DX 85 W (2019) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: Piste, All-​Moun­tain
Vorspannung: Tip-​Rocker
Geeignet für: Damen
Mehr Daten zum Produkt

Kästle DX 85 W (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    13 Produkte im Test

    „Das Kurzschwung-Monster dieser Kategorie! Mit 160 Zentimetern jedoch auch deutlich kürzer als die Konkurrenz. Trotz 85er-Mitte sehr wendig, dazu mit extrem viel Auftrieb, wodurch er ideal für Fahrten im Gelände und in weich-verspurtem Schnee geeignet ist. Aber Achtung, die Kehrseite der Medaille: Der leichte Kästle will aktiv und kraftvoll gefahren werden.“
    (Bindung auf Testski: K10 SLR GW / Z3-10)

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kästle DX 85 W (2019)

Einsatzgebiet
  • All-Mountain
  • Piste
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 144 / 152 / 160 / 168 cm
Taillierung 126-85-109 mm (160 cm)
Radius 14,5 m (160 cm)
Geeignet für Damen
Saison 2019/2020

Weitere Tests & Produktwissen

Typische Fahrfehler ...

SkiMAGAZIN 5/2013 (November) - In der Kurvensteuerung wird dann wieder eine mittige Position auf dem Ski eingenommen. Daraus ergibt sich eine ständige Vor-Rück-Regulation im gesamten Kurvenverlauf. Aber Achtung! Vor-Rück-Regulation nicht über die mittige Belastung hinaus in erneuter Rücklage enden lassen! …weiterlesen

Typische Fahrfehler - und wie man sie vermeidet

SkiMAGAZIN 4/2013 (Oktober) - Die Belastung der Ski findet bei diesem Fehler vorwiegend im Bereich der Ferse statt. Dadurch befindet sich der Fahrer in einem instabilen Gleichgewicht und verliert an Kontrolle über Richtung und Tempo. Betrachtet man die Skifahrer im Weltcup, so erkennt man bei diesen eine "aggressive" Position auf dem Ski. Nur so ist es möglich, extreme Kräfte während der Kurvenfahrt aufbauen zu können bzw. die äußeren Kräfte, die auf den Fahrer einwirken, zu überwinden und sogar für sich nutzen zu können. …weiterlesen

Buckelpisten beherrschen

SkiMAGAZIN 3/2013 (April/Mai) - as sportliche Fahren in Buckelpisten gehört zu den größten Geländeherausforderungen im Könner- und Expertenbereich. Die wichtigsten Tipps und Tricks sind überschaubar - ihre Umsetzung verlangt jedoch einige Trainingskilometer in Buckelpisten und Buckelspuren (Hotlines). Spuranlage falllinieorientiert Wie bei den Empfehlungen zu kurzen Radien, sollte auch in der Buckelpiste die Spur deutlich an der Falllinie orientiert angelegt werden. …weiterlesen

Bretter, die die Welt bedeuten!

SkiMAGAZIN 1/2013 (Januar) - Einige Exemplare aus unserer Testreihe würden selbst Rider, die sich überwiegend Off-Piste bewegen, ohne mit der Wimper zu zucken als Alleinski nutzen; so gut decken sie alle Anwendungsbereiche ab. Manche Modelle mit einer Mittenbreite um die 100 Millimeter ähneln in ihrer Charakteristik eher ultra-breiten Allmountain-Skiern. Sie laufen spurtreu auf der Kante, sind freilich nicht ganz so wendig wie die schmaleren Generalisten. Die Konstrukteure verfolgen weitgehend das Rocker-Konzept. …weiterlesen

Wir sind so frei

SkiMAGAZIN 1/2012 - Und noch ein Vorteil: Weil es weniger oder gar keine Vorspannung gibt, müssen die Ski in der Schwungeinleitung nicht gegen den Widerstand der Vorspannung durchgebogen werden. Daher können flexhärtere und damit stabilere Ski gebaut werden, ohne bei der Fahrperformance Kompromisse zu machen. Hier eröffnen sich ganz neue Variablen für die Konstrukteure. JEDE MENGE NEUIGKEITEN Seit dem Aufkommen der ersten Rocker haben die Skifirmen die Mechanismen der Vorspannung immer genauer analysiert. …weiterlesen

Frauenpower

SkiMAGAZIN 6/2011 - Andererseits sind sie gutmütig genug, als dass auch Frauen, die einen vielseitigen, harmonischen Ski schätzen, mit diesen Produkten bestens bedient werden. Was zeichnet diese Kategorie aus? Schon der Name birgt ein großes Versprechen: Ski für "jeden Berg". Und nicht nur das wollen die Allmountain-Latten sein. Nicht nur jeder Berg, sondern auch jedes Gelände und jede Schneeform sollen mit ihnen bezwungen werden. …weiterlesen

Die wilden Reiter

SkiMAGAZIN 1/2011 - Mit den vorne und meist auch hinten aufgebogenen Ski wurde die Tür zu einer neuen Qualität der Freeride-Ski aufgestoßen. Beim „Rocker“-Skidesign haben Vorderski und Skiende keinen Schneekontakt. Dazu fehlt vielen Konstruktionen die Vorspannung (engl.: Camber) oder sie ist stark verringert. Die fehlende („negative“) Vorspannung des Skis ermöglicht abseits der Piste ein traumhaft leichtes Aufgleiten. Wegen der aufgebogenen und spannungslosen Skienden besitzen sie auch eine große Wendigkeit. …weiterlesen

Damenwahl

SkiMAGAZIN 6/2010 - Ein idealer High-Performance-Ski, der für alle Fahrstile geeignet ist, oder „einfach toll“, wie eine unserer Expertinnen betont. CHARAKTERISTIK Der Cloud von Atomic thront verdient auf dem Spitzenplatz dieser Kategorie: Mit weitem Abstand fährt er der Konkurrenz in den Key-Variablen Drehfaktor und Komfort davon, auch seine Bissigkeit, Vielseitigkeit und Wendigkeit sind unseren Testerinnen eine Bestnote wert. …weiterlesen