja, fast zumindest. Dank sei den beiden kräftigen Trägern von Tubus und den 4 (!) Montagepunkten am Hauptrahmen. …weiterlesen

Märchenstunde

RennRad 4/2012 - Beim Schaltwerk hätte vielleicht die schwarze Version besser gepasst. Aber das ist genauso Geschmackssache wie das etwas zu helle Blau des Lenkerbandes. Die Position auf dem SST 3.0 ist sportlich gestreckt und passt damit zur aerodynamischen Ausrichtung des Konzepts. Spitzenreiter ist das Fuji leider beim Preis. Die knapp 2000 Euro sind eine Hausnummer. Ghost hat erst 1999 mit der Produktion von Rennrädern begonnen. Seitdem geht es mit der Marke auch abseits des Geländes stetig bergauf. …weiterlesen

Kompetenter Globetrotter

bikeAdventure 2/2018 - Den Namen "Worldtraveller" muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Schließlich schwingt dabei schon ein Versprechen nach Abenteuer, Weite und fernen Destinationen mit. Das Reiserad mit der klangvollen Bezeichnung soll schon im Serienzustand startklar für Touren und lange Reisen sein. Gepäck drauf und los geht's. So erdachte man im Hause Koga Ende der 90er Jahre das Konzept des "Weltreisenden". …weiterlesen