DX 85 W (2019) Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Piste, All-​Moun­tain
Vor­span­nung: Tip-​Rocker
Geeig­net für: Damen
Mehr Daten zum Produkt

Kästle DX 85 W (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    13 Produkte im Test

    „Das Kurzschwung-Monster dieser Kategorie! Mit 160 Zentimetern jedoch auch deutlich kürzer als die Konkurrenz. Trotz 85er-Mitte sehr wendig, dazu mit extrem viel Auftrieb, wodurch er ideal für Fahrten im Gelände und in weich-verspurtem Schnee geeignet ist. Aber Achtung, die Kehrseite der Medaille: Der leichte Kästle will aktiv und kraftvoll gefahren werden.“
    (Bindung auf Testski: K10 SLR GW / Z3-10)

Passende Bestenlisten: Ski

Datenblatt zu Kästle DX 85 W (2019)

Einsatzgebiet
  • All-Mountain
  • Piste
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 144 / 152 / 160 / 168 cm
Taillierung 126-85-109 mm (160 cm)
Radius 14,5 m (160 cm)
Geeignet für Damen
Saison 2019/2020

Weitere Tests & Produktwissen

Ein Ski, zwei Welten

SkiMAGAZIN - Mit diesen Alleskönnern kann man selbst auf präpariertem Untergrund Gas geben, auch wenn die Ski durch ihre Breite doch um einiges träger sind als reine Pisten- oder Allmountain Performance-Modelle. Im Gelände reicht ihre Leistungsfähigkeit dafür fast an die noch dickeren Freerider heran, sie liefern nicht nur im Pulver, sondern auch bei schlechteren Off-Piste-Verhältnissen viel Stabilität und Auftrieb. …weiterlesen

Dünne Luft im breiten Angebot

nordic sports - Besonders diese beiden Marken sowie Atomic und Madshus sorgen dafür, dass die Kluft zwischen den Fahreigenschaften der "Race"-, "Performance"-und "Sport"-Kategorie wieder kleiner geworden ist. Neuling Tecnopro kommt bei der Aufholjagd der einfacheren Skier ein wenig unter die Räder. Vor vier, fünf Jahren wären die Modelle technisch auf dem Niveau der Konkurrenz gewesen, schätzten einige Testfahrer ein, so muss der Preis Hauptargument bleiben. …weiterlesen

Den ganzen Körper fordern

LAUFZEIT - An die hohe Belastung müssen Körper und Kopf gezielt, d. h. mit immer länger werdenden Strecken mit hoher Bewegungsfrequenz, Geschwindigkeit und in kupiertem Gelände gewöhnt werden. Geländeangepasstes Laufen bedeutet angepassten Rhythmus- und Technikwechsel. Versuchen Sie vorausschauend den Technikwechsel zu vollziehen. Ist erst einmal der Schwung im Lauf weg, erfordert es sehr viel Kraft, in der neuen Technik wieder anzulaufen. …weiterlesen

Mit Sicherheit mehr Spaß

SkiMAGAZIN - Man sollte aber wissen, dass durchs Selberwachsen die maschinell aufgebrachte Struktur im Belag zugedeckt wird, die beim Profi-Sevice durch Ausbürsten des Wachses wieder frei gelegt wird. …weiterlesen

Typische Fahrfehler ...

SkiMAGAZIN - In der Kurvensteuerung wird dann wieder eine mittige Position auf dem Ski eingenommen. Daraus ergibt sich eine ständige Vor-Rück-Regulation im gesamten Kurvenverlauf. Aber Achtung! Vor-Rück-Regulation nicht über die mittige Belastung hinaus in erneuter Rücklage enden lassen! …weiterlesen

Typische Fahrfehler - und wie man sie vermeidet

SkiMAGAZIN - Die Belastung der Ski findet bei diesem Fehler vorwiegend im Bereich der Ferse statt. Dadurch befindet sich der Fahrer in einem instabilen Gleichgewicht und verliert an Kontrolle über Richtung und Tempo. Betrachtet man die Skifahrer im Weltcup, so erkennt man bei diesen eine "aggressive" Position auf dem Ski. Nur so ist es möglich, extreme Kräfte während der Kurvenfahrt aufbauen zu können bzw. die äußeren Kräfte, die auf den Fahrer einwirken, zu überwinden und sogar für sich nutzen zu können. …weiterlesen

Bretter, die die Welt bedeuten!

SkiMAGAZIN - Einige Exemplare aus unserer Testreihe würden selbst Rider, die sich überwiegend Off-Piste bewegen, ohne mit der Wimper zu zucken als Alleinski nutzen; so gut decken sie alle Anwendungsbereiche ab. Manche Modelle mit einer Mittenbreite um die 100 Millimeter ähneln in ihrer Charakteristik eher ultra-breiten Allmountain-Skiern. Sie laufen spurtreu auf der Kante, sind freilich nicht ganz so wendig wie die schmaleren Generalisten. Die Konstrukteure verfolgen weitgehend das Rocker-Konzept. …weiterlesen