JVC KD-X30E 1 Test

Gut

2,0

1  Test

119  Meinungen

Gut (2,3)
1 Test
Gut (1,7)
119 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Fea­tu­res Vor­ver­stär­ke­r­aus­gang, RDS
  • Mehr Daten zum Produkt

JVC KD-X30E im Test der Fachmagazine

  • „Spitzenklasse“ (62 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „überragend“, „Testsieger“

    Platz 1 von 6

    „Top: guter Empfang; modernes Design; großes Display.
    Flop: kein Diebstahlschutz.“

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu JVC KD-X30E

Kundenmeinungen (119) zu JVC KD-X30E

4,3 Sterne

119 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
67 (56%)
4 Sterne
36 (30%)
3 Sterne
6 (5%)
2 Sterne
6 (5%)
1 Stern
6 (5%)

4,3 Sterne

119 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Redaktion

Blue­tooth optio­nal

Beim KD-X30E von JVC ist Bluetooth optional, soll heißen: Wer das Autoradio drahtlos mit Musik versorgen beziehungsweise das Gerät im Zusammenspiel mit einem Mobiltelefon als Freisprecheinrichtung nutzen will, braucht einen separaten Adapter.

Für den KS-BTA100 getauften Adapter werden bei amazon momentan knapp 53 EUR fällig. Der Adapter unterstützt die Bluetooth-Standards A2DP und AVRCP, das Mikrofon zum Freisprechen ist integriert. Audio-CDs spielt das Radio mangels optischem Laufwerk nicht ab, stattdessen hat JVC an der Vorderseite einen USB-Anschluss und einen Aux-Eingang verbaut. Hinten am Gerät befindet sich ein zweiter Aux-Eingang, hier schließt man auch den Adapter an. In Sachen Konnektivität wirft das Modell zudem einen Line-Ausgang und einen Subwoofer-Ausgang in die Waagschale. Über die USB-Buchse an der Vorderseite kann man MP3- und WMA-Dateien von einem Speicherstick abspielen, während sich iPod- und iPhone zwar anschließen, allerdings nicht über die Headunit steuern lassen. Während der Wiedergabe komprimierter Musikdateien werden die ID3- und WMA-Tags, also Informationen zum Titel, zum Album und zum Interpreten, im Display angezeigt – sofern ID3- beziehungsweise WMA-Tags gespeichert wurden. Der eingebaute Tuner unterstützt RDS-Informationen und bietet 24 Stationsspeicher, davon 18 für UKW- und sechs für MW/LW-Sender. Dem MOSFET-Verstärker bescheinigt JVC eine Ausgangsleistung von 4 x 50 Watt, für die D/A-Wandlung ist ein DAC mit 24 Bit zuständig. Zudem stehen ein parametrischer Equalizer (einstellbar für jede Quelle), ein Loudnesse-Regler sowie ein Hoch- und Tiefpassfilter bereit, mit denen man den Klang weiter optimieren kann.

Wer im Auto kein CD-Laufwerk braucht, bekommt für knapp 57 EUR (amazon) ein Radio samt USB-Buchse und zwei Aux-Eingängen, das auf Wunsch mit einem Bluetooth-Adapter erweitert werden kann. Einziger Wermutstropfen: Das Bedienteil ist nicht abnehmbar.

von Jens

Fachredakteur im Ressort Audio, Video und Foto - bei Testberichte.de seit 2008.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu JVC KD-X30E

Wiedergabeformate
  • MP3
  • WMA
Features
  • RDS
  • Vorverstärkerausgang

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf