Klippan Kiss 2 Test

(Isofix-Kindersitz)
  • keine Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Kindersitz
  • Nur Isofix: Ja
  • Rückwärts: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Kiss 2

Babyschale und Reboarder in einem Sitz

Der Klippan Kiss 2, ein zum Akta Graco Duologic baugleicher Reboarder, dürfte trotz seines Namens-Facelifts kaum über das „Befriedigend“ (ADAC und Stiftung Warentest, jeweils Heft 9/2010) hinauskommen. Umgekehrt lässt sich sagen: Für einen Reboarder eine ordentliche Leistung, die nur durch sein nicht geringes Fehlbedienungsrisiko eingeschränkt ist.

Babyschale lässt sich getrennt nutzen...

Rebaorader wie der Klippan Kiss 2 eignen sich für den rückwärts gerichteten Transport des Kindes ab der Geburt bis etwa vier Jahren. Der Gruppe 0+/I-Kindersitz nutzt eine herausnehmbare Babyschale, die zu Beginn auch getrennt vom übrigen Sitzteil genutzt werden kann. Damit holt er Punkte da, wo er in der eingangs erwähnten Handhabung etwas schwächelt. Denn fast alle Reboard-Kindersitze lassen sich schwer bewegen, umständlich einbauen oder sind raumgreifend; der Kiss 2 vermeidet solche Erschwernisse zumindest bis zum Ende der Babyschale (13 Kilogramm) – und lässt sich entsprechend die ersten eineinhalb Jahre so einfach wie diese auch außerhalb des Fahrzeugs nutzen. Anstelle eines Tragebügels findet sich allerdings ein ausziehbarer Griff.

...und an einem Trolley-Gestänge ziehen

Dort macht er sich eine weitere Besonderheit zueigen: Wie kein anderes Modell am Markt verfügt die Babyschale über eine Trolley-Funktion, mittels derer sich der Nachwuchs kurzerhand auf Rollen ziehen lässt. Diese Transportart sei allerdings nur auf unbedingt ebenem Untergrund und für kurze Strecken empfohlen – ähnlich wie Babyschalen auf Kinderwagengestellen (so genannte Travelsysteme) nur kurze Transportwege überwinden sollen, um die Gesundheit des Kindes nicht zu gefährden. Die Befestigung im Fahrzeug lässt sich mittels Dreipunkgurt des Fahrzeugs (bis 10 Kilogramm) oder mit einer passenden Isofix-Basis erreichen. Beim Akta fanden sich hier Tücken: Beim Einsetzen der Schale in die verankerte Isofix-Basis müssen drei Verriegelungen einrasten.

Geringer Platzbedarf im Auto

Im Übrigen punktet er mit drei Neigungswinkeln, einer automatisch mitwachsenden Kopfstütze und drei Gurtpositionen, die im Rückenteil der Schale eingestellt werden können. Vom Gros der Reobarder soll er sich außerdem durch seinen geringen Platzbedarf im Auto abheben – natürlich ist das in Abhängigkeit von der Dimension der Rückbank zu sehen und noch immer höchst relativ; denn Reboarder sind von Hause aus raumgreifend und meist schwerer zu handhaben als vorwärts gerichtete Rückhaltesysteme. Wer sich bewusst darauf einlässt und Vorsicht bei der Befestigung walten lässt, liegt mit dem Klippan Kiss 2 sicherlich nicht daneben. Getestet wurde der Sitz in seiner aktuellen Version allerdings noch nicht. Derzeit überweist man rund 390 Euro für den Finnen.

Datenblatt zu Klippan Kiss 2

5-Punkt-Gurt vorhanden
Autogurt vorhanden
Mitwachsend vorhanden
Nur Isofix vorhanden
Rückwärts vorhanden
Seitenaufprallschutz vorhanden
Stützbein vorhanden
Typ Kindersitz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen