WayBack 88 (Modell 2014/2015) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: Tou­ren
Vorspannung: Rocker
Geeignet für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt

K2 WayBack 88 (Modell 2014/2015) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    18 Produkte im Test

    „Einer der beliebtesten Tourenski zeigt ein beinah ausgeglichenes Fahrverhalten in allen Schneearten und für unterschiedliches Können. Nach wie vor einer der Top-Allroundski!“

  • ohne Endnote

    „Kauftipp“

    30 Produkte im Test

    „Die überarbeitete K2-Wunderwaffe macht einfach Spaß. Anders formuliert: Draufstellen. Losfahren. Spaß haben. Seine Fahreigenschaften sind überzeugend: Er beherrscht die gesamte Klaviatur an Schneeverhältnissen, liegt satt auf der Kante, schwimmt gut auf und lässt kleine bis große Radien zu. Recht leicht.“

  • „sehr gut“

    „Alpin Test-Sieger“

    Platz 1 von 12

    „K 2 hat den Dreh raus! Der neue Wayback 88 ist leichter als sein Vorgänger, steht dem aber in keiner Weise nach. Bei nahezu allen Bedingungen ein gutmutiger und verlässlicher Tourenpartner. Unser Testsieger!“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • K2 SKI Wayback 88 2020 - Tourenski, Größe 174 cm 10C0202.101.1.174

    K2 SKI Wayback 88 Tourenski von K2 SKI

Einschätzung unserer Autoren

K 2 WayBack 88 (Modell 2014/2015)

Touren-Testsieger mit vielseitigem Charakter

Wie seine Geschwistermodelle präsentiert sich auch der WayBack 88 von K2 in dieser Saison um vieles leichter, denn von über 3.000 Gramm ging es auf etwa 2.700 Gramm (pro Paar, Referenzlänge: 174 Zentimeter). Sein gutmütiger und vielseitiger Charakter, so das Testfazit im „Alpin“-Magazin (11/2014), blieb ihm jedoch erhalten. Das brachte der Backcountry-Latte den Testsieger-Titel ein – und damit dürfte das Modell auch weiterhin zu den interessantesten Optionen für Tourenfans zählen.

Fahreigenschaften

Der Ski wartet mit einem kleinen, aber wirkungsvollen Detail auf, nämlich einem leichten Taper an beiden Enden. Das heißt, dass sich der Ski zu beiden Enden hin etwas verjüngt, was ihn leichtläufiger machen soll und für eine Verbesserung der Fahrperformance beim Aufkanten spricht – eine aktuell sehr verbreitete Maßnahme für mehr Manövrierfähigkeit, der sich auch zahlreiche andere Hersteller bedienen. Darüber hinaus geht der Ski vorne schon relativ früh in den Schaufelmodus über, was ihm das Prädikat „Rocker“ verleiht und sein Drehpotenzial sowie seine Tiefschneequalitäten einmal mehr verbessern dürfte. Auch interessant: Trotz seiner Ausrichtung für weichere Untergründe bescheinigen ihm die Tester auch beim Carven auf planierten Strecken ein überraschend gutes Betragen – hier schneidet der K2 sogar besser ab als andere Testmodelle in der Tourendisziplin.

Touren-Kompatibilität

Auch das passende Tourenfell hält K2 bereit, Schaufel und Skiende verfügen über entsprechende Bohrungen zur Befestigung des Arrangements. Diese können aber auch provisorisch zum Bau von Rettungsschlitten oder Schneeankern genutzt werden. Auch eine Erwähnung wert: die extrem schneeabweisende Beschichtung. Denn die größte Diätkur bringt wenig, wenn Schnee am Ski haften bleibt. Diesen Effekt will K2 durch seinen neuen „SnoPhobic“-Belag reduziert haben, zusätzliches Wachsen kann die schneeabweisenden Eigenschaften weiter verbessern.

Fazit

Das wohl größte Novum des Tourenskis ist wohl seine satte Gewichtsersparnis. Damit präsentiert er sich leicht genug in Bezug auf sein Tiefschneevermögen, aber auch schwer genug, um sich auch auf gewalzten Untergründen gut behaupten zu können – ein entscheidender Aspekt in puncto Allrounder-Qualitäten. Besonders überraschend ist der vergleichsweise geringe Kostenpunkt, wenn man bedenkt, dass hier auch Carbon im Spiel ist. Online geht es derzeit schon bei 399 Euro ohne Bindung los (Amazon).

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu K2 WayBack 88 (Modell 2014/2015)

Einsatzgebiet Touren
Vorspannung Rocker
Twintip fehlt
Länge 160 / 167 / 174 / 181 cm
Taillierung 126-88-113 mm
Radius 17 m (174 cm)
Geeignet für Herren
Saison 2014/2015
Material
  • Holzkern
  • Carbon

Weitere Tests & Produktwissen

Geht's leichter?

ALPIN 11/2014 - Aber auch Black Diamond hat an der Gewichtsschraube gedreht. Mit dem Aspect hatten sie ein Pferd im Stall, das sowieso eh schon nicht besonders viel Gewicht auf die Waage brachte. Aber nachdem es bei den Freeride-Modellen von BD den Carbon Megawatt schon länger gibt, haben die US-Skibauer die Technik jetzt auch auf die Tourenski angewendet. Der Carbon Aspect ist um ca. 300 Gramm leichter als sein "schwerer" Bruder und funktioniert richtig gut. …weiterlesen