IOCell Networks Netdisk Duo 352UN 1 Test

(NAS-Gehäuse)

Ø Befriedigend (2,6)

Test (1)

Ø Teilnote 2,3

(11)

Ø Teilnote 2,9

Produktdaten:
NAS-Gehäuse: Ja
Mehr Daten zum Produkt

IOCell Networks Netdisk Duo 352UN im Test der Fachmagazine

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 4

    Note:2,3

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Preiswert; Schnell.
    Minus: Vergleichsweise wenig Funktionen.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (11) zu IOCell Networks Netdisk Duo 352UN

11 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
2
1 Stern
3
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

IOCell Networks Netdisk Duo 352 UN

Sehr einfaches NDAS

Der Hersteller bietet ein NDAS (Network Direct Attached Storage) für die Nutzung zweier Festplatten für relativ kleines Geld an (bei amazon rund 100EUR) und ermöglicht einen gemeinsamen Zugriff mehrerer Computer auf die gelagerten Daten. Der Funktionsumfang ist bei NDAS-Geräten naturgemäß stark eingeschränkt und kann keinesfalls mit einem NAS-Server verglichen werden.

Äußerlichkeiten und Ausstattung

Das mattschwarze Gehäuse für zwei Festplatten macht einen optisch guten Eindruck und passt mit Abmessungen von 139 x 196 x 74 Millimetern bequem auf jeden Schreibtisch. Leider berichten Käufer von dem integrierten Lüfter, dass dieser zwar nicht sonderlich laut ist, aber Geräusche auf einer unangenehmen Frequenz erzeugt. Da die Anschaffungskosten ohnehin gering sind, sollte man über den Austausch nachdenken und einen nicht hörbaren Noctua NF-A4 einbauen. Mit ein wenig Bastelarbeit lässt sich das in wenigen Minuten bewerkstelligen. Frontseitig vermisst man eine Status-LED und nur die Netzwerkbuchse auf der Rückseite bietet Informationen dieser Art an. Unmittelbar darüber ist eine Mini-USB 2.0-Buchse angebracht, die ebenfalls über die Netzwerkfreigabe die Daten transferieren kann. Ein gleichzeitiger Betrieb von USB und Gigabit-Ethernet ist jedoch nicht möglich. Das externe Netzteil lässt sich per Kippschalter ausschalten. Intern lassen sich zwei 3,5-Zoll-Festplatten am SATA-Port installieren, die zusammen eine Kapazität von 8 TByte erreichen dürfen. In wieweit die Montage von 2,5-Zoll-Platten möglich ist, wird beim Hersteller nicht bekannt gegeben.

Bedienung und Performance

Ob man nun die USB- oder Netzwerk-Variante wählt, ist gleichgültig, da im Prinzip die Installation auf modernen PCs mit Windows 7 automatisch vonstattengeht. Unter Windows XP sollte man vorher die aktuellen Treiber beim Hersteller herunterladen und installieren. Man kann die Festplatten als RAID0 oder RAID1 konfigurieren, was zu unterschiedlichen Performance-Werten führt. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten einer Festplatte hängen immer direkt mit der Dateigröße zusammen und die Aussagen über 60 MByte/s sollte man nicht allzu ernst nehmen.

Kaufempfehlung

Will man es ganz einfach habe, ist die Anschaffung eines NDAS wie die Duo 352UN sinnvoll, da keinerlei Netzwerkkenntnisse erforderlich sind – ein NAS-Server bringt jedoch eine deutlich größere Funktionalität und kostet auch nicht viel mehr.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu IOCell Networks Netdisk Duo 352UN

DisplayPort fehlt
FireWire 800 fehlt
PCIe fehlt
S/PDIF fehlt
USB vorhanden
VGA fehlt
Speicher
Typ
NAS-Gehäuse vorhanden
Schnittstellen
Intern
SATA vorhanden
M.2 fehlt
Extern
LAN fehlt
HDMI fehlt
Audioausgang fehlt
Audioeingang fehlt
Kartenleser fehlt
eSATA fehlt
USB 2.0 fehlt
USB 3.0 fehlt
USB-C fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

NAS-Speicher 2012

PC Games Hardware 7/2012 - Während alle Testkandidaten auf die Ethernet-Schnittstelle und damit auf eine mehr oder weniger aufwendige Konfiguration setzen, geht Iocell einen anderen Weg, der etwas aus der Mode gekommen ist. Mit NDAS wird hier ein eigenes Protokoll verwendet, das Vor- und Nachteile bringt. Die Konfiguration ist dadurch in der Theorie einfacher und geschieht weitgehend automatisch; die Transferraten sollen nach Angaben des Hersteller zudem höher liegen als bei einer TCP/IP-Übertragung. …weiterlesen