Intel Core i7-2700K 7 Tests

Core i7-2700K Produktbild

Gut

2,1

7  Tests

22  Meinungen

Gut (2,1)
7 Tests
ohne Note
22 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Basis-​Takt 3,5 GHz
  • Sockel­typ Socket 1155, Sockel 1155
  • Pro­zes­sor-​Kerne 4
  • Mehr Daten zum Produkt

Intel Core i7-2700K im Test der Fachmagazine

  • Note:2,08

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 3 von 25

    „Plus: Offener Multi, SMT, sparsam; sehr flott trotz nur vier Kernen; integrierte HD Graphics 3000.
    Minus: -.“

  • Note:2,08

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 3 von 25

    Ausstattung (20%): 1,75;
    Eigenschaften (20%): 2,43;
    Leistung (60%): 2,08.

    • Erschienen: 10.03.2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Wer bereits einen Core i7-2600K sein Eigen nennt, wird entsprechend nur geringfügig durch einen 2700K-Neukauf profitieren bzw. kann die fehlenden 100 MHz vermutlich auch durch Overclocking erreichen. Wer den Neueinstieg bzw. Umstieg auf Sockel 1155 plant und Leistung zu jedem Preis möchte, der kann bedenkenlos zum i7-2700K greifen und die zusätzlichen 30 Euro investieren. ...“

    • Erschienen: 25.01.2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: 04.01.2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Bei typischen Alltags-Applikationen, Office-Programmen und auch 3D-Anwendungen liegt Intels Core i7-2700K immer mit an der Spitze. Der Prozessor ist im Vergleich zu einem Core i7-3820 die deutlich bessere Wahl, weil die Gesamt-Plattform günstiger und sparsamer ist. Gegenüber dem weiterhin erhältlichen Vorgänger Core i7-2600K ist der Aufpreis von 15 US-Dollar (Intel-Preisliste) für die drei Prozent mehr Performance fair. Allerdings: Einen wirklichen Unterschied merkt man in der Praxis bei allen drei genannten Prozessoren nicht. ...“

    • Erschienen: 10.11.2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Aus technischer Sicht ist der i7-2700K nur ein i7-2600K mit einem leicht erhöhten Multiplikator. Wie bei den anderen Sandy-Bridge-CPUs weiß auch hier der niedrige Stromverbrauch zu gefallen. Sowohl im Leerlauf als auch unter Last sind die Verbrauchswerte in Hinsicht auf die Leistung mehr als gut. Ob sich der finanzielle Mehraufwand von 30€ gegenüber dem i7-2600K lohnt, liegt im Auge des Betrachters. Der 100-MHz-Unterschied spielt kaum eine Rolle. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Intel Core i7-2700K

zu Intel® Core i7-2700K

  • Intel Core i7-2700K Quad-Core Prozessor Boxed (3,5GHz, Sockel 1155, 8MB Cache,

Kundenmeinungen (22) zu Intel Core i7-2700K

4,0 Sterne

22 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
12 (55%)
4 Sterne
4 (18%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
6 (27%)
1 Stern
0 (0%)

4,0 Sterne

22 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Redaktion

Der schnellste Sandy Bridge Pro­zes­sor

Selbst jetzt noch, da der Nachfolger Core i7-3770K seit vielen Monaten in allen Läden erhältlich ist, zählt die Sandy Bridge-Version zu den beliebtesten Prozessoren bei Gamern und Übertaktern. Dabei spielen auch die deutlich geringen Anschaffungskosten gegenüber dem Nachfolger eine entscheidende Rolle, denn der noch nicht gealterte Bolide ist bereits für rund 250 EUR bei amazon erhältlich. Da man beim Kauf eines K-Modells ohnehin an eine Übertaktung denkt, lässt sich mit den beiden langsameren Modellen noch weiteres Geld für andere Zwecken zur Seite bringen.

Technisches

Der seit Ende 2011 erhältliche Core i7-2700K ist mit vier physikalischen Kernen ausgestattet, die mit einem Basistakt alle eine Geschwindigkeit von 3,5 GHz erreichen. Im Turbo Boost steigert sich dann die Leistung bei Bedarf auf 3,9 GHz, wobei nicht alle Kerne beteiligt sind. Der Vorteile dieser Prozessorserie besteht in der Unterstützung von HyperThreading, das virtuell vier weitere Kerne als Recheneinheit aktiviert. Wenn eine Anwendung also HT unterstützt, wie es bei Photoshop und Co, aber auch vielen anderen Programmen der 64-Bit-Welt (7ZIP) der Fall ist, dann bekommt eine satte Rechenleistung mit acht Kernen geboten, die eine CPU ohne HT-Unterstützung deutlich in den Schatten stellt. Eine weitere Beschleunigung wird mit dem relativ großen Smart-Cache von 8 MByte erreicht. Der noch im 32-Nanometer-Prozess gefertigte Prozessor erreicht einen maximalen Stromverbrauch von 95 Watt und muss entsprechend gekühlt werden. Kauft man die Boxed-Version, ist zwar ein Kühler im Lieferumfang, jedoch ist dieser für Übertaktungszwecke weniger geeignet, zumal dieser auch zu laut wird. Der Speichercontroller unterstützt bis zu 32 GByte RAM, die offiziell mit 1.333 MHz laufen dürfen. Jedoch sind höhere Geschwindigkeiten meist kein Problem. Die integrierte Grafik HD 3000 ist eher für Stromsparer gedacht und kann eine dedizierte Grafikkarte nicht ersetzen. Falls ein Mainboard Lucid Virtu MVP unterstützt, kann man den Chip jedoch zur Beschleunigung einbinden.

Performance

Schaut man sich die vielen Benchmarks und CPU-Vergleiche genauer an, stellt man schnell fest, dass auf der Rechenseite kaum ein Unterschied zwischen i7-2700K und seinem Nachfolger zu entdecken ist. Nur marginale Werte von 3 bis 7 Prozent mehr Performance verschaffen dem Nachfolger einen geringen Vorsprung.

Absolute Kaufempfehlung

Die Anschaffung eines Intel Core i7-2700K mit offenem Multiplikator ist noch immer eine lohnenswerte Angelegenheit, zumal dieser mit einer guten CPU-Kühlung problemlos mit 4,5 GHz zu betreiben ist.

von Christian

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Prozessoren

Datenblatt zu Intel Core i7-2700K

Prozessortyp Intel Core i7
Basis-Takt 3,5 GHz
Sockeltyp
  • Sockel 1155
  • Socket 1155
Plattform PC
Prozessor-Kerne 4
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: BX80623I72700K

Weiterführende Informationen zum Thema Intel® Core i72700K können Sie direkt beim Hersteller unter intel.de finden.

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf