Intel Core i5-8500 Test

(Intel Core i5 Prozessor)
Core i5-8500 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Prozessortyp: Intel Core i5
  • Taktfrequenz: 3000 MHz
  • Sockeltyp: Sockel 1151 v2
  • Prozessor-Kerne: 6
  • Stromverbrauch: 65W
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Intel Core i5-8500

    • Hardware-Mag.de

    • Erschienen: 10/2018
    • 3 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: Gute Alltagsperformance; Sechs Rechenkerne; Geringe Leistungsaufnahme; Integrierte Grafikeinheit.
    Minus: 300er-Chipsatz vorausgesetzt.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Intel® Core i5-8500

  • Intel Core i5-8500 CPU, 6x 3.00GHz, boxed

    Kerne: 6Threads: 6Basistakt: 3. 00GHzTurbotakt: 4. 10GHzPCIe - Lanes: 16x (PCIe 3. 0)

  • Intel Core i5-8500 BOX (LGA 1151, 3GHz)

    Unter dem Codenamen Coffee Lake präsentiert Intel seine achte Prozessorgeneration. Die Hauptneuerungen sind eine erhöhte ,...

  • Intel Core i5-8500 3.0GHz Box Prozessor (BX80684I58500)

    Geschwindigkeit: 3 000 MHz Anzahl von Prozessorkernen: 6 KerneProzessorsockel: LGA 1151

  • Intel Core i5-8500, 6x 3.00GHz, boxed, Sockel 1151 v2, Coffee Lake-S CPU

    Sockel: 1151 v2 LGA Codename: Coffee Lake - S Igp: Intel UHD Graphics 630 Tdp: 65W Kerne: 6 Threads: 6 Basistakt: 3. ,...

  • Intel Core i5-8500 6x3,0 (Boost 4,1 ) GHz 9MB-L3 Cache Sockel 1151 (Coffee Lake)

    • Sockel 1151, 6 x 3. 0 GHz (Boost 4, 1 GHz) • 9 MB L3 Cache, DDR4 - 2666 Speicherunterstützung • Boxed - Version, ,...

  • Intel Core i5 8500 (9MB Cache; 3,00 GHz Turbo 4,10 GHz) Box Sockel 1151

    Intel Core i5 - 8500 Sockel 1151, 9MB Cache, 3, 00 GHz Turbo 4, 10 GHz Durchschnittliche Leistungsaufnahme 65 Watt ,...

Einschätzung unserer Autoren

Intel® Core i5-8500

Intels bester Kompromiss aus Preis und Leistung

Stärken

  1. starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
  2. sechs Kerne mit hohem Takt und Boostfunktion
  3. genügsamer Stromverbrauch

Schwächen

  1. kein Hyperthreading

Der Core i5-8500 reiht sich in Sachen Preis und Performance im Mittelfeld von Intels Produktportfolio ein. Er ist die richtige Wahl, wenn Sie für den Prozessor nicht allzu viel ausgeben möchten, aber trotzdem gewisse Ansprüche an die Leistungsfähigkeit haben. So empfiehlt sich der günstige Sechskerner zum Beispiel für einen Gaming-PC: Spiele profitieren von der hohen Taktrate und nutzen auch in der Regel die sechs Rechenkerne gleichmäßig aus. Im Vergleich zu den großen Brüdern der Core-i7-Reihe gerät der i5-8500 bei Medienbearbeitungsanwendungen ins Hintertreffen. Im Duell gegen die AMD-Konkurrenten aus der Ryzen-Reihe macht der Core i5-8500 eine gute Figur, auch wenn Ryzen-Prozessoren oft mehr Kerne und Multithreading unterstützen. Dafür ist der Stromverbrauch beim i5 aber auch niedriger.

Datenblatt zu Intel Core i5-8500

Features Intel Optane Support, Turbo Boost 2.0, vPro, VT-x, VT-d, VT-x EPT, TSX-NI, Intel 64, SSE4.1, SSE4.2, AVX, AVX2, Idle States, EIST, Thermal Monitoring, IPT, SIPP, AES-NI, Secure Key, SGX, MPX, OS Guard, TXT, XD Bit, Boot Guard, inkl. CPU-Kühler (Intel PCG
Integrierter Grafikchip vorhanden
Plattform PC
Prozessor-Kerne 6
Prozessortyp Intel Core i5
Sockeltyp Sockel 1151 v2
Stromverbrauch 65W
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: BX80684I58500

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Dauertest Core i7-5820K PC Games Hardware 2/2015 - Vom Anwender über den Hardcore-Gamer bis hin zum OC-Freak waren alle Sichtweisen vertreten und sie bestätigen allesamt eines: Mit dem Core i7-5820K hat Intel ein heißes Eisen im Feuer. Auch wenn wir den i7-5820K als preiswerten Sechskerner empfehlen, sind die Kosten nur relativ gesehen gering, denn bislang kosteten Intels Hexacore-Prozessoren rund 500 Euro und mehr. …weiterlesen


Tipps & Tricks PC-WELT 7/2014 - Mit der "Prozessorenergieverwaltung" können Sie manuell die maximale Auslastung für die Prozessorkerne in Prozent festlegen. Wenn Sie hier etwa "50 Prozent" wählen, arbeiten die CPU-Kerne mit maximal 50 Prozent ihrer Rechenleistung und verbrauchen so weniger Energie. Bedenken Sie dabei aber, dass Sie Software möglicherweise dadurch ausbremsen. Es ist also der idealen Mittelweg zu finden, insbesondere, wenn Sie im Akkubetrieb Ihres Notebooks sind. …weiterlesen


Prozessorleistung 2014 PC Games Hardware 1/2014 - Dies ist vor allem unserem Verzicht auf einen dedizierten Test der Single-Thread-Leistung geschuldet sowie dem sehr guten Abschneiden der AMD-CPUs im 7-Zip-Benchmark. Auswahl der Kandidaten Für die Vorstellung des Parcours haben wir uns quasi von oben durch die CPU-Angebote von Intel und AMD heruntergetestet. Dabei haben wir auch die Verbreitung der entsprechenden CPU-Bauart gemäß unserer letzten Forenumfrage nicht außer Acht gelassen. …weiterlesen


Herzrasen dank neuer CPU? Computer Bild 17/2013 - Schnell: Personen freistellen und auf andere Hintergründe packen, Oberflächen mit anderen Strukturen versehen - mit dem Intel ist das im Nu erledigt. Flotte Videoanzeige: Mit dem AMD A4-3300 klappt beispielsweise das Videostreamen genauso schnell wie mit einem teuren Intel-Prozessor. Kein unterschied: Wer braucht für You Tube oder Facebook eine 220 Euro teure CPU? Keiner! Ein Tempounterschied war im Test nicht festzustellen. …weiterlesen


Was Multitasking bringt PC Games Hardware 6/2013 - Mit dem SMT-Feature, das pro physisch vorhandenem Kern einen zweites Rechenherz simuliert, gab Intel schon früh die Richtung vor, die das Problem der hohen Takt raten und des darin begründeten enormen Stromverbrauchs lösen sollte. Dennoch dauerte es noch bis zum Pentium D beziehungsweise bis zum Athlon 64 X2, bis sich Mehrkernprozessoren auf breiter Front durchzusetzen begannen. Aktuelle CPUs bieten im Vergleich zum Pentium 4 kaum gesteigerte Taktraten, aber bis zu acht logische Kerne. …weiterlesen


Pro-Megahertz-Test PC Games Hardware 10/2011 - Das Mittelfeld Das untere Mittelfeld beginnt mit den in die Jahre gekommenen Core-Prozessoren, respektive den Kernen Allendale, Wolfdale und Conroe. Die damaligen "Effizienzwunder", welche die Wende für Intel brachten, ziehen heute zumindest bei Half-Life 2 gegen den brandneuen Llano, aber auch gegen die ebenfalls älteren Athlon-Kerne Agena und Regor klar den Kürzeren. Im oberen Drittel tummeln sich praktisch alle aktuellen CPU-Kerne; …weiterlesen


Der ideale PC - die Komponenten com! professional 3/2013 - SATA III ist Festplatte und SSD vorbehalten. Prozessorkühler Der Boxed-Lüfter, der dem Intel Core i3-3240 beiliegt, reicht grundsätzlich aus, um den Prozessor dauerhaft und zuverlässig zu kühlen. Es gibt aber leisere und deutlich leistungsstärkere Kühler. Vor allem dann, wenn Sie der CPU viel Leistung abverlangen, kann der Boxed-Lüfter unangenehm laut werden. Ein weiterer Nachteil: Einmal abgenommen, lässt sich der Boxed-Lüfter kaum ein zweites Mal dauerhaft fest montieren. …weiterlesen


Kernspaltung SFT-Magazin 2/2012 - Diese "je nach Bedarf"-Steuerung ist natürlich besonders für mobile und hauptsächlich mit Akku betriebene Geräte wie Tablets und Smartphones sehr interessant, denn wenn die CPU permanent mit allen vier Kernen operieren würde, dann wären die Stromspeicher der Mobilgeräte noch schneller leer als mit der aktuellen CPU-Generation. Wenn Sie Nvidias neuesten Mobil-Chip jedoch mit High-End-Anwendungen auslasten, dann ist der Leistungssprung beachtlich. …weiterlesen


Schau-Prozess Computer Bild 13/2011 - Das könnte sich aber demnächst ändern: Noch im Juni diesen Jahres sollen AMD-Prozessoren der Zambezi-Linie für leistungsstarke Computer auf den Markt kommen. Zambezi-Prozessoren enthalten vier CPU-Module namens Bulldozer, in denen jeweils zwei Rechenkerne arbeiten – mit insgesamt acht Kernen entsteht eine starke Konkurrenz für Intels Sandy Bridge. Genaue Infos und Testergebnisse lesen Sie in COMPUTERBILD, sobald die Prozessoren erhältlich sind. Muss es der schnellste Prozessor sein? …weiterlesen


Wie schnell ist was? com! professional 1/2013 - Dabei haben wir nicht wie sonst üblich durch 1024 geteilt, um von Bit/s in KBit/s umzurechnen, sondern schlicht durch 1000. Aus 56.000 Bit/s werden also nicht 54,7 KBit/s sondern 56 KBit/s. Das ist verständlicher und bei den meist hohen Geschwindigkeiten fällt die kleine Rechenungenauigkeit nicht ins Gewicht. Sechs Gruppen Wir haben sechs Gruppen gebildet. Innerhalb der Gruppen sind die Werte aufsteigend sortiert, die Gruppen selbst sind wiederum nach dem jeweils höchsten Wert geordnet. …weiterlesen