Gut (2,0)
13 Tests
Gut (2,0)
98 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: iPod-​Sound­sys­tem, MP3-​Player-​Sound­sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

JBL On Beat Xtreme im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,5)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 1 von 6

    „Unfassbar, was aus diesem kleinen Kasten kommt. Bässe kommen knackig, druckvoll und dröhnfrei, Stimmen und Instrumente wirken lebendig und natürlich. Die Musik klingt sogar ansatzweise räumlich. ... Es gibt günstigere und besser ausgestattete Lautsprecher für iPhone & Co. Wenn Sie aber auf beste Klangqualität Wert legen, kommen Sie an der JBL Onbeat Xtreme nicht vorbei.“

  • 1,4; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 3

    „Plus: hervorragender Klang; Videobuchse vorhanden.
    Minus: -.“

  • 1,4; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 3

    Klang (40%): 1,1 (5 von 6 Punkten);
    Bedienung (30%): 1,6 (4 von 6 Punkten);
    Ausstattung (30%): 1,6 (4 von 6 Punkten).

    • Erschienen: August 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    „JBL hat es mal wieder geschafft, aus einem kompakten Lautsprecher eine erstaunlich gute Klangqualität herauszuholen. Zudem überzeugt das OnBeat Extreme mit modernen und praktischen Ausstattungsdetails, die den Docking-Lautsprecher zum multimedialen Talent für Büro und Freizeit machen. Fazit: Das OnBeat Extreme vereint Form und Funktion auf beeindruckende Weise.“

    • Erschienen: April 2012
    • Details zum Test

    5 von 6 Sternen

    „... Die wichtigsten Funktionen sind mit den fünf an der Seite angebrachten Tasten zu erreichen, der volle Funktionsumfang steht per Fernbedienung bereit. Die Fernbedienung ist mit ihren kreisförmig angelegten Tasten ein wenig an das Design früherer iPods angelehnt. Sie besitzt richtige Tasten und hat nicht wie so oft bei billigen Fernbedienungen eine dezidierte Knackfolienanmutung. ...“

    • Erschienen: März 2012
    • Details zum Test

    5 von 6 Sternen

    „Guter Klang und gute Funktionalität, bei dem Preis hätten wir aber AirPlay erwartet.“

  • „gut“ (2,46)

    Preis/Leistung: „teuer“, „Test-Sieger“

    Platz 1 von 7

    „Kompakte iPod-Lautsprecher erzeugen kaum räumlichen Stereoklang. Das Onbeat bot da eine angenehme Überraschung: Es gab die Musik ansatzweise räumlich wieder. Weitere Pluspunkte: Bässe waren knackig, druckvoll und dröhnfrei, Stimmen und Instrumente wirkten lebendig und natürlich – dafür gab's den ersten Platz im Hörtest. Zudem erhielt das Onbeat Xtreme von allen bisher getesteten iPod-Docks die beste Hörtestnote. ...“

  • „gut“ (2,46)

    Preis/Leistung: „zu teuer“, „Test-Sieger“

    Platz 1 von 7

    Klangqualität (55%): „befriedigend“ (2,92);
    Bedienung (27%): „befriedigend“ (2,54);
    Sonstiges (14%): „befriedigend“ (2,50);
    Service (4%): „befriedigend“ (3,00).

  • Klangurteil: 85 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 2 von 4

    „Plus: Neutraler Klang, iPad-kompatibel.
    Minus: -.“

  • 1,4; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 3

    „Ganz puristisch verhält sich JBLs OnBeat Xtreme, was die Netzwerkanbindung betrifft; Bluetooth muss reichen. Sein volles Potenzial entfaltet das Dock dann bei der Musikwiedergabe, und das ist deutlich zu hören.“

    • Erschienen: März 2012
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „... Fünf verschiedene Equalizer-Voreinstellungen stehen zur individuellen Anpassung des Klangs zur Verfügung. Wir fanden den Klang in der Einstellung ‚Musik‘ am besten, obschon der Bassbereich ein wenig überbetont wirkte. Ansonsten ist der Sound kräftig und reicht auch für größere
    Räume aus.“

    • Erschienen: Februar 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (8,0 von 10 Punkten)

    „JBLs OnBeat Xtreme ist zwar teuer, ist aber gleichzeitig auch eines der am besten klingenden Lautsprecher-Docks überhaupt. Durch seine Kompatibilität zu iPod, iPad und iPhone ist es zudem vielfach einsetzbar und hat viele praktische Funktionen. Das Design ist extravagant und natürlich Geschmackssache, aber uns gefällt's.“

    • Erschienen: Dezember 2011
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „... Passende Adapter sorgen dafür, dass das jeweilige iOS-Gerät in jeder Lage sicher gehalten wird. Filme auf dem iPad zu sehen und dabei guten Sound zu haben, ist damit kein Problem. Mit einem angedockten iPhone fungiert das System zusätzlich als Freisprecheinrichtung. Ein Composite-Ausgang für die Videoausgabe auf Fernsehgeräten ist ebenfalls vorhanden. ...“

Kundenmeinungen (98) zu JBL On Beat Xtreme

4,0 Sterne

98 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
57 (58%)
4 Sterne
13 (13%)
3 Sterne
10 (10%)
2 Sterne
10 (10%)
1 Stern
10 (10%)

4,0 Sterne

98 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

On Beat Xtreme

Dreh­bare Hal­te­rung, für iPod, iPhone & iPad

Mit dem On Beat Xtreme bringt Hersteller JBL seine bislang „vielseitigste und leistungsfähigste“ Dockingstation für iPod, iPhone und iPad in den Handel. So darf man sich unter anderem auf einen Anschluss freuen, der horizontal und vertikal ausgerichtet werden kann.

Sinn macht der drehbare Anschluss bei Videos und Fotos, die man zwecks optimaler Darstellung im Quer- statt im Hochformat anschauen will. Bei der Cover-Flow-Anzeige von iTunes dürfte die Konstruktion ebenfalls praktisch sein, wobei das iPad zwar horizontal, allerdings nicht vertikal gedreht werden kann. Die eigentliche Halterung ist zudem ausziehbar, damit die Apple-Player trotz unterschiedlicher Abmessungen sicher platziert werden können. Laut Hersteller kommt das Dock mit allen gängigen iPod-, iPhone- und iPad-Modellen zurecht, die einen 30-Pin-Connector vorweisen können. Natürlich werden die Akkus während der Wiedergabe mit neuer Energie versorgt. Wer Fotos und Videos im XXL-Format auf einem externen Bildschirm anschauen will, findet hinten am Gerät einen Composite-Video-Ausgang. Die Station wirft obendrein einen Aux-Eingang für analoge Zuspieler und ein integriertes Bluetooth-Modul samt A2DP-Profil für den drahtlosen Signaltransport in die Waagschale. Eine USB-Buchse, über die man sein iOS-Gerät mit einem Computer synchronisieren kann, rundet die Anschlussleiste ab. Per USB lassen sich außerdem Firmware-Updates auf das Gerät spielen. Für den guten Ton bürgen zwei Ridge-Hochtöner und zwei Atlas-Woofer, die vom eingebauten Verstärker mit jeweils 30 Watt (Spitzenleistung) belastet werden. Die Dauertonleistung liegt bei zehn Watt pro Treiber, insgesamt also 40 Watt. Gemeinsam sollen die Wandler den Frequenzbereich von 20 bis 20000 Hertz abdecken. Zum Lieferumfang gehört eine Funkfernbedienung, am Gerät selbst hat JBL Touch-Buttons verbaut. Die Station ist 44,5 Zentimeter breit, 23 Zentimeter hoch, 24,4 Zentimeter tief und bringt knapp vier Kilogramm auf die Waage.

Dass es sich beim On Beat Xtreme um ein relativ kräfiges Soundsystem handelt, dafür spricht schon das stattliche Gewicht. Pluspunkte kassiert das Dock für die drehbare Halterung und das integrierte Bluetooth-Modul. Wie gut die neue Station wirklich klingt, werden die Fachmagazine zeigen. Wirklich günstig ist das Xtreme mit rund 440 Euro (amazon) leider nicht.

Datenblatt zu JBL On Beat Xtreme

Typ
  • MP3-Player-Soundsystem
  • iPod-Soundsystem
Ausstattung Fernbedienung
Schnittstelle
  • Bluetooth
  • USB

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: