• Gut 2,5
  • 5 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,5)
5 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Displaygröße: 7"
Schnittstellen: USB
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Jobo PDJ701 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,5)

    Platz 7 von 19

    „Bilddiagonale: 16,4 cm. Noch ‚gut‘. Einfachste Handhabung, auch wegen ‚sehr guter‘ Anleitung. 3:2-Spiegelreflexkameraformat. Batteriebetrieb möglich.“

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „... Die Darstellung der übertragenen Bilder kann leider nicht überzeugen. Die Abbildungen wirken im Vergleich zur Konkurrenz matt und kontrastarm. Besonders Blautöne erscheinen gräulich, was besonders bei Naturaufnahmen die Dynamik nimmt. ...“

  • „befriedigend“ (80,7%)

    Platz 5 von 14

    „Pro: Bildqualität, 1 GB Speicher.
    Contra: Abspielformate, keine USB-Medien anschließbar.“

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „... Bei der Bildqualität konnte der Jobo die Redaktion überzeugen. Kleinere Mängel zeigen sich bei der Bedienung. Leider sind die Bedienknöpfe relativ klein und reagieren nicht bei jeder Benutzung.“

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „... auch für den mobilen Einsatz gerüstet. Die Menüführung ist kinderleicht: Sämtliche Funktionen der auf der Rückseite des Rahmens angebrachten Tasten, werden durch Symbole auf dem Display erläutert. Ein Timer schaltet das Display automatisch ein und aus. ...“

Ähnliche Produkte im Vergleich

Jobo PDJ701
Dieses Produkt
PDJ701
  • Gut 2,5
Hama Basic 10,4''
  • Befriedigend 3,0
von 5
(0)
3,7 von 5
(208)
Displaygröße
Displaygröße
7"
10,4"
Schnittstellen
Schnittstellen
USB
  • USB
  • Bluetooth
Produkt ansehen

Datenblatt zu Jobo PDJ701

Displaygröße 7"
Kompatible Speicherkarten SD Memory Card
Interner Speicher 1024 MB
Gewicht 520 g
Unterstützte Bildformate
  • JPEG
  • BMP
Schnittstellen USB

Weiterführende Informationen zum Thema Jobo PDJ701 können Sie direkt beim Hersteller unter jobo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Rahmenwahl

Audio Video Foto Bild 3/2011 - Damit lassen sich Fotos auch dann anschauen, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Er hält ungefähr drei Stunden. n Speicher: Die Testkandidaten auf den ersten fünf Plätzen haben einen internen Speicher. Beim Testsieger von Sony und bei Agfas AF5088MS passen über 1100 8-Megapixel-Fotos drauf. Der Vorteil: Die Speicherkarte oder der USB-Stift muss nicht permanent im Bilderrahmen eingesteckt sein. …weiterlesen

Digi-Fotos lernen laufen

Guter Rat 5/2007 - Dazu legt der Händler gerne eine mitgebrachte Speicherkarte mit eigenen Bilddaten in das Gerät ein. Nebenbei wird klar, ob der von der vorhandenen Digitalkamera genutzte Speicherkartentyp auch in den Kartenleseschacht passt. Ausstattung Einige digitale Bilderrahmen können sogar kurze Videofilmchen und MP3-Musik abspielen. Diese Funktionen sind eigentlich überflüssig, zumal die Musik aus den Mini-Lautsprechern an der Rückseite der Bilderrahmen eher blechern klingt. …weiterlesen

Digitale Bilderrahmen

DigitalPHOTO 4/2007 - Über drei zusätzliche Tasten haben Sie Zugriff auf die Abspielreihenfolge. Dazu gehört auch eine Pausentaste. Die Bedienung erfolgt von der Geräteoberseite und ist, bis auf die unglücklich gewählte Begriffswahl zur Bildanpassung, selbsterklärend. Umax VAOVA SmilE Auch Umax präsentiert seinen digitalen 7-Zoll Bilderrahmen im edlen schwarzen Gewand. Fast ein Novum ist der funktionierende USB-Anschluss. Über einen beiliegenden Adapter lassen sich USB-Sticks anschließen und als Datenquelle auslesen. …weiterlesen

Charmante Blickfänger

DigitalPHOTO 6/2008 - In den Größenregionen von Computer-Bildschirmen stößt die neue Generation digitaler Bilderrahmen vor und tritt damit in ernst zu nehmende Konkurrenz zu klassischen Papierabzügen für die Wand.Testumfeld:Getestet wurden drei digitale Bilderrahmen mit Bewertungen von 4 von 6 Punkten sowie 5 von 6 Punkten. Zu den Testkriterien gehörten Wiedergabequalität, Ausstattung, Handhabung und Preis-Leistungs-Verhältnis …weiterlesen

Jobo Plano 10 Gestic

Computer Bild 5/2010 - Ob der Bildwechsel im Handumdrehen klappt und wie’s um die Bildqualität steht, hat COMPU-TERBILD getestet. Bedienung: Wer „zurückblättern“ will, muss die Hand etwa 5 Zentimeter vor der linken oberen Ecke des Plano bewegen. Ein Bild vor geht’s dagegen mit einem Handschwenk vor der rechten Ecke. Im Test reagierte die Gestensteuerung aber recht träge: Oft waren mehrere Versuche nötig, um den richtigen Abstand zu den eingebauten Sensoren und das passende Tempo zu finden. …weiterlesen