Core i3-10100 Produktbild
ohne Note
2 Tests
Sehr gut (1,3)
306 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Pro­zes­sor­typ: Intel Core i3
Takt­fre­quenz: 3600 MHz
Sockel­typ: Sockel 1200
Pro­zes­sor-​Kerne: 4
Strom­ver­brauch: 65 Watt
Mehr Daten zum Produkt

Intel Core i3-10100 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „Positiv: niedriger Stromverbrauch; gutes Leistung/Watt-Verhältnis; Hyperthreading immer aktiv.
    Negativ: Limitierungen in der Plattform (DDR4-2666).“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    Stärken: gelungenes Update im Vergleich zum Vorgänger; geringe Leistungsaufnahme; gute Spieleleistung, ordentliche Anwendungsleistung, ...
    Schwächen: ... aber das AMD-Äquivalent Ryzen 3 3300X hat hier die Nase vorn; lässt sich nicht übertakten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Intel® Core i3-10100

  • Intel® Core™ i3-10100 3.6 GHz LGA1200
  • Intel Core? i3-10100 3.6 GHz LGA1200
  • Intel® Prozessor »Core i3 10100 - 3.6 GHz«
  • Intel Core i3-10100 3,60 GHz (Comet Lake) Sockel 1200 - boxed
  • BX8070110100 - Intel Core i3-10100, 4x 3.60GHz, boxed, 1200
  • Intel Core i3-10100 3600 1200 BOX boxed 3.600 MHz
  • Intel Core i3 10100 3,6 GHz Comet Lake MB (BX8070110100)
  • Intel Core i3 10100 4x 3,60 GHz BOX (BX8070110100)
  • Intel GmbH Intel BX8070110100 Core i3-10100 (Basistakt: 3,60GHz, Sockel:
  • Intel Core i3-10100 (LGA 1200, 3.60GHz, 4-Core), Prozessor

Kundenmeinungen (306) zu Intel Core i3-10100

4,7 Sterne

306 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
260 (85%)
4 Sterne
31 (10%)
3 Sterne
3 (1%)
2 Sterne
6 (2%)
1 Stern
6 (2%)

4,7 Sterne

306 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Intel® Core i3-10100

Gelun­ge­ner Spar­pro­zes­sor

Stärken
  1. niedriger Stromverbrauch
  2. Multithreading
  3. gut für Spiele geeignet
Schwächen
  1. nicht übertaktbar
  2. kein Support für PCIe 4.0

Der Core i3-10100 verfügt über vier Rechenkerne plus Multithreading und ist deutlich rechenstärker als die Vorgängergeneration. Mit einem Preis von rund 125 Euro ist er günstig zu haben und somit eine gute Option für alle, die sich für wenig Geld einen relativ leistungsstarken PC zusammenbauen möchten. Besonders bei Games zeigt er sich überraschend performant. Budget-Gamer sollten allerdings abwägen, ob nicht doch ein Prozessor aus der Ryzen-3000-Serie die bessere Wahl wäre. Denn dann gäbe es die Option, direkt ein Mainboard mit PCI-Express 4.0 zu wählen, was bei Intel aktuell noch nicht geht. Trotz der eingeschränkten Zukunftaussichten ist der Core i3-10100 letztlich aber doch ein empfehlenswerter Prozessor für Preisbewusste.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Prozessoren

Datenblatt zu Intel Core i3-10100

Prozessortyp Intel Core i3
Taktfrequenz 3600 MHz
Sockeltyp Sockel 1200
Plattform PC
Prozessor-Kerne 4
Bus-Transferleistung 8000 MT/s
Integrierter Grafikchip vorhanden
Features Optane Memory Support, Turbo Boost 2.0, SMT (Hyper-Threading), VT-x, VT-d, VT-x EPT, Intel 64, SSE4.1, SSE4.2, AVX, AVX2, Idle States, EIST, Thermal Monitoring, IPT, AES-NI, Secure Key, SGX, OS Guard, XD Bit, Boot Guard
Cache L2-Cache: 1MB (4x 256kB), L3-Cache: 6MB
Stromverbrauch 65 Watt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: BX8070110100, CM8070104291317

Weitere Tests und Produktwissen

Die besten Prozessoren

PC-WELT - Aber auch für den semiprofessionellen Einsatz von Virtualisierungs-Software ist die CPU geeignet. Aufrüst-Tipp für PCs mit AMD-Prozessor AMD Phenom X3 8450 Der Dreikerner geht dank gutem Preis-Leistungs-Verhältnis als einzige AM D-CPU in die Topliste ein. Im Leerlauf und unter Last hatte das Testsystem des X3 8450 mit 157 sowie 203 Watt den niedrigsten Bruttoverbrauch aller AMD-CPUs im Test. Hinzu kommt der günstige Preis von nur 85 Euro. …weiterlesen

70 CPUs im Vergleich

PC Games Hardware - Obendrein ist das Feld bunt gemischt: Aufseiten Intels reicht die Bandbreite von Atom über Celeron und Pentium bis zu den Core-i-Modellen. AMDs Aufgebot besteht aus Athlons und Phenoms, aber auch Chips aus der E-, A- sowie FX-Serie. Zwei Testplattformen Gerade Prozessoren benötigen ein angepasstes Betriebssystem und Software, die auf dem aktuellen Stand ist, damit sie sich voll entfalten können. …weiterlesen