• Gut 2,1
  • 1 Test
  • 106 Meinungen
Gut (2,3)
1 Test
Gut (1,9)
106 Meinungen
Fea­tu­res: Vor­ver­stär­ke­r­aus­gang, RDS
Mehr Daten zum Produkt

JVC KD-X30E im Test der Fachmagazine

  • „Spitzenklasse“ (62 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „überragend“, „Testsieger“

    Platz 1 von 6

    „Top: guter Empfang; modernes Design; großes Display.
    Flop: kein Diebstahlschutz.“

Kundenmeinungen (106) zu JVC KD-X30E

4,1 Sterne

106 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
55 (52%)
4 Sterne
29 (27%)
3 Sterne
7 (7%)
2 Sterne
6 (6%)
1 Stern
7 (7%)

4,1 Sterne

106 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

JVC KD-X 30

Blue­tooth optio­nal

Beim KD-X30E von JVC ist Bluetooth optional, soll heißen: Wer das Autoradio drahtlos mit Musik versorgen beziehungsweise das Gerät im Zusammenspiel mit einem Mobiltelefon als Freisprecheinrichtung nutzen will, braucht einen separaten Adapter.

Für den KS-BTA100 getauften Adapter werden bei amazon momentan knapp 53 EUR fällig. Der Adapter unterstützt die Bluetooth-Standards A2DP und AVRCP, das Mikrofon zum Freisprechen ist integriert. Audio-CDs spielt das Radio mangels optischem Laufwerk nicht ab, stattdessen hat JVC an der Vorderseite einen USB-Anschluss und einen Aux-Eingang verbaut. Hinten am Gerät befindet sich ein zweiter Aux-Eingang, hier schließt man auch den Adapter an. In Sachen Konnektivität wirft das Modell zudem einen Line-Ausgang und einen Subwoofer-Ausgang in die Waagschale. Über die USB-Buchse an der Vorderseite kann man MP3- und WMA-Dateien von einem Speicherstick abspielen, während sich iPod- und iPhone zwar anschließen, allerdings nicht über die Headunit steuern lassen. Während der Wiedergabe komprimierter Musikdateien werden die ID3- und WMA-Tags, also Informationen zum Titel, zum Album und zum Interpreten, im Display angezeigt – sofern ID3- beziehungsweise WMA-Tags gespeichert wurden. Der eingebaute Tuner unterstützt RDS-Informationen und bietet 24 Stationsspeicher, davon 18 für UKW- und sechs für MW/LW-Sender. Dem MOSFET-Verstärker bescheinigt JVC eine Ausgangsleistung von 4 x 50 Watt, für die D/A-Wandlung ist ein DAC mit 24 Bit zuständig. Zudem stehen ein parametrischer Equalizer (einstellbar für jede Quelle), ein Loudnesse-Regler sowie ein Hoch- und Tiefpassfilter bereit, mit denen man den Klang weiter optimieren kann.

Wer im Auto kein CD-Laufwerk braucht, bekommt für knapp 57 EUR (amazon) ein Radio samt USB-Buchse und zwei Aux-Eingängen, das auf Wunsch mit einem Bluetooth-Adapter erweitert werden kann. Einziger Wermutstropfen: Das Bedienteil ist nicht abnehmbar.

Datenblatt zu JVC KD-X30E

Wiedergabeformate
  • MP3
  • WMA
Features
  • RDS
  • Vorverstärkerausgang

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Pioneer DEH-1400UBJVC KD-R 531Kenwood KDC-BT92 SDAlpine CDE-136BTSony MEX-BT3100UJVC KD-R731BTSony CDX-DAB500USony WX-GT90BTAlpine CDA-137BTiKenwood KDC-BT73DAB