Ø Sehr gut (1,0)

Tests (3)

Ø Teilnote 1,0

(37)

o.ohne Note

Produktdaten:
Technologie: SSD
Schnittstellen: M.2 (PCIe)
Garantiezeit: 5 Jahre
Mehr Daten zum Produkt

Kingston A2000 im Test der Fachmagazine

    • CHIP

    • Ausgabe: 2/2020
    • Erschienen: 01/2020
    • 47 Produkte im Test

    „gut“ (1,6)

    Getestet wurde: A2000 (1 TB)

    Stärken: sehr gutes Schreiben; gute Leistung beim Lesen.
    Schwächen: keine. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 23/2019
    • Erschienen: 10/2019
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: A2000 (500 GB)

    „Plus: günstig; flott; geringe Erwärmung.
    Minus: -.“  Mehr Details

    • Expert Reviews

    • Erschienen: 12/2019

    5 von 5 Sternen

    "Best Buy"

    Pro: hervorragende Geschwindigkeit; 5 Jahre Garantie des Herstellers; sehr preiswert.
    Contra: kleine Schwächen, die nicht der Rede wert sind. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Kingston A2000

  • Kingston A2000 SA2000M8/250G SSD (NVMe PCIe M.2 2280 250GB)

    NVMe PCIe Leistung zu einem Bruchteil der Kosten Unterstützt eine vollständige Sicherheitssuite (TCG Opal, XTS - ,...

  • Kingston »A2000 NVMe PCIe« SSD (250 GB) 2000 MB/S Lesegeschwindigkeit,

    Produktdetails Bauart , intern, | Anschlüsse Typ Anschluss , M. 2 PCIe 3. 0, | Speicher Lesegeschwindigkeit maximal in ,...

  • Kingston A2000 SSD 250GB M.2 2280 NVMe PCIe 3.0 x4 - internes Solid-State-Modul

    Kapazität: 250 GBFormfaktor: M. 2 2280Schnittstelle: NVMe PCIe 3. 0 x4 Lesen: bis zu 2000 MB / sSchreiben: ,...

  • Kingston A2000 SA2000M8/500G SSD (NVMe PCIe M.2 2280 500GB)

    NVMe PCIe Leistung zu einem Bruchteil der Kosten Unterstützt eine vollständige Sicherheitssuite (TCG Opal, XTS - ,...

  • Kingston A2000 SA2000M8/250G SSD (NVMe PCIe M.2 2280 250GB)

    NVMe PCIe Leistung zu einem Bruchteil der Kosten Unterstützt eine vollständige Sicherheitssuite (TCG Opal, XTS - ,...

  • Kingston A2000 SSD 250GB M.2 2280 NVMe PCIe 3.0 x4 - internes Solid-State-Modul

    Kingston A2000 SSD 250GB M. 2 2280 NVMe PCIe 3. 0 x4 - internes Solid - State - Modul

Kundenmeinungen (37) zu Kingston A2000

4,9 Sterne

37 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
35 (95%)
4 Sterne
2 (5%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,9 Sterne

37 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

A2000

Fehlerfreier Auftritt

Stärken

  1. sehr fairer GB-Preis
  2. Übertragungsraten in dieser Preisklasse top
  3. bleibt im Betrieb kühl

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Kingston steigt im Bereich der internen M.2-SSDs zu einem der führenden Unternehmen auf: Die Kingston A2000 beweist eindrucksvoll, dass Leistung nicht viel kosten muss. Im Bereich der 500-GB-SSDs gehört sie zu den moderat bepreisten Speichern, die zugleich aber für ihre hohe Qualität bekannt sind. Im Test von Profis zeigten sich keine Speicherprobleme, vielmehr gehört die Kingston hier auch zu den schnellsten Modellen am Markt. Zugleich bleibt sie im Betrieb kühl und belastet somit nicht zusätzlich die Lüftung des PCs. Bislang wissen Tester nichts Negatives von der SSD zu berichten, User äußern sich ebenfalls mehr als zufrieden. Übrigens ist die 500-GB-Version derzeit auch innerhalb des Line-Ups am besten aufgestellt: Die 1-TB-Variante ist deutlich mehr als nur doppelt so teuer.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kingston A2000

Technologie SSD
Schnittstellen M.2 (PCIe)
Abmessungen / B x T x H 80 x 22 x 3,5 mm
Garantiezeit 5 Jahre

Weiterführende Informationen zum Thema Kingston A2000 können Sie direkt beim Hersteller unter kingston.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Daten-Discount

PC Games Hardware 7/2016 - Bereits seit einigen Jahren zeigt sich, dass nicht unbedingt jener Hersteller am höchsten in der Gunst des Kunden steht, der das schnellste Laufwerk anbietet. Bessere Chancen hat der, der die günstigste SSD seiner Klasse anbietet. …weiterlesen

Tempo-Rausch

Computer Bild 11/2015 - Beide kosten um die 100 Euro - wer aufs letzte Quäntchen Tempo verzichtet, kann also viel Geld sparen. Apropos Geld: Auf den Speicherplatz umgerechnet, sind größere SSDs generell günstiger. Denn: Kleinere SSDs haben zwar weniger Speicherchips, brauchen aber die gleiche aufwendige Steuerung wie Modelle mit größerem Speicher. So reicht die Spanne bei SSDs ab 120 Gigabyte von 43 bis 78 Cent pro Gigabyte; SSDs um 250 Gigabyte schlagen mit 38 bis 64 Cent pro Gigabyte zu Buche. …weiterlesen

Der große Festplatten-Guide

PC-WELT 12/2013 - Ihre alte Festplatte stöpseln Sie - falls nötig - an eine andere Buchse an. Bei Ihrem Notebook entfernen Sie die Abdeckung auf der Unterseite, die mit einem Festplattensymbol gekennzeichnet ist. Ziehen Sie das alte Laufwerk vorsichtig vom SATA-Anschluss ab. Bei manchen Laptops ist die Festplatte über einen Einbaurahmen mit dem Gehäuse verschraubt. Schrauben Sie anschließend den Einbaurahmen von der Festplatte ab und auf die SSD. Nun schieben Sie die SSD wieder hinein und schließen sie an. …weiterlesen

Firmware-Updates für SSDs

com! professional 8/2013 - Zur Sicherung Ihrer Daten können Sie jedes beliebige Backup-Programm verwenden. Wenn die Windows-Installation auf Ihrer SSD liegt, dann achten Sie darauf, ein vollständiges Abbild des Laufwerks zu erstellen. Legen Sie das Abbild außerdem physisch auf einem anderen Laufwerk ab, etwa auf Ihrer Festplatte. Sollten sich hingegen nur Daten auf der SSD befinden, dann reicht es aus, diese auf die Festplatte zu kopieren. …weiterlesen

Schnell, schneller, SSD

PC Magazin 5/2013 - Bei der Schreibgeschwindigkeit muss man Abstriche machen. Samsung SSD 840 Pro: In Sachen SSD das Maß der Dinge Den Grundstein für die rasante Leistung der SSD 840 Pro hat Samsung mit dem selbst entwickelten Controller "MDX" gelegt. Dieser wird mit drei internen ARM-Cortex-R4-Prozessoren beschleunigt, so Samsung. Im Test erzielt die 840 Pro beim sequenziellen Lesen und Schreiben Traumwerte von 471,5 bzw. 440,3 MByte/s. …weiterlesen

Praxis: SSD-Caching

PC Games Hardware 6/2012 - Um eine bessere Verteilung der Schreibzyklen auf die Speicherzellen zu ermöglichen, geben die Hersteller aber unterschiedliche Teile frei. Corsairs Accelearator, das einzige SATA3,0-Gb/s-Laufwerk im Test, erlaubt die Nutzung von ganzen 56 GB. Crucials Adrenaline reserviert etwas mehr und präsentiert sich als 50-GB-Laufwerk. OCZs Synapse Cache treibt das Overprovisioning auf die Spitze und sieht den halben Speicherplatz als Reserve vor - nur 30 GB sind direkt zugänglich. …weiterlesen

Getränkt und gerettet

PC Games Hardware 11/2012 - Möglichweise sind die Outdoor-Spezialisten aber auch für Sportler, Mitarbeiter in Forstbetrieben, Geologen, Archäologen, Mountainbiker oder Wanderer interessant. Warum sind die Laufwerke outdoorfest? Um die Standard-Festplatte im Adata Dashdrive vor Verunreinigungen von Sand oder Wasser zu schützen und Stoßfestigkeit zu garantieren, setzt der Hersteller auf einen Silikonrahmen, der zugleich das Dashdrive auch optisch aufwertet. …weiterlesen

Rüst! Mich! Auf!

PC Games Hardware 1/2013 - Der Austausch der Datenträger gelingt einfach: Die HDD liegt in einem eigenen Laufwerksschacht auf der Unterseite des Geräts. Wichtig: Die unscheinbare Folie auf der HDD wird für den Datenträgeraustausch benötigt und muss auf der SSD befestigt werden: Die schwarzen Schaumstoffstücke dienen als Abstandshalter, um den Datenträger sicher im Schacht zu halten - montieren Sie diese bei der SSD erneut, drücken Sie sie wieder auf den SA-TA-Anschluss und verschrauben Sie den Gehäusedeckel. …weiterlesen

Tipps & Tricks - Hardware

PC-WELT 10/2012 - Hierfür verbinden Sie die SSD über einen Festplattenadapter mit der USB-Schnittstelle des Notebooks. Die erforderliche Hardware liegt SSD-Kits bisweilen bei, kann jedoch auch als günstiger USB-SATA-Adapter separat erworben werden. Für die vollständige Übertragung eines Festplattenabbilds gibt es Spezialprodukte wie Acronis True Image Home, die auf Basis der Festplatte eine startfähige Version der SSD erstellen. …weiterlesen

Verlorene Daten retten - so geht's!

PCgo 6/2012 - Das letzte Nutzungsdatum oder auch die Dateigröße sind Möglichkeiten. Danach schalten Sie den Filter über "Set Filter" zu. 3Über"Start Scan" beginnen Sie die Suche nach gelöschten Dateien. Je nach Größe der Festplatte, Geschwindigkeit der Festplatte und des Rechners dauert diese unterschiedlich lange. Im Test war sie nach wenigen Minuten erledigt, gefunden wurden 54 gelöschte Dateien. Das Programm zeigt diese im Hauptfenster. …weiterlesen