Kettler Ergometer E3 im Test

(Standard-Ergometer von Kettler)
  • Gut 2,0
  • 1 Test
4 Meinungen
Produktdaten:
Zulässiges Körpergewicht: 150 kg
Typ: Stan­dard-​Ergo­me­ter
Displayanzeige: Kalo­rien
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Kettler Ergometer E3

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 1/2015
    • Erschienen: 12/2014
    • Produkt: Platz 1 von 9
    • Seiten: 8

    „gut“ (2,0)

    „Rundum gutes Gerät mit breitem Leistungsspektrum. Sehr hohe Anzeigegenauigkeit. Sehr leise. Mit USB-Schnittstelle.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (4) zu Kettler Ergometer E3

4 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
1
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Ergometer E3

Schwaches Preis-Leistungsverhältnis

Mit dem Ergometer E3 hat Kettler einen neuen Heimtrainer auf den Markt gebracht, dessen Ausstattung angesichts des gesalzenen Preises (500 Euro bei Amazon) enttäuscht. So stehen beispielsweise lediglich zwei vorgegebene Trainingsprogramme zur Verfügung.

Eines davon soll es Verbrauchern zumindest ermöglichen, ein Herzfrequenztraining durchzuführen. Allerdings muss man dabei beachten, dass in Sachen Pulsmessung lediglich ein simpler Ohrclip mitgeliefert wird. Erfahrungsgemäß sind die hierüber ermittelten Werte relativ unpräzise. Verbraucher mit höheren Ansprüchen sollten folglich den optional erhältlichen Brustgurt in Erwägung ziehen. Ansonsten lassen sich die Belastungsintensitäten natürlich auch manuell in 5-Watt-Schritten verändern, wobei insgesamt eine Bandbreite von 20 bis 400 Watt zur Verfügung steht. Etwas schmächtig erscheint die Schwungmasse. Sie soll laut Angaben des Herstellers nur acht Kilogramm auf die Waage bringen, was nicht zwingend für einen konstant angenehmen Rundlauf spricht. Vergleichbare Konkurrenzmodelle haben hier in aller Regel mindestens zwei oder drei Kilogramm mehr im Gepäck. Auch in puncto Flexibilität beschränkt sich der E3 auf die nötigsten Basics. So zwar der Sattel horizontal und vertikal verstellt werden, der Lenker allerdings nur in seinem Neigungswinkel. Vor allem große gewachsene Anwender sollten folglich zunächst ausprobieren, ob der Lenker hoch genug ist. Denn falls nicht, werden sie dadurch möglicherweise in eine unangenehme Rennradposition gepresst. Abgerundet wird das Paket schließlich von vier Transportrollen und einem LCD-Display, auf dem die Zeit, die Distanz, der Speed, die Tretleistung, der Kalorienverbrauch und der Puls angezeigt werden.

Besonders viele Funktionen bietet der Kettler Ergometer E3 für die happigen Anschaffungskosten tatsächlich nicht. Wer etwas Zeit mitbringt, findet hier sicher einige Heimtrainer mit ähnlicher Ausstattung – bei gleichzeitig deutlich geringerem Preis.

Datenblatt zu Kettler Ergometer E3

Zulässiges Körpergewicht 150 kg
Schwungmasse 8 kg
Ausstattung
  • Pulsmessung
  • Höhenverstellbarer Sattel
  • Messung der Geschwindigkeit
  • Display
Anzahl Trainingsprogramme 2
Typ Standard-Ergometer
Pulsmessung
  • Ohrclip
  • Brustgurt
Displayanzeige Kalorien

Weiterführende Informationen zum Thema Kettler Ergometer E3 können Sie direkt beim Hersteller unter kettler.net finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Strampeln für die Fitness

Stiftung Warentest (test) 1/2015 - Dreh- und Angelpunkt beim Heimtraining bleibt die Motivation. Viele Geräte stehen bald ungenutzt herum, weil der Trainingsanreiz fehlt. Die Anbieter versuchen, über die Software der Computer für Abwechslung zu sorgen. Das geht bis zum Abfahren von selbst per Videokamera aufgezeichneten Touren. Im Test haben nur die Kettler-Geräte eine solche Schnittstelle. Tipp: Stellen Sie das Gerät nicht in den Keller. Besser ist der Platz vor dem Fernseher. …weiterlesen