• keine Tests
64 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Tra­vel­zoom-​Kamera
Auflösung: 16 MP
Akkulaufzeit (CIPA): 210 Auf­nah­men
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

PIXPRO FZ201

Ein­fa­che Super­zoom-​Kamera zum Ein­stiegs­preis

Stärken

  1. 20-facher Zoom
  2. niedriger Preis
  3. handlich

Schwächen

  1. veraltete Sensortechnologie
  2. keine drahlose Verbindungsmöglichkeit
  3. Display fest verbaut

Die PIXPRO FZ201 von Kodak ist eine Einstiegskamera für gelegentliche Schnappschüsse. Mit ihrem 20-fachen Zoom, das mit einem recht weiten Winkel beginnt, bietet sie eine gute Flexibilität für unterschiedliche Aufnahmesituationen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Lichtverhältnisse stimmen. Die Kamera ist noch mit einem CCD-Sensor ausgestattet und so ist in Innenräumen und bei wenig Licht schnell mit Bildrauschen und Detailverlusten zu rechnen. Mit knapp 100 Euro ist der Fotoapparat recht günstig, auf Extras wie ein bewegliches Display, einen Touchscreen oder WLAN muss dafür aber verzichtet werden.

zu Kodak PIXPRO FZ201

  • Kodak Pixpro FZ201 ( 16.44 Megapixel,20 -x opt. Zoom (3 Zoll Display) )
  • KODAK PixPro FZ201 Bridgekamera, 16.15 Megapixel in Rot
  • Kodak PixPro FZ201 Kamera, schwarz
  • Kodak Friendly Zoom FZ201 black
  • Kodak FZ201 (16.76Mpx, APS-C / DX)
  • Kodak Friendly Zoom FZ201 black
  • Kodak Friendly Zoom FZ201 red
  • Kodak Friendly Zoom (16.44Mpx, CCD)
  • Kodak Friendly Zoom FZ201 red
  • Kodak Friendly Zoom FZ201 16.2 MP Kompaktkamera rot (Digitalkamera)
  • Kodak Friendly Zoom FZ201 digitale Kompaktkamera 16MP 4,5-90mm 902104
  • Kodak Pixpro FZ201 ( 16.44 Megapixel,20 -x opt. Zoom (3 Zoll Display) )

Kundenmeinungen (64) zu Kodak PIXPRO FZ201

4,2 Sterne

64 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
39 (61%)
4 Sterne
12 (19%)
3 Sterne
4 (6%)
2 Sterne
3 (5%)
1 Stern
6 (9%)

4,2 Sterne

63 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,0 Sterne

1 Meinung bei billiger.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kodak PIXPRO FZ201

Typ Travelzoom-Kamera
Empfohlen für Einsteiger
Bildsensor CCD
Blitztyp Aufklappbar
Sensor
Auflösung 16 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit 100 - 1.600
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 25mm-500mm
Optischer Zoom 20x
Maximale Blende f/3,5-4,9
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA) 210 Aufnahmen
Autofokus vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Szenenerkennung vorhanden
Konnektivität
WLAN fehlt
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Display & Sucher
Displaygröße 3"
Displayauflösung 230000px
Klappbares Display fehlt
Touchscreen fehlt
Filter & Modi
Panorama-Modus vorhanden
Effektfilter vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) HD
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Gehäuse
Größe & Gewicht
Breite 109,7 mm
Tiefe 38,3 mm
Höhe 69,6 mm
Gewicht 202 g

Weiterführende Informationen zum Thema Kodak PIXPRO FZ201 können Sie direkt beim Hersteller unter kodak.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

7 Kameras für den Urlaub

E-MEDIA 12/2015 - Auch bei ihr lässt sich im manuellen Modus mehr aus nächtlichen Aufnahmen herauskitzeln. Der dritte Platz ging an die Nikon Coolpix S6900. Sie sammelte durch den flexiblen Bildschirm einige Pluspunkte. Erwähnen sollte man auch noch die Nikon S3700. Auch wenn sie ganz hinten im Testfeld gelandet ist, produziert sie bessere Bilder, als man es bei ihrer Größe und vor allem zu dem Preis erwarten würde. Punkteabzüge gab es vor allem aufgrund des unscharfen Bildschirms und des langsamen Arbeitstempos. …weiterlesen

Ihr cooles Video

PC-WELT 2/2014 - Die Antiwackeltechniken in den neuesten Smartphones und Kompaktkameras sind zwar nicht schlecht, doch eine zittrige Hand können auch sie nicht ausgleichen. Schwenken: Besonders schwierig sind Kameraschwenks. Das geht wirklich nur mit einer sehr ruhigen Hand. Bevor Sie die Kamera bei der Aufnahme schwenken, atmen Sie besser ein paar Mal ruhig durch und suchen sich vorher einen soliden Stand. Wie ein Schwenk nicht sein sollte, sehen Sie in dem Video Similaun (auf der Heft-DVD). …weiterlesen

Sony, Sony oder Sony?

VIDEOAKTIV 2/2014 - Rändelräder, wie man sie von Systemkameras kennt, sucht man vergebens. Bildeinstellungen werden per Drehrad auf der Rückseite getätigt. Sony Cybershot DSC HX-50V Egal, in welcher Position das Wählrad auf der Oberseite der Kamera gerade steht: Ein Druck auf die zweite Auslösetaste an der Kamerarückseite startet eine Videoaufnahme. Manuelle Änderungen an den Bildeinstellungen sind allerdings nur möglich, wenn das Wählrad in die Videoposition gedreht wird; …weiterlesen

„Für jeden etwas“ - Zoomfaktor bis fünffach

Stiftung Warentest 2/2006 - Wirksame Rote-Augen-Reduktion für gespeicherte Bilder. Videos nur mäßig (schlechte Mpeg-4-Komprimierung, schlechte Anpassung an Helligkeitssprünge beim Schwenken). Pixelzahl: 5,9 Megapixel. Zoom: 3fach. FAZIT Sehr leicht und flach, vergleichsweise teuer. Jenoptik JD 8.0 z3 Easy 198 Euro BEFRIEDIGEND (3,0) Einfachkamera mit mäßiger Auflösung trotz recht hoher Pixelzahl. Wenig Bildrauschen. Ohne optischen Sucher, magere Videoqualität, wenige manuelle Einstellmöglichkeiten. …weiterlesen

Superzoom im SLR-Finish

DigitalPHOTO 1/2006 - Kodak EasyShare P880 Mit der EasyShare P880 verfolgt Kodak das Konzept der eigenen Superzoomkameras weiter. Entgegen der zeitgleich vorgestellten und von uns ebenfalls getesteten P850 stattet Kodak dieses Modell aber mit einigen Besonderheiten aus, auf die bisherige EasyShare-Modelle verzichten mussten. Zur hohen Auflösung von acht Megapixeln kommt in der P880 eine außergewöhnlich kleine Anfangsbrennweite zum Einsatz. …weiterlesen

36 Kameras. Die 4-Megapixel-Klasse im Megatest

COLOR FOTO 9/2004 - Alle Bedienelemte sind leicht aus der Fotografierhaltung erreichbar. Auch das Menü mit dem eingeblendeten Laufbalken stellt den Fotografen nicht vor Rätsel. Etwas unlogisch erscheinen die versteckten Fotografiermodi. Zwar hat die M410R ein Modirad, wer aber mit einer Zeit- oder Blendenvorwahl agieren möchte, muss sich diese Modi im Menü umständlich heraussuchen. Zu hoch der Stromverbrauch: im Testzyklus satte 61,6 Ws. …weiterlesen

Der Panorama-Mann

camera 1/2013 (Dezember/Januar) - Von dem Moment an reizten mich nur noch Langzeitbelichtungen im Dunkeln." Mit 20 flickr-Leuten hat er sich später zusammengefunden und im Hafen Bilder gemacht. "Viele kenne ich bis heute noch. Da war es spannend zu sehen, wer sich wo hin stellt. Alle suchen halt eine ideale Position, wenn man für sich ein Bild vor Augen hat. Das sieht für jeden anders aus." Dann ist Borwig irgendwann auf die Internet-Seite von Zeiss gestoßen. …weiterlesen